14. XII. 14

Zur Mama mit Lie-Liechen bei fatalstem Wetter; Lie-Liechen reist mit, obgleich sie etwa schon seit Samstag eine starke Erkältung in sich spürt. Ich aber vermeide es ihr nahezulegen, daß sie besser täte zuhause zu bleiben, da sie noch nicht treffend mögliche Formen der Zärtlichkeit prüfen u. abwägen kann u. so z. B. in einer gegebenen Situation nicht auf den ersten Blick entscheidet, ob die Zärtlichkeit größer ist, die sie vor einer Krankheit bewahren will, oder jene, die sich im Mitnehmen äußert.

*

{805}

© Transcription Marko Deisinger.

December 14, 1914.

To Mama with Lie-Liechen, in the worst imaginable weather; Lie-Liechen comes along although she senses a severe cold in her since around Saturday. I however avoid suggesting that she would do better to remain at home, since she cannot appropriately test and weigh up the possible forms of tenderness and so, for instance, cannot decide immediately whether, in a given situation, the tenderness expressed will be greater if, on the one hand, she protects my mother from an illness or, on the other, comes in spite of having one.

*

{805}

© Translation William Drabkin.

14. XII. 14

Zur Mama mit Lie-Liechen bei fatalstem Wetter; Lie-Liechen reist mit, obgleich sie etwa schon seit Samstag eine starke Erkältung in sich spürt. Ich aber vermeide es ihr nahezulegen, daß sie besser täte zuhause zu bleiben, da sie noch nicht treffend mögliche Formen der Zärtlichkeit prüfen u. abwägen kann u. so z. B. in einer gegebenen Situation nicht auf den ersten Blick entscheidet, ob die Zärtlichkeit größer ist, die sie vor einer Krankheit bewahren will, oder jene, die sich im Mitnehmen äußert.

*

{805}

© Transcription Marko Deisinger.

December 14, 1914.

To Mama with Lie-Liechen, in the worst imaginable weather; Lie-Liechen comes along although she senses a severe cold in her since around Saturday. I however avoid suggesting that she would do better to remain at home, since she cannot appropriately test and weigh up the possible forms of tenderness and so, for instance, cannot decide immediately whether, in a given situation, the tenderness expressed will be greater if, on the one hand, she protects my mother from an illness or, on the other, comes in spite of having one.

*

{805}

© Translation William Drabkin.