[printed letterhead:] OTTO ERICH DEUTSCH
II. Böcklinstr. 26

Wien, 24. Sept. 1921

[An:] Herrn
Dr. Heinrich Schenker ,
WIEN III.
Keilgasse No. 8

Sehr geehrter Herr Doktor! 1

Das Beethoven-Heft ist nun tatsächlich fast fertig, nur die englische Uebersetzung des Vorwortes bedurfte noch einer gründlichen Reinigung wegen der unbeholfenen, starkern germanisierten Fassung einzelner Wendungen. 2

Da ausserdem die Chiffren für die Tonarten und einzelnen Noten sehr flüchtig und ungenau von der Uebersetzerin niedergeschrieben und in der Korrektur nicht verbessert worden sind, so habe ich Herrn Dr. Kalmus ersucht, die letzte Revision des englischen Vorwortes auch Ihnen noch einmal zu zeigen. Ihre photographischen Foto- Abzüge nach dem Manuskript sind bei Dr. Kalmus und ich bitte Sie, sich noch die kurze Weile zu gedulden, bis die fertigen Faksimiles in einem Probeabdruck so ge {2} ordnet sind, dass wir beruhigt das Imprimatur geben können. 3

Das kann vielleicht nächste Woche schon geschehen und Herr Dr. Kalmus wird Ihnen dann die Bilder sofort zukommen lassen. Die Sonate soll im Herbst erscheinen, und Sie können versichert sein, dass ihr Erscheinen durch mich um keinen Tag verzögert worden ist. Das Honorar wird sich tatsächlich, da es meiner Erinnerung nach ein prozentuelles ist, durch den Verzug, in Kronen oder in Mark gerechnet, wesentlich erhöht haben.

Ich würde mich sehr freuen, Ihre Frau Gemahlin und Sie bald bei mir oder bei uns begrüssen zu können.


Mit den besten Empfehlungen
Ihr ergebenrer
[signed:] Deutsch

© Transcription David Bretherton, 2014

[printed letterhead:] OTTO ERICH DEUTSCH
II. Böcklinstrasse 26

Vienna, September 24, 1921

[to:] Dr. Heinrich Schenker ,
VIENNA III
Keilgasse No. 8

Very honored Doctor, 1

The Beethoven volume is in fact now almost ready: only the English translation of the Preface still requires a thorough revision, on account of the awkward, severely Germanized wording of certain phrases. 2

Furthermore, since the numbers representing keys and individual tones have been transcribed very hastily and imprecisely, and have not been improved in the revision, I have asked Dr. Kalmus to show you the latest revision of the English Preface one more time. Your photographic photo- prints of the manuscript are with Dr. Kalmus, and I ask you still to be patient a little while longer until the completed facsimile pages have been {2} so arranged, in a sample print-out, that we may safely give the authorization to publish. 3

This can perhaps be done as early as next week, and Dr. Kalmus will then allow the images to be sent to you immediately. The sonata will appear this fall, and you can be assured that its publication will not have not been delayed one day by me. The fee (a percentage, as I recall, calculated in kronen or in marks) will in fact have increased substantially as a result of the delay.

I would be very delighted to welcome you and your wife at my (our) place soon.


With the best regards,
Yours truly,
[signed:] Deutsch

© Translation David Bretherton, 2014

[printed letterhead:] OTTO ERICH DEUTSCH
II. Böcklinstr. 26

Wien, 24. Sept. 1921

[An:] Herrn
Dr. Heinrich Schenker ,
WIEN III.
Keilgasse No. 8

Sehr geehrter Herr Doktor! 1

Das Beethoven-Heft ist nun tatsächlich fast fertig, nur die englische Uebersetzung des Vorwortes bedurfte noch einer gründlichen Reinigung wegen der unbeholfenen, starkern germanisierten Fassung einzelner Wendungen. 2

Da ausserdem die Chiffren für die Tonarten und einzelnen Noten sehr flüchtig und ungenau von der Uebersetzerin niedergeschrieben und in der Korrektur nicht verbessert worden sind, so habe ich Herrn Dr. Kalmus ersucht, die letzte Revision des englischen Vorwortes auch Ihnen noch einmal zu zeigen. Ihre photographischen Foto- Abzüge nach dem Manuskript sind bei Dr. Kalmus und ich bitte Sie, sich noch die kurze Weile zu gedulden, bis die fertigen Faksimiles in einem Probeabdruck so ge {2} ordnet sind, dass wir beruhigt das Imprimatur geben können. 3

Das kann vielleicht nächste Woche schon geschehen und Herr Dr. Kalmus wird Ihnen dann die Bilder sofort zukommen lassen. Die Sonate soll im Herbst erscheinen, und Sie können versichert sein, dass ihr Erscheinen durch mich um keinen Tag verzögert worden ist. Das Honorar wird sich tatsächlich, da es meiner Erinnerung nach ein prozentuelles ist, durch den Verzug, in Kronen oder in Mark gerechnet, wesentlich erhöht haben.

Ich würde mich sehr freuen, Ihre Frau Gemahlin und Sie bald bei mir oder bei uns begrüssen zu können.


Mit den besten Empfehlungen
Ihr ergebenrer
[signed:] Deutsch

© Transcription David Bretherton, 2014

[printed letterhead:] OTTO ERICH DEUTSCH
II. Böcklinstrasse 26

Vienna, September 24, 1921

[to:] Dr. Heinrich Schenker ,
VIENNA III
Keilgasse No. 8

Very honored Doctor, 1

The Beethoven volume is in fact now almost ready: only the English translation of the Preface still requires a thorough revision, on account of the awkward, severely Germanized wording of certain phrases. 2

Furthermore, since the numbers representing keys and individual tones have been transcribed very hastily and imprecisely, and have not been improved in the revision, I have asked Dr. Kalmus to show you the latest revision of the English Preface one more time. Your photographic photo- prints of the manuscript are with Dr. Kalmus, and I ask you still to be patient a little while longer until the completed facsimile pages have been {2} so arranged, in a sample print-out, that we may safely give the authorization to publish. 3

This can perhaps be done as early as next week, and Dr. Kalmus will then allow the images to be sent to you immediately. The sonata will appear this fall, and you can be assured that its publication will not have not been delayed one day by me. The fee (a percentage, as I recall, calculated in kronen or in marks) will in fact have increased substantially as a result of the delay.

I would be very delighted to welcome you and your wife at my (our) place soon.


With the best regards,
Yours truly,
[signed:] Deutsch

© Translation David Bretherton, 2014

Footnotes

1 Receipt of this letter is recorded in Schenker's diary at OJ 3/2, p. 2392 (September 26, 1921): "Von Deutsch (Br.): Aufklärung über die Mondschein-Sonate-Bilder; erhöht das Honorar." ("From Deutsch (letter): explanation about the 'Moonlight' Sonata photographs; raises the fee.")

2 No paragraph-break in source.

3 No paragraph-break in source.

Commentary

Format
2p letter, printed letterhead, typewritten message and holograph signature
Rights Holder
Heirs of Otto Erich Deutsch, published here by kind permission
License
Permission granted by the heirs of Otto Erich Deutsch. Any claim to intellectual rights on this document should be addressed to the Schenker Correspondence Project, Faculty of Music, University of Cambridge, at schenkercorrespondence [at] mus (dot) cam (dot) ac (dot) uk.
Provenance
Schenker, Heinrich (document date-1935)--Schenker, Jeanette (1935-c.1942)--Ratz, Erwin (c.1942-c.1956)--Jonas, Oswald (c.1956-1978)--University of California, Riverside (1978--)

Digital version created: 2014-07-01
Last updated: 2014-07-01