Duisburg, den 5.IV.29.

Sehr verehrter Meister! 1

Für heute nur kurz die Nachricht, dass eine mir gut bekannte junge Dame, Fräulein Edith Sauerbrey, 2 gestern für 3 Wochen nach Wien gefahren ist, und Ihnen dort persönlich von mir Grüsse bestellen soll. Sie ist Musikstudentin, und will auch Lehrerin werden. Leider ist sie nicht meine Schülerin, obwohl ihr dies bestimmt zum Vorteil gereichen würde. Es schien mir, als sei sie schon mal halb und halb dazu bereit gewesen, indes hat sie – so glaube ich {2} – wie die meisten „Furcht vor dem Unbekannten“. Nun, wenn sie selbst mit Ihnen gesprochen hat, kommt sie vielleicht von selber zur richtigen Erkenntnis. Ich hoffe, dass sie nicht zu ängstlich ist, Sie aufzusuchen. Bitte sagen sSie ihr doch, sie möchte mir ihre Wiener Adresse mitteilen.

Mit den besten Grüssen Ihnen und Ihrer Frau Gemahlin


Ihr
[signed:] Cube.

© Transcription William Drabkin, 2006


Duisburg, April 5, 1929.

Most revered master, 1

Today I am merely writing to report that a young lady, Miss Edith Sauerbrey, 2 with whom I am well acquainted, left for Vienna yesterday for three weeks, and will, I hope, convey my greetings to you in person. She is a music student, and wants to become a teacher. Unfortunately she is not my pupil, although this would certainly be advantageous [for her]. It seemed to me that she had half a mind to do so, but in the meantime has become – so I believe {2} – "afraid of the unknown", like most students. Now, when she has spoken with you, perhaps she will come to the right understanding of her own accord. I hope that she is not too timid to look you up. But please tell her that she might like to give me her address in Vienna.

With best greetings to you and your wife,


Your
[signed:] Cube.

© Translation William Drabkin, 2006


Duisburg, den 5.IV.29.

Sehr verehrter Meister! 1

Für heute nur kurz die Nachricht, dass eine mir gut bekannte junge Dame, Fräulein Edith Sauerbrey, 2 gestern für 3 Wochen nach Wien gefahren ist, und Ihnen dort persönlich von mir Grüsse bestellen soll. Sie ist Musikstudentin, und will auch Lehrerin werden. Leider ist sie nicht meine Schülerin, obwohl ihr dies bestimmt zum Vorteil gereichen würde. Es schien mir, als sei sie schon mal halb und halb dazu bereit gewesen, indes hat sie – so glaube ich {2} – wie die meisten „Furcht vor dem Unbekannten“. Nun, wenn sie selbst mit Ihnen gesprochen hat, kommt sie vielleicht von selber zur richtigen Erkenntnis. Ich hoffe, dass sie nicht zu ängstlich ist, Sie aufzusuchen. Bitte sagen sSie ihr doch, sie möchte mir ihre Wiener Adresse mitteilen.

Mit den besten Grüssen Ihnen und Ihrer Frau Gemahlin


Ihr
[signed:] Cube.

© Transcription William Drabkin, 2006


Duisburg, April 5, 1929.

Most revered master, 1

Today I am merely writing to report that a young lady, Miss Edith Sauerbrey, 2 with whom I am well acquainted, left for Vienna yesterday for three weeks, and will, I hope, convey my greetings to you in person. She is a music student, and wants to become a teacher. Unfortunately she is not my pupil, although this would certainly be advantageous [for her]. It seemed to me that she had half a mind to do so, but in the meantime has become – so I believe {2} – "afraid of the unknown", like most students. Now, when she has spoken with you, perhaps she will come to the right understanding of her own accord. I hope that she is not too timid to look you up. But please tell her that she might like to give me her address in Vienna.

With best greetings to you and your wife,


Your
[signed:] Cube.

© Translation William Drabkin, 2006

Footnotes

1 Receipt of this letter is recorded in Schenker's diary at OJ 4/2, p. 3328, April 8, 1929: "Von Cube (Br.): empfiehlt Fräulein Edith Sauerbrei aus Duisburg." ("From Cube (letter): recommends Miss Edith Sauerbrei from Duisburg.").

2 Edith Sauerbrey: not so far identified. She could have been American or German. An American of that name died in 1984 in Antlantic City, New Jersey, USA.

Commentary

Format
2-p letter, holograph message and signature
Provenance
Schenker, Heinrich ([document date]-1935)--Schenker, Jeanette (1935-c.1942)--Ratz, Erwin (c.1942-c.1955)--Jonas, Oswald (c.1955-1978)--University of California, Riverside (1978--)
Rights Holder
IPR: The heirs of Felix-Eberhard von Cube -- except for enclosed printed materials
License
Permission to publish granted by the heirs of Felix-Eberhard von Cube, March 2006. Any claim to intellectual rights on this document should be addressed to the Schenker Correspondence Project, Faculty of Music, University of Cambridge, at schenkercorrespondence [at] mus (dot) cam (dot) ac (dot) uk.

Digital version created: 2006-08-01
Last updated: 2011-04-08