28. VI. 19 11°, windig, gegen Mittag Ausheiterung. 1

— Erster Wege laut Programm: zum Spengler, der aber noch schläft; holt später den Apparat bei der Hausbesorgerin selbst ab. — In die Trafik wegen Vorausnahme meiner Fassung; die Trafikantin schläft; ich lasse ihr durch ihre Gehilfin sagen, daß ich Zucker draufgebe, wenn sie mir Zigarren für 8 Wochen vorausgibt. — Von Frau Gärtner Dankbrief. — Zu Frau Nowak: verspricht, die Wäsche Montag zu liefern, Lie-Liechen sagt Zucker zu. — Zum Schuster: verspricht die Schuhe ebenfalls für Montag. — Zu Frau Sager u. in die Drogerie wegen verschiedener Artikel. — Erhöhung des Weinpreises auf 11 Kronen per Flasche. — Zum Kohlenmann: verspricht die nächstfälligen Quoten zurückzubehalten u. sie nach unserer Rückkunft in einem abzuliefern. — Bei Jetty das Fett bezahlt: nach Abzug unserer Gegenrechnung mit 16 Kronen. — Badeanzug gekauft: 56 Kronen. — Bei Dr. Frühmann es trifft sich, da wir ihm von unserem Sommeraufenthaltsort erzählen, daß er annimmt, das Schloss sei dasselbe, worauf auch ein Kollege von ihm ein Auge geworfen – es würde ihn interessieren zu erfahren, ob dem wirklich so ist. — Elias sagt Zigarren zu; gebe ihr über Sommer mehrere Novellenbände u. den jungen Goethe mit; empfehle für den Notfall eine Kombination von Mariazell u. Schneeberg. — Von „Grünfeld, Baden“ Telegramm: Mozio trifft erst am 7. VII. ein. — Pairamall fragt, was sie über Sommer machen soll, sie reise erst im August u. komme bestimmt im Oktober wieder. — Figdor hofft wiederzukommen, spricht sogar von 3 – 4 Stunden wöchentlich. — Hans kommt nicht trotz Einladung; expreß-Karte an ihn mit Einladung für Montag. — Nach dem Abendessen ins Caféhaus.

© Transcription Marko Deisinger.

June 28, 1919 11°, windy, clears up 1 around noon.

— First errands according to our plan: to the plumber, but he is still sleeping; picks up the apparatus from the concierge himself later. — To the tobacconist with regard to an advance on my ration; she is asleep; I have a message sent to her through her assistant that I will give additional sugar if she gives me cigars for eight weeks in advance. — From Mrs. Gärtner letter of thanks. — To Mrs. Nowak's: she promises to deliver the laundry on Monday, Lie-Liechen agrees to give her sugar. — To the cobbler: also promises the shoes for Monday. — To Mrs. Sager and to the apothecary for various items. — Wine price raised to 11 Kronen per bottle. — To coal man: promises to hold the next scheduled quotas and to deliver them all at once upon our return. — At Jetty's lard paid for: after subtracting open balance: 16 Kronen. — Swimming suit purchased: 56 Kronen. — At Dr. Frühmann's; when we mention where we will be spending our summer, he assumes that the castle is the same one that a colleague of his had his eye on – he would be interested in hearing whether that is really the case. — Elias agrees to give me cigars; I give her several novels and the young Goethe over the summer; recommend in case of emergency the combination of Mariazell and Schneeberg. — From "Grünfeld, Baden" telegram: Mozio will not arrive until July 7. — Pairamall asks what she should do over the summer, she isn't traveling until August and will definitely return in October. — Figdor hopes to return, even talks about taking three or four lessons per week. — Hans does not come despite invitation; express postcard to him with an invitation for Monday. — To the coffee-house after dinner.

© Translation Scott Witmer.

28. VI. 19 11°, windig, gegen Mittag Ausheiterung. 1

— Erster Wege laut Programm: zum Spengler, der aber noch schläft; holt später den Apparat bei der Hausbesorgerin selbst ab. — In die Trafik wegen Vorausnahme meiner Fassung; die Trafikantin schläft; ich lasse ihr durch ihre Gehilfin sagen, daß ich Zucker draufgebe, wenn sie mir Zigarren für 8 Wochen vorausgibt. — Von Frau Gärtner Dankbrief. — Zu Frau Nowak: verspricht, die Wäsche Montag zu liefern, Lie-Liechen sagt Zucker zu. — Zum Schuster: verspricht die Schuhe ebenfalls für Montag. — Zu Frau Sager u. in die Drogerie wegen verschiedener Artikel. — Erhöhung des Weinpreises auf 11 Kronen per Flasche. — Zum Kohlenmann: verspricht die nächstfälligen Quoten zurückzubehalten u. sie nach unserer Rückkunft in einem abzuliefern. — Bei Jetty das Fett bezahlt: nach Abzug unserer Gegenrechnung mit 16 Kronen. — Badeanzug gekauft: 56 Kronen. — Bei Dr. Frühmann es trifft sich, da wir ihm von unserem Sommeraufenthaltsort erzählen, daß er annimmt, das Schloss sei dasselbe, worauf auch ein Kollege von ihm ein Auge geworfen – es würde ihn interessieren zu erfahren, ob dem wirklich so ist. — Elias sagt Zigarren zu; gebe ihr über Sommer mehrere Novellenbände u. den jungen Goethe mit; empfehle für den Notfall eine Kombination von Mariazell u. Schneeberg. — Von „Grünfeld, Baden“ Telegramm: Mozio trifft erst am 7. VII. ein. — Pairamall fragt, was sie über Sommer machen soll, sie reise erst im August u. komme bestimmt im Oktober wieder. — Figdor hofft wiederzukommen, spricht sogar von 3 – 4 Stunden wöchentlich. — Hans kommt nicht trotz Einladung; expreß-Karte an ihn mit Einladung für Montag. — Nach dem Abendessen ins Caféhaus.

© Transcription Marko Deisinger.

June 28, 1919 11°, windy, clears up 1 around noon.

— First errands according to our plan: to the plumber, but he is still sleeping; picks up the apparatus from the concierge himself later. — To the tobacconist with regard to an advance on my ration; she is asleep; I have a message sent to her through her assistant that I will give additional sugar if she gives me cigars for eight weeks in advance. — From Mrs. Gärtner letter of thanks. — To Mrs. Nowak's: she promises to deliver the laundry on Monday, Lie-Liechen agrees to give her sugar. — To the cobbler: also promises the shoes for Monday. — To Mrs. Sager and to the apothecary for various items. — Wine price raised to 11 Kronen per bottle. — To coal man: promises to hold the next scheduled quotas and to deliver them all at once upon our return. — At Jetty's lard paid for: after subtracting open balance: 16 Kronen. — Swimming suit purchased: 56 Kronen. — At Dr. Frühmann's; when we mention where we will be spending our summer, he assumes that the castle is the same one that a colleague of his had his eye on – he would be interested in hearing whether that is really the case. — Elias agrees to give me cigars; I give her several novels and the young Goethe over the summer; recommend in case of emergency the combination of Mariazell and Schneeberg. — From "Grünfeld, Baden" telegram: Mozio will not arrive until July 7. — Pairamall asks what she should do over the summer, she isn't traveling until August and will definitely return in October. — Figdor hopes to return, even talks about taking three or four lessons per week. — Hans does not come despite invitation; express postcard to him with an invitation for Monday. — To the coffee-house after dinner.

© Translation Scott Witmer.

Footnotes

1 Ausheiterung: archaic for Aufheiterung (clearing up).