28. IV. 19 Schön, leider aber wieder kalt u. stürmisch.

— Weisse fehlt nach vorheriger Absage. — Elias bringt drei Dosen condensierte Milch. — Nach dem Abendessen fahren wir per Straßenbahn hinaus zu Hans, dem wir eine Dose Milch übergeben; bezüglich Hans herrscht noch immer ein Schwanken; ich helfe zur Entscheidung u. zwar nach der Richtung, daß er lieber in ein Sanatorium als zum Onkel gehe u. befinde mich in diesem Punkt in Uebereinstimmung mit Sophie; es wird auch ein Sanatorium in Vorschlag gebracht u. außerdem haben Marienbergs zugesagt, Hans dorthin Butter u. Eier zu bringen; wir erfahren, daß Mozio es gewesen ist, der, was er von Sophie gehört, dem Tonschl weitergegeben u. so überflüssigerweise ein Aergernis verursacht hat. Jedenfalls tadle ich Sophie wegen der ungebührlichen Zunge u. da stellt sich heraus, daß sie diese Mitteilung nicht von Tante sondern von Onkel Einschenk hat, der beteuert selbst gesehen zu haben, wie Mama ein altes schwarzes Brot gegessen, während die übrigen Hausgenossen Kuchen aßen! Wer wollte da dem Onkel verargen [sic], daß er, nur einige Stunden in K. weilend, nicht gleich dahinter gekommen, daß möglicherweise die Mama selbst eine Laune dieser Art hatte u. daß sie im Gegenteil nichts weniger als bloß auf schwarzes Brot angewiesen war. Haben wir doch auch Wilhelm u. Dodi darüber ertappt, wie sie, monatelang mit Mama lebend, noch viel wichtigere Sachen aus Teilnahms- {2062} losigkeit übersehen oder falsch gedeutet haben. Uebrigens steht uns das Zeugnis der Mama zur Verfügung, die sich doch niemals über Mangel an Lebensmitteln beklagt hat.

© Transcription Marko Deisinger.

April 28, 1919 Nice, but unfortunately cold and stormy again.

Weisse misses, having previously cancelled. — Elias brings three cans of condensed milk. — After dinner we ride the streetcar out to Hans', to whom we give a can of milk; there is still ambivalence regarding Hans; I contribute to the decision, that is, in the direction that it is better for him to check into a sanatorium than to go to his uncle and am in agreement with Sophie on this issue; a particular sanatorium is also suggested and, in addition, the Marienbergs have agreed to bring Hans butter and eggs there; we learn that it was Mozio who passed on what he heard from Sophie to Tonschl and thus unnecessarily caused a nuisance. In any case, I scold Sophie for her inappropriate words and then it is revealed that she heard this message not from Aunt Einschenk but from Uncle Einschenk, who argues that he himself saw Mama eat an piece of stale dark bread while the rest of the household were eating cake! Who wanted to blame Uncle, who was only in Kautzen for a few hours, for not immediately comprehending that Mama herself possibly desired as much and that she, to the contrary, was not in the least dependent solely on dark bread. Indeed, didn't we also catch Wilhelm and Dodi, while living with Mama for months, overlooking out of apathy {2062} or wrongly interpreting much more important things. Furthermore, we can rely on Mama's own testimony, since she never complained about a lack of food.

© Translation Scott Witmer.

28. IV. 19 Schön, leider aber wieder kalt u. stürmisch.

— Weisse fehlt nach vorheriger Absage. — Elias bringt drei Dosen condensierte Milch. — Nach dem Abendessen fahren wir per Straßenbahn hinaus zu Hans, dem wir eine Dose Milch übergeben; bezüglich Hans herrscht noch immer ein Schwanken; ich helfe zur Entscheidung u. zwar nach der Richtung, daß er lieber in ein Sanatorium als zum Onkel gehe u. befinde mich in diesem Punkt in Uebereinstimmung mit Sophie; es wird auch ein Sanatorium in Vorschlag gebracht u. außerdem haben Marienbergs zugesagt, Hans dorthin Butter u. Eier zu bringen; wir erfahren, daß Mozio es gewesen ist, der, was er von Sophie gehört, dem Tonschl weitergegeben u. so überflüssigerweise ein Aergernis verursacht hat. Jedenfalls tadle ich Sophie wegen der ungebührlichen Zunge u. da stellt sich heraus, daß sie diese Mitteilung nicht von Tante sondern von Onkel Einschenk hat, der beteuert selbst gesehen zu haben, wie Mama ein altes schwarzes Brot gegessen, während die übrigen Hausgenossen Kuchen aßen! Wer wollte da dem Onkel verargen [sic], daß er, nur einige Stunden in K. weilend, nicht gleich dahinter gekommen, daß möglicherweise die Mama selbst eine Laune dieser Art hatte u. daß sie im Gegenteil nichts weniger als bloß auf schwarzes Brot angewiesen war. Haben wir doch auch Wilhelm u. Dodi darüber ertappt, wie sie, monatelang mit Mama lebend, noch viel wichtigere Sachen aus Teilnahms- {2062} losigkeit übersehen oder falsch gedeutet haben. Uebrigens steht uns das Zeugnis der Mama zur Verfügung, die sich doch niemals über Mangel an Lebensmitteln beklagt hat.

© Transcription Marko Deisinger.

April 28, 1919 Nice, but unfortunately cold and stormy again.

Weisse misses, having previously cancelled. — Elias brings three cans of condensed milk. — After dinner we ride the streetcar out to Hans', to whom we give a can of milk; there is still ambivalence regarding Hans; I contribute to the decision, that is, in the direction that it is better for him to check into a sanatorium than to go to his uncle and am in agreement with Sophie on this issue; a particular sanatorium is also suggested and, in addition, the Marienbergs have agreed to bring Hans butter and eggs there; we learn that it was Mozio who passed on what he heard from Sophie to Tonschl and thus unnecessarily caused a nuisance. In any case, I scold Sophie for her inappropriate words and then it is revealed that she heard this message not from Aunt Einschenk but from Uncle Einschenk, who argues that he himself saw Mama eat an piece of stale dark bread while the rest of the household were eating cake! Who wanted to blame Uncle, who was only in Kautzen for a few hours, for not immediately comprehending that Mama herself possibly desired as much and that she, to the contrary, was not in the least dependent solely on dark bread. Indeed, didn't we also catch Wilhelm and Dodi, while living with Mama for months, overlooking out of apathy {2062} or wrongly interpreting much more important things. Furthermore, we can rely on Mama's own testimony, since she never complained about a lack of food.

© Translation Scott Witmer.