27. VII. 14

Des morgens tiefblauer Himmel, der die Erinnerung an die vergangenen Stürme völlig entwaffnet. Spaziergang zum Kaiserstein u. auf den Niggerweg, auf dem Lie-Liechen hart am Rande der Wiese Edelweiß pflückt, ich aber Gedanken zu op. 111 u. II2 finde. — Von U.E. Bestätigung des EmpfangesOC 52/157 u. Enthebung einer 3. Correktur. — Zahlungsauftrag von der Steuerbehörde. — Karte von Artur Pollak. — Der Betrachtung wert ist folgendes Freundschafts-Dokument: Die Mühe des Pflückens u. des Verpackens von Alpenrosen, ferner mehrere Briefe mit allerhand Aufmerksamkeiten u. Beiträgen zur Heiterkeit werden beantwortet: Etwas verspätet durch eine armselige Ansichtskarte mit wenigen Zeilen, die einen Brief ankündigt, u. nun mit eben dem Brief, der schon aber eine Bitte um Auskunft enthält – seither Schweigen! Und echt menschlich ist es wieder, daß solche psychische Struktur sich die Auszeichnungen einer sogenannten Freundschaft u. ähnlich geartete Strukturen bei anderen Personen tiefer zu hängen weiß. Karte an Vrieslander, Hupka, Sophie.

*

{628}

© Transcription Marko Deisinger.

July 27, 1914.

In the morning, a deep blue sky that completely disarms the recollection of the previous storms. A walk to the Kaiserstein and along the Niger path, along which Lie-Liechen picks edelweiss at the very edge of the meadow, but I discover ideas for Op. 111 and II2 . — From UE, confirmation of receiptOC 52/157, and decision to dispense with a third set of proof corrections. — Payment order from the tax authorities. — Postcard from Artur Pollak. — Worthy of contemplation is the following document of friendship: the trouble taken over the picking and sending of alpine roses and, moreover, several letters with all sorts of courtesies and contributions to cheerfulness are answered. Somewhat delayed by a wretched postcard with only a few lines, announcing a forthcoming letter, and now with that very letter, which however already contains a request for information – since then, silence! And again, it is genuinely human to see that such a psychological structure is capable of making less of an issue of the distinctions of a so-called friendship, and of similar structures. Postcards to Vrieslander, Hupka, and Sophie.

*

{628}

© Translation William Drabkin.

27. VII. 14

Des morgens tiefblauer Himmel, der die Erinnerung an die vergangenen Stürme völlig entwaffnet. Spaziergang zum Kaiserstein u. auf den Niggerweg, auf dem Lie-Liechen hart am Rande der Wiese Edelweiß pflückt, ich aber Gedanken zu op. 111 u. II2 finde. — Von U.E. Bestätigung des EmpfangesOC 52/157 u. Enthebung einer 3. Correktur. — Zahlungsauftrag von der Steuerbehörde. — Karte von Artur Pollak. — Der Betrachtung wert ist folgendes Freundschafts-Dokument: Die Mühe des Pflückens u. des Verpackens von Alpenrosen, ferner mehrere Briefe mit allerhand Aufmerksamkeiten u. Beiträgen zur Heiterkeit werden beantwortet: Etwas verspätet durch eine armselige Ansichtskarte mit wenigen Zeilen, die einen Brief ankündigt, u. nun mit eben dem Brief, der schon aber eine Bitte um Auskunft enthält – seither Schweigen! Und echt menschlich ist es wieder, daß solche psychische Struktur sich die Auszeichnungen einer sogenannten Freundschaft u. ähnlich geartete Strukturen bei anderen Personen tiefer zu hängen weiß. Karte an Vrieslander, Hupka, Sophie.

*

{628}

© Transcription Marko Deisinger.

July 27, 1914.

In the morning, a deep blue sky that completely disarms the recollection of the previous storms. A walk to the Kaiserstein and along the Niger path, along which Lie-Liechen picks edelweiss at the very edge of the meadow, but I discover ideas for Op. 111 and II2 . — From UE, confirmation of receiptOC 52/157, and decision to dispense with a third set of proof corrections. — Payment order from the tax authorities. — Postcard from Artur Pollak. — Worthy of contemplation is the following document of friendship: the trouble taken over the picking and sending of alpine roses and, moreover, several letters with all sorts of courtesies and contributions to cheerfulness are answered. Somewhat delayed by a wretched postcard with only a few lines, announcing a forthcoming letter, and now with that very letter, which however already contains a request for information – since then, silence! And again, it is genuinely human to see that such a psychological structure is capable of making less of an issue of the distinctions of a so-called friendship, and of similar structures. Postcards to Vrieslander, Hupka, and Sophie.

*

{628}

© Translation William Drabkin.