Wien, 23. Augu September 1929

Sehr geehrter Herr Waldeck! 1

Ihr Schreiben, 2 hat mir eine aufrichtige Freude bereitet, herzlichen Dank. Daß Sie als Lehrer meine Erkenntnisse zu verbreiten hoffen, ist nur als Hoffnung schon eine kühne Unternehmung, möge Ihnen die Ausführung um der amerikanischen Jugend u. Zukunft willen gelangen.

Jeder Tropfen Wahrheit, die Sie in die Jugend einträufeln, ist von Wert, nach Jahrzehnten u. Jahrhunderten sch[l]ießen die Tropfen zusammen, u. vielleicht erlebt denn die Menschheit eine {2} neue Genie-Epochen.

Darf ich aus diesem Gedanken heraus erwähnen, daß H. Prof. Dunn der Fakultät Edinburgh meinen Kontrapunkt 3 ins Englische für seine Hörer übertragen hat? Das Werk ist bei ihm zu haben. In Amerika habe ich schon viele Freunde meiner Arbeiten gewonnen u. es freut mich in Ihnen einen neuen zu begrüßen.

Kennen Sie auch die jüngsten Arbeiten: „das Meisterwerk in der Musik“ Bd I, II, München, Drei-Maskenverlag?

In den Druck geht bald eine Monographie über Beethoven’s „Eroica,“ 4 dann folgt der {3} Hauptband: „der freie Satz.“


Mit bestem Gruß
Ihr ergebener
[signed:] Heinrich Schenker

Wien, III,
Keilgasse 8

© Transcription Ian Bent, 2007


Vienna, Augu September 23, 1929

Dear Mr. Waldeck! 1

Your letter 2 has given me great joy ‒ many thanks. Even the hope that you wish to spread my ideas is already a bold undertaking. For the sake of the future and the next American generation, may you be successful in carrying it out.

Every drop of truth that you instill in young musicians is worth it; after decades and centuries the drops will coalesce, and perhaps humanity will experience a {2} new epoch of genius.

May I mention in this context that Prof. Dunn of the faculty of the [University of] Edinburgh has translated my Counterpoint 3 into English for his students? You may obtain the work from him. I have won many friends in America for my work, and I am very happy to greet a new friend in you.

Do you know my latest work: The Masterwork in Music, vols. I and II, Munich: Drei Masken Verlag?

A monograph on Beethoven's "Eroica" 4 is about to go to press. The {3} culminating volume, Free Composition , will follow.


With warm greetings,
Your devoted
[signed:] Heinrich Schenker

Vienna III
Keilgasse 8

© Translation Robert Wason, 2007


Wien, 23. Augu September 1929

Sehr geehrter Herr Waldeck! 1

Ihr Schreiben, 2 hat mir eine aufrichtige Freude bereitet, herzlichen Dank. Daß Sie als Lehrer meine Erkenntnisse zu verbreiten hoffen, ist nur als Hoffnung schon eine kühne Unternehmung, möge Ihnen die Ausführung um der amerikanischen Jugend u. Zukunft willen gelangen.

Jeder Tropfen Wahrheit, die Sie in die Jugend einträufeln, ist von Wert, nach Jahrzehnten u. Jahrhunderten sch[l]ießen die Tropfen zusammen, u. vielleicht erlebt denn die Menschheit eine {2} neue Genie-Epochen.

Darf ich aus diesem Gedanken heraus erwähnen, daß H. Prof. Dunn der Fakultät Edinburgh meinen Kontrapunkt 3 ins Englische für seine Hörer übertragen hat? Das Werk ist bei ihm zu haben. In Amerika habe ich schon viele Freunde meiner Arbeiten gewonnen u. es freut mich in Ihnen einen neuen zu begrüßen.

Kennen Sie auch die jüngsten Arbeiten: „das Meisterwerk in der Musik“ Bd I, II, München, Drei-Maskenverlag?

In den Druck geht bald eine Monographie über Beethoven’s „Eroica,“ 4 dann folgt der {3} Hauptband: „der freie Satz.“


Mit bestem Gruß
Ihr ergebener
[signed:] Heinrich Schenker

Wien, III,
Keilgasse 8

© Transcription Ian Bent, 2007


Vienna, Augu September 23, 1929

Dear Mr. Waldeck! 1

Your letter 2 has given me great joy ‒ many thanks. Even the hope that you wish to spread my ideas is already a bold undertaking. For the sake of the future and the next American generation, may you be successful in carrying it out.

Every drop of truth that you instill in young musicians is worth it; after decades and centuries the drops will coalesce, and perhaps humanity will experience a {2} new epoch of genius.

May I mention in this context that Prof. Dunn of the faculty of the [University of] Edinburgh has translated my Counterpoint 3 into English for his students? You may obtain the work from him. I have won many friends in America for my work, and I am very happy to greet a new friend in you.

Do you know my latest work: The Masterwork in Music, vols. I and II, Munich: Drei Masken Verlag?

A monograph on Beethoven's "Eroica" 4 is about to go to press. The {3} culminating volume, Free Composition , will follow.


With warm greetings,
Your devoted
[signed:] Heinrich Schenker

Vienna III
Keilgasse 8

© Translation Robert Wason, 2007

Footnotes

1 Writing of this letter is recorded in Schenker's diary at OJ 4/2, p. 3382, September 23, 1929: "An Waldek, Brooklyn (Br.): Dank für die Gesinnung u. Anteilnahme." ("To Waldek, Brooklyn (letter): thanks for the kind thoughts and concerns.").

2 = OJ 15/7, [1], August 27, 1929.

3 Dunn translated only Kontrapunkt, vol. 1 (Vienna: UE, 1922); see David Carson Berry, A Topical Guide to Schenkerian Literature (Hillsdale, NY: Pendragon, 2004), p. 448.

4 The essay that would become the centerpiece of Meisterwerk III.

Commentary

Format
3p letter, Bogen format, holograph salutation, message, valediction, and signature
Provenance
Schenker, Heinrich (document date-1935)--Schenker, Jeanette (1935-c.1942)--Ratz, Erwin (c.1942-c.1945)--Jonas, Oswald (c.1945-1978)--University of California, Riverside (1978--)
Rights Holder
Heirs or representatives of Arthur Waldeck
License
Permission being sought. Any claim to intellectual rights on this document should be addressed to the Schenker Documents Online, Faculty of Music, University of Cambridge, at schenkercorrespondence[at]mus(dot)cam(dot)ac(dot)uk

Digital version created: 2018-10-19
Last updated: 2011-06-08