1. Mai 1918 10°, mild!

— „Maifeier“!, wird aber nur in Oesterreich u. höchstens vielleicht nur noch in Italien gehalten. — Lie-Liechen erhöht die Miete freiwillig um 10 Kronen was Fr. Baudrexel mit den Worten quittiert: „Es ist sehr schön vom Herrn Professor ...“ — Von Saphir (Br.): seinem Sohne gegenüber, der als Verwundeter im Kriegsspital darnieder liegt, habe sich der erste Assistent des Prof. Lorenz, Dr. Haas, Luft gemacht u. seine starke Leidenschaft zur Musik zum Ausdruck gebracht; er möchte nun gerne bei mir Unterricht nehmen, um {884} „in großen Zügen“ so bald wie möglich ans Ziel zu kommen; Klavierspielen könne er aber überhaupt noch nicht. — Dr. Hilsenrad im Gasthaus, erzählt vom Ausmaß der Zerstörung in Sereth u. speziell der Wohnung des Schwagers. — In Lie-Liechens Haus wird eine Wohnung für 317 Kronen vierteljährig frei; begreiflicherweise schlagen unsere Gedanken wieder einmal die Richtung nach diesem längst ersehnten Ziele ein; doch finden wir schließlich noch weniger in Uebereinstimmung, daß es augenblicklich nicht an der Zeit sei, zum Teil aus materiellen Gründen diesem Problem näherzutreten, zum anderen Teil aber auch schon aus dem Grunde, weil die Erfindüllung in der Form, die sich soeben bietet, lange nicht diejenige ist, die wir immerhin noch erhoffen dürfen.

© Transcription Marko Deisinger.

May 1, 1918 10°, mild!

— "May celebration"!, is, however, only held in Austria and at most perhaps only also in Italy. — Lie-Liechen raises the rent voluntarily by 10 Kronen, which Baudrexel comments upon with the words: "It is very nice of the professor ..." — From Saphir (letter): Dr. Haas, first assistant to Prof. Lorenz, has given vent to his son, who is lying wounded in an army hospital, and expressed his strong passion for music; he now wants to take lessons from me in order {884} to reach his goal as quickly as possible "in giant steps"; he cannot however play the piano at all yet. — Dr. Hilsenrad at the inn, tells of the extent of the devastation in Sereth and especially in the apartment of the brother-in-law. — In Lie-Liechen's house there will be an apartment available for 317 Kronen per quarter year; understandably our thoughts are once again turned in this direction, toward this long-desired goal; yet we both even less end up agreeing that it is not yet the right point in time to take up this problem, partly for financial reasons, but also in part because of the fact that the fulfillment in the form that is presenting itself now is by far not that which we are after all still hoping for.

© Translation Morten Solvik.

1. Mai 1918 10°, mild!

— „Maifeier“!, wird aber nur in Oesterreich u. höchstens vielleicht nur noch in Italien gehalten. — Lie-Liechen erhöht die Miete freiwillig um 10 Kronen was Fr. Baudrexel mit den Worten quittiert: „Es ist sehr schön vom Herrn Professor ...“ — Von Saphir (Br.): seinem Sohne gegenüber, der als Verwundeter im Kriegsspital darnieder liegt, habe sich der erste Assistent des Prof. Lorenz, Dr. Haas, Luft gemacht u. seine starke Leidenschaft zur Musik zum Ausdruck gebracht; er möchte nun gerne bei mir Unterricht nehmen, um {884} „in großen Zügen“ so bald wie möglich ans Ziel zu kommen; Klavierspielen könne er aber überhaupt noch nicht. — Dr. Hilsenrad im Gasthaus, erzählt vom Ausmaß der Zerstörung in Sereth u. speziell der Wohnung des Schwagers. — In Lie-Liechens Haus wird eine Wohnung für 317 Kronen vierteljährig frei; begreiflicherweise schlagen unsere Gedanken wieder einmal die Richtung nach diesem längst ersehnten Ziele ein; doch finden wir schließlich noch weniger in Uebereinstimmung, daß es augenblicklich nicht an der Zeit sei, zum Teil aus materiellen Gründen diesem Problem näherzutreten, zum anderen Teil aber auch schon aus dem Grunde, weil die Erfindüllung in der Form, die sich soeben bietet, lange nicht diejenige ist, die wir immerhin noch erhoffen dürfen.

© Transcription Marko Deisinger.

May 1, 1918 10°, mild!

— "May celebration"!, is, however, only held in Austria and at most perhaps only also in Italy. — Lie-Liechen raises the rent voluntarily by 10 Kronen, which Baudrexel comments upon with the words: "It is very nice of the professor ..." — From Saphir (letter): Dr. Haas, first assistant to Prof. Lorenz, has given vent to his son, who is lying wounded in an army hospital, and expressed his strong passion for music; he now wants to take lessons from me in order {884} to reach his goal as quickly as possible "in giant steps"; he cannot however play the piano at all yet. — Dr. Hilsenrad at the inn, tells of the extent of the devastation in Sereth and especially in the apartment of the brother-in-law. — In Lie-Liechen's house there will be an apartment available for 317 Kronen per quarter year; understandably our thoughts are once again turned in this direction, toward this long-desired goal; yet we both even less end up agreeing that it is not yet the right point in time to take up this problem, partly for financial reasons, but also in part because of the fact that the fulfillment in the form that is presenting itself now is by far not that which we are after all still hoping for.

© Translation Morten Solvik.