DREI MASKEN VERLAG GES. M.B.H.
WIEN I.
WALLNERSTRASSE 4

GIl [sic]/F
Wien, den 24.4.1926.

Herrn Professor Dr. Heinrich Schenker,
Wien III
Keilgasse 8.


Sehr verehrter Herr Professor, 1

die Fa. Waldheim-Eberle hat das Imprimatur Ihres Buches vollständig in Händen und ist mit dem Druck beschäftigt. Nur von Bogen 1 (Titelbogen) bekommen wir nochmals eine Revision. Das Stichfehlerverzeichnis haben wir nämlich nicht am Schluss des Buches, sondern am Anfang des Buches auf die Seite gestellt, auf der jetzt die Abkürzungserklärungen sind. Es ist ja auf dieser Seite noch genügend Raum und die Leser des Buches werden gleich zu Anfang auf die Fehler aufmerksam und können sie beim Studium des betreffenden Stückes gleich berücksichtigen.

Wollen Sie nicht auf der Titelseite des Buches irgend einen Hinweis anbringen, dass dieses Buch der erste Band ist, nachdem doch ein zweiter Band und womöglich noch mehrere folgen werden; oder genügt es Ihnen, wenn auf der Titelseite der Band nur durch die Jahreszahl 1925 gekennzeichnet ist? 2

{2} Die 12 Seiten Notenbeilagen werden also Ihrem Wunsche gemäss separat gedruckt und wir bitten uns noch mitzuteilen, ob Sie die 12 Seiten als einzelne, einseitig bedruckte Blätter wünschen, die nicht unter sich zusammengeheftet, dem Buche beigegeben werden, oder ob die 12 Seiten zweiseitig bedruckt und mit einer Klammer zusammengeheftet, 3 am Schlusse beigelegt werden sollen. 4

Auf die Seite 220 kommt das Inserat, für welches Sie und schon das Manuskript s.Z. mitübersandten, also die Anzeige über die "Tonwillehefte" und über die anderen Werke von Ihnen. 5 Von dieser Seite geht Ihnen noch ein Korrekturabzug zu.


Wir empfehlen uns
mit vorzüglicher Hochachtung
[signed:] DREI MASKEN VERLAG Ges. m. B. H.
[signed:] Böhme


[Indecipherable signature.]

© Transcription Kirstie Hewlett, 2013


DREI MASKEN VERLAG & Co.
VIENNA I
WALLNERSTRAßE 4

GIl [sic]/F
Vienna, 24.4.1926.

Professor Dr. Heinrich Schenker,
Vienna III
Keilgasse 8.


Revered Professor [Schenker] , 1

The firm of Waldheim-Eberle has the imprimatur of your book completely in its hands and is occupied with the printing. Only in gathering 1 (the title gathering) have we encountered a further change, namely, we have placed the list of printing errors not at the end of the book but at the beginning, on the page where the abbreviations are explained. There is indeed enough space on this page, and the reader of the book will be made aware of the mistakes right at the beginning and will be able to consult them immediately while studying the essay to which they refer.

Would you not wish to include on the title-page of the book some indication that this book is the first volume, since indeed a second volume and possibly several more will follow? Or is it sufficient that the volume is identified by the year 1925 on the title-page? 2

{2} The twelve pages of music supplements are, in accordance with your wishes, printed separately; and we ask you to let us know once again whether you would like to have the twelve pages inserted at the end of the book as individual leaves printed on one side and not joined together, 3 or whether the twelve pages should be printed on two sides and held together with a staple. 4

The advertisement, for which you already sent us the manuscript some time ago – i.e. the notice of the issues of Der Tonwille and your other works – will appear on p. 220. 5 A proof copy of this page is also being sent to you.


We remain
with best wishes,
[signed:] DREI MASKEN VERLAG & Co.
[signed:] Böhme


[Indecipherable signature.]

© Translation William Drabkin, 2013


DREI MASKEN VERLAG GES. M.B.H.
WIEN I.
WALLNERSTRASSE 4

GIl [sic]/F
Wien, den 24.4.1926.

Herrn Professor Dr. Heinrich Schenker,
Wien III
Keilgasse 8.


Sehr verehrter Herr Professor, 1

die Fa. Waldheim-Eberle hat das Imprimatur Ihres Buches vollständig in Händen und ist mit dem Druck beschäftigt. Nur von Bogen 1 (Titelbogen) bekommen wir nochmals eine Revision. Das Stichfehlerverzeichnis haben wir nämlich nicht am Schluss des Buches, sondern am Anfang des Buches auf die Seite gestellt, auf der jetzt die Abkürzungserklärungen sind. Es ist ja auf dieser Seite noch genügend Raum und die Leser des Buches werden gleich zu Anfang auf die Fehler aufmerksam und können sie beim Studium des betreffenden Stückes gleich berücksichtigen.

Wollen Sie nicht auf der Titelseite des Buches irgend einen Hinweis anbringen, dass dieses Buch der erste Band ist, nachdem doch ein zweiter Band und womöglich noch mehrere folgen werden; oder genügt es Ihnen, wenn auf der Titelseite der Band nur durch die Jahreszahl 1925 gekennzeichnet ist? 2

{2} Die 12 Seiten Notenbeilagen werden also Ihrem Wunsche gemäss separat gedruckt und wir bitten uns noch mitzuteilen, ob Sie die 12 Seiten als einzelne, einseitig bedruckte Blätter wünschen, die nicht unter sich zusammengeheftet, dem Buche beigegeben werden, oder ob die 12 Seiten zweiseitig bedruckt und mit einer Klammer zusammengeheftet, 3 am Schlusse beigelegt werden sollen. 4

Auf die Seite 220 kommt das Inserat, für welches Sie und schon das Manuskript s.Z. mitübersandten, also die Anzeige über die "Tonwillehefte" und über die anderen Werke von Ihnen. 5 Von dieser Seite geht Ihnen noch ein Korrekturabzug zu.


Wir empfehlen uns
mit vorzüglicher Hochachtung
[signed:] DREI MASKEN VERLAG Ges. m. B. H.
[signed:] Böhme


[Indecipherable signature.]

© Transcription Kirstie Hewlett, 2013


DREI MASKEN VERLAG & Co.
VIENNA I
WALLNERSTRAßE 4

GIl [sic]/F
Vienna, 24.4.1926.

Professor Dr. Heinrich Schenker,
Vienna III
Keilgasse 8.


Revered Professor [Schenker] , 1

The firm of Waldheim-Eberle has the imprimatur of your book completely in its hands and is occupied with the printing. Only in gathering 1 (the title gathering) have we encountered a further change, namely, we have placed the list of printing errors not at the end of the book but at the beginning, on the page where the abbreviations are explained. There is indeed enough space on this page, and the reader of the book will be made aware of the mistakes right at the beginning and will be able to consult them immediately while studying the essay to which they refer.

Would you not wish to include on the title-page of the book some indication that this book is the first volume, since indeed a second volume and possibly several more will follow? Or is it sufficient that the volume is identified by the year 1925 on the title-page? 2

{2} The twelve pages of music supplements are, in accordance with your wishes, printed separately; and we ask you to let us know once again whether you would like to have the twelve pages inserted at the end of the book as individual leaves printed on one side and not joined together, 3 or whether the twelve pages should be printed on two sides and held together with a staple. 4

The advertisement, for which you already sent us the manuscript some time ago – i.e. the notice of the issues of Der Tonwille and your other works – will appear on p. 220. 5 A proof copy of this page is also being sent to you.


We remain
with best wishes,
[signed:] DREI MASKEN VERLAG & Co.
[signed:] Böhme


[Indecipherable signature.]

© Translation William Drabkin, 2013

Footnotes

1 Receipt of this letter is recorded in Schenker's diary at OJ 3/8, p. 2937, April 26, 1926: "Vom Verlag (Br.): über den ersten Bogen, über die Stichfehler; ob erstes Jahrbuch oder Jahrbuch I usw." ("From the publisher (letter): concerning the first gathering, concerning the printing errors, whether "first Yearbook " or "Yearbook I," etc.").

2 No volume number appears on the book; in the second Meisterwerk Yearbook, however, “Band II” appears on the title-page.

3 Handwritten underlining, probably Schenker’s: "Die 12 Seiten Notenbeilagen werden also Ihrem Wunsche gemäss separat gedruckt und wir bitten uns noch mitzuteilen, ob Sie die 12 Seiten als einzelne, einseitig bedruckte Blätter wünschen, die nicht unter sich zusammengeheftet, dem Buche beigegeben werden, oder ob die 12 Seiten zweiseitig bedruckt und mit einer Klammer zusammengeheftet, am Schlusse beigelegt werden sollen.

4 In the end, the twelve pages were published on six double-sided leaves, unbound and unstapled.

5 Only the titles of the contents of the ten Tonwille issues are given on p. 220; however, the Abbreviations at the front of the book provide a list of Schenker’s principal writings.

Commentary

Rights Holder
Deemed to be in the public domain.
License
No rights holder or representative has been identified after extensive searches. The current firm of Drei Masken Verlag GmbH, Munich, has been contacted and states that it makes no claim upon the intellectual property in question. Any claim to intellectual rights on this document should be addressed to the Schenker Documents Online, at schenkercorrespondence[at]mus[dot]cam[dot]ac[dot]uk.
Format
2p letter, printed letterhead, typed address and message, stamped and holograph signatures
Provenance
Schenker, Heinrich (document date-1935)--Schenker, Jeanette (1935-1938)--Oster, Ernst (1938-c.1939)—New York Public Library (c.1939-)

Digital version created: 2014-03-14
Last updated: 2011-10-11