24.

An Franz [illeg]Türtscher um den Wagen telegraphiert. — Mit Bambergers Wagen um ½5h zur Bahn; dort findet sich auch Bamberger ein. — Um 6h empfiehlt er sich, um mit seinem Wagen heimzufahren, kommt aber gleich wieder zurück u. meldet, daß wegen Streiks die Ausfahrt aus Wien nicht möglich sei. Ich versuche mit ihm zu unserem Gepäck vorzudringen, wir werden aber von sozialdemokratischen Ordnern zurückgehalten; das Gepäck bleibt aufgegeben u. verwahrt. Wir fahren im selben Wagen wieder nachhause, in höchst ärgerlicher Stimmung, da wir ja das Mädchen be- {2439} urlaubt haben u. fürchten, daß sie bei ihrer Beschränktheit nicht so leicht auf den Gedanken kommt, uns aufzusuchen.

© Transcription Marko Deisinger.

24

Sent telegram to Franz [illeg]Türtscher regarding the carriage. — With Bamberger's car at 4:30 to the train station; Bamberger goes there as well. — At 6:00 he takes his leave to drive home in his car, but comes back straight away and reports that it is not possible to travel out of Vienna because of a strike. I try to push through to our luggage with him but we are held back by Social Democratic marshals; the luggage remains checked-in and stored. We ride the same car home again in a very upset state because we have given the maid leave {2439} and are afraid that she, given her obtuseness, will not readily think of calling on us.

© Translation Scott Witmer.

24.

An Franz [illeg]Türtscher um den Wagen telegraphiert. — Mit Bambergers Wagen um ½5h zur Bahn; dort findet sich auch Bamberger ein. — Um 6h empfiehlt er sich, um mit seinem Wagen heimzufahren, kommt aber gleich wieder zurück u. meldet, daß wegen Streiks die Ausfahrt aus Wien nicht möglich sei. Ich versuche mit ihm zu unserem Gepäck vorzudringen, wir werden aber von sozialdemokratischen Ordnern zurückgehalten; das Gepäck bleibt aufgegeben u. verwahrt. Wir fahren im selben Wagen wieder nachhause, in höchst ärgerlicher Stimmung, da wir ja das Mädchen be- {2439} urlaubt haben u. fürchten, daß sie bei ihrer Beschränktheit nicht so leicht auf den Gedanken kommt, uns aufzusuchen.

© Transcription Marko Deisinger.

24

Sent telegram to Franz [illeg]Türtscher regarding the carriage. — With Bamberger's car at 4:30 to the train station; Bamberger goes there as well. — At 6:00 he takes his leave to drive home in his car, but comes back straight away and reports that it is not possible to travel out of Vienna because of a strike. I try to push through to our luggage with him but we are held back by Social Democratic marshals; the luggage remains checked-in and stored. We ride the same car home again in a very upset state because we have given the maid leave {2439} and are afraid that she, given her obtuseness, will not readily think of calling on us.

© Translation Scott Witmer.