26. Bedeckt.

— An Rothberger (K.): wir seien ausnahmsweise hiergeblieben, doch wäre ich nicht in der Lage gewesen zu gratulieren, da ich nicht einmal den Schein eines Urgirens auf mich nehmen wollte. — Von Wilhelm (Br.): wird im Herbst die gewünschten Artikel zu schicken suchen, äußert sich über {925} Mozio gar nicht; Dodi fügt hinzu, daß sie im Bedarfsfall Brotmehl zu schicken bereit sind. — Von Sophie (Br.): werde Brotmehl schicken u. gebe sich Mühe, über M. nicht aufgeregt zu sein. — Von Konegen trifft Rechnung ein. — Lie-Liechen kauft 5 Dosen holländischen Käse. — Zu Frau Bednař, wo wir die Bilder von Papa u. Mama abholen („Ludwig ist nicht dazugekommen!“) u. zwei Stück Seife á 4 Kronen erhalten. — Alexander v. Weilen in Bökstein bei Gastein abgestürzt! Welche Wege schauerlichen Zufalls! Kaum hatte er im Vorjahr von uns die erste Anregung zum Schwämme suchen empfangen, schon fällt er diesem an sich so harmlosen Vergnügen zum Opfer. Freilich trägt am tragischen Ausgang Schuld die besondere Beschaffenheit des Mannes, der sich wie ein Kind dem neuen Spiele hingab, ohne eigentliche Lust, ohne Verständnis dafür zu haben, nur um einfach die Zeit totzuschlagen, hierbei aber einen Leichtsinn zeigte, der das Schicksal geradezu herausfordern mußte.

© Transcription Marko Deisinger.

26 Overcast.

— To Rothberger (postcard): unusually, we are still here, but I was not in a position to send congratulations, since I did not wish to give the slightest impression that I was applying pressure. — From Wilhelm (letter): he will try to send the desired items in the Fall; expresses no opinion regarding {925} Mozio; Dodi adds that if required they are prepared to send flour for bread. — From Sophie (letter): will send flour for bread, and is at pains not to get worked up about Mozio. — From Konegen, invoice arrives. — Lie-Liechen buys five boxes of Dutch cheese. — To Mrs. Bednař, where we collect the portraits of Papa and Mama ("Ludwig did not get round to it!") and receive two bars of soap at 4 Kronen. — Alexander v. Weilen in Bökstein near Gastein has had a [fatal] fall! What a terrible accident to happen! Hardly did he receive from us the first impetus to collect mushrooms last year than he has now fallen victim to this harmless pursuit. True, his particular nature as a man contributed to the tragic outcome, for he threw himself into the new sport like a child, without real passion, without any real understanding of it, simply to kill time, but behaved with such recklessness that he was almost predestined to tempt fate. —

© Translation Stephen Ferguson.

26. Bedeckt.

— An Rothberger (K.): wir seien ausnahmsweise hiergeblieben, doch wäre ich nicht in der Lage gewesen zu gratulieren, da ich nicht einmal den Schein eines Urgirens auf mich nehmen wollte. — Von Wilhelm (Br.): wird im Herbst die gewünschten Artikel zu schicken suchen, äußert sich über {925} Mozio gar nicht; Dodi fügt hinzu, daß sie im Bedarfsfall Brotmehl zu schicken bereit sind. — Von Sophie (Br.): werde Brotmehl schicken u. gebe sich Mühe, über M. nicht aufgeregt zu sein. — Von Konegen trifft Rechnung ein. — Lie-Liechen kauft 5 Dosen holländischen Käse. — Zu Frau Bednař, wo wir die Bilder von Papa u. Mama abholen („Ludwig ist nicht dazugekommen!“) u. zwei Stück Seife á 4 Kronen erhalten. — Alexander v. Weilen in Bökstein bei Gastein abgestürzt! Welche Wege schauerlichen Zufalls! Kaum hatte er im Vorjahr von uns die erste Anregung zum Schwämme suchen empfangen, schon fällt er diesem an sich so harmlosen Vergnügen zum Opfer. Freilich trägt am tragischen Ausgang Schuld die besondere Beschaffenheit des Mannes, der sich wie ein Kind dem neuen Spiele hingab, ohne eigentliche Lust, ohne Verständnis dafür zu haben, nur um einfach die Zeit totzuschlagen, hierbei aber einen Leichtsinn zeigte, der das Schicksal geradezu herausfordern mußte.

© Transcription Marko Deisinger.

26 Overcast.

— To Rothberger (postcard): unusually, we are still here, but I was not in a position to send congratulations, since I did not wish to give the slightest impression that I was applying pressure. — From Wilhelm (letter): he will try to send the desired items in the Fall; expresses no opinion regarding {925} Mozio; Dodi adds that if required they are prepared to send flour for bread. — From Sophie (letter): will send flour for bread, and is at pains not to get worked up about Mozio. — From Konegen, invoice arrives. — Lie-Liechen buys five boxes of Dutch cheese. — To Mrs. Bednař, where we collect the portraits of Papa and Mama ("Ludwig did not get round to it!") and receive two bars of soap at 4 Kronen. — Alexander v. Weilen in Bökstein near Gastein has had a [fatal] fall! What a terrible accident to happen! Hardly did he receive from us the first impetus to collect mushrooms last year than he has now fallen victim to this harmless pursuit. True, his particular nature as a man contributed to the tragic outcome, for he threw himself into the new sport like a child, without real passion, without any real understanding of it, simply to kill time, but behaved with such recklessness that he was almost predestined to tempt fate. —

© Translation Stephen Ferguson.