[note in margin] diktiert! 1)


Sehr geehrter Herr Doktor!

Herr 1 Vrieslander hat München tatsächlich verlassen u. ist nach Locarno abgegangen, weil er sich materiell in München nicht mehr halten konnte.

Professor Hermann Roth hat München schon vor längerer Zeit verlassen u. wirkt jetzt als Professor an der Stuttgarter Musikakademie. Soweit die Münchener Musiker zu mir gehörten, waren sie in Verbindung mit diesen beiden Herren. Freilich hatte ich noch außerdem Be- {2} ziehungen zu Münchener Personen, die sich brieflich zu mir bekannten, aber bestimmt gehören sie zu privaten Kreisen, die Ihren Absichten u. Wünschen fernstehen.

Schließlich muß ich noch erwähnnen, daß Herr v. Cube, der als Professor in Duisburg wirkt, aus München zu mir gekommen ist, wo er gewiß in Verbindung mit Musikern lebte, aber, wie Sie sehen, alle die Herren konnten sich in München nicht halten.

Für Ihre freundliche Teilnahme danke ich herzlich, es geht mir schon wieder ganz gut, lediglich um meine Augen zu schonen, diktire ich den Brief.


Mit besten Grüßen
Ihr
[signed:] H Schenker
Wien, 7. X. 30

© Transcription John Rothgeb & Heribert Esser, 2006, 2011

[note in margin] dictated 1)


Dear Doctor,

Mr. 1 Vrieslander has in fact left Munich and has gone to Locarno, because he could no longer materially support himself in Munich.

Professor Hermann Roth left Munich some time ago and is now a professor at the Stuttgart Music Academy. The Munich musicians who were in my circle were in touch with these two gentlemen. True, I had additional relationships {2} with Munich individuals, who professed allegiance to me in letters, but they certainly belong to private circles remote from your intentions and wishes.

Finally I must mention that Mr. von Cube, who is a professor in Duisburg, came to me from Munich, where he certainly lived in the company of musicians, but, as you see, all the gentlemen were unable to support themselves in Munich.

For your kind participation I thank you warmly; I am again quite well, except that in order to save my eyes, I am dictating the letter.


With best greetings,
Your
[signed:] H. Schenker
Vienna, October 7, 1930

© Translation John Rothgeb, 2006, 2011

[note in margin] diktiert! 1)


Sehr geehrter Herr Doktor!

Herr 1 Vrieslander hat München tatsächlich verlassen u. ist nach Locarno abgegangen, weil er sich materiell in München nicht mehr halten konnte.

Professor Hermann Roth hat München schon vor längerer Zeit verlassen u. wirkt jetzt als Professor an der Stuttgarter Musikakademie. Soweit die Münchener Musiker zu mir gehörten, waren sie in Verbindung mit diesen beiden Herren. Freilich hatte ich noch außerdem Be- {2} ziehungen zu Münchener Personen, die sich brieflich zu mir bekannten, aber bestimmt gehören sie zu privaten Kreisen, die Ihren Absichten u. Wünschen fernstehen.

Schließlich muß ich noch erwähnnen, daß Herr v. Cube, der als Professor in Duisburg wirkt, aus München zu mir gekommen ist, wo er gewiß in Verbindung mit Musikern lebte, aber, wie Sie sehen, alle die Herren konnten sich in München nicht halten.

Für Ihre freundliche Teilnahme danke ich herzlich, es geht mir schon wieder ganz gut, lediglich um meine Augen zu schonen, diktire ich den Brief.


Mit besten Grüßen
Ihr
[signed:] H Schenker
Wien, 7. X. 30

© Transcription John Rothgeb & Heribert Esser, 2006, 2011

[note in margin] dictated 1)


Dear Doctor,

Mr. 1 Vrieslander has in fact left Munich and has gone to Locarno, because he could no longer materially support himself in Munich.

Professor Hermann Roth left Munich some time ago and is now a professor at the Stuttgart Music Academy. The Munich musicians who were in my circle were in touch with these two gentlemen. True, I had additional relationships {2} with Munich individuals, who professed allegiance to me in letters, but they certainly belong to private circles remote from your intentions and wishes.

Finally I must mention that Mr. von Cube, who is a professor in Duisburg, came to me from Munich, where he certainly lived in the company of musicians, but, as you see, all the gentlemen were unable to support themselves in Munich.

For your kind participation I thank you warmly; I am again quite well, except that in order to save my eyes, I am dictating the letter.


With best greetings,
Your
[signed:] H. Schenker
Vienna, October 7, 1930

© Translation John Rothgeb, 2006, 2011

Footnotes

1 Writing of this letter is recorded in Schenker's diary at OJ 4/4, p. 3522, October 7, 1930: "An Jonas (Br., diktirt): Vrieslander, Roth, v. Cube haben München verlassen, andere kommen als Privatpersonen für seine Frage nicht in Betracht." ("To Jonas (letter, dictated): Vrieslander, Roth, v. Cube have left Munich, others, as private persons, are not to be considered for his question.").