4.

Fußdeckerl wurde gestohlen; ein Hausdieb wird vermutet, da nach ½7h abends das Deckerl noch gesehen wurde. — Beim „Merkur“ 239430 für 100 cz. Kronen erhalten. — Von Brünauer durch Boten den Gegen- {2464} wert: 2,275000 Kronen erhalten. — Zur Gruss wegen eines Mädchens; das bestellte Mädchen sehen wir auf der Straße um ½2h schlendern, uns grüßen, sie kommt aber nicht zu uns. — Zu Orlay: Lie-Liechens Weisheitszahn tut weh. — Ein Fußdeckerl gekauft: 41300 Kronen. — Oberinspektor um die Jausezeit; wir klären ihn auf; Lie-Liechen opfert ihren Café. — Frau Rubinraut zur ersten Stunde. — Abends Weisse mit Frau: wird Freitag ½11h kommen.

© Transcription Marko Deisinger.

4

The foot blanket was stolen; a thief in the house is suspected, since the blanket was seen after 6:30 in the evening. — 239,430 für 100 Czechosolvakian Kronen received at "Merkur." — The equivalent amount received from Brünauer via messenger: {2464} 2,275,000 Kronen. — To Gruss regarding a maid; we see the maid ordered strolling along the street at 1:30, she greets us, but does not come to our apartment. — To Orlay: Lie-Liechen's wisdom tooth hurts. — Purchased a foot blanket: 41,300 Kronen. — Chief Inspector around teatime; we bring him up to date; Lie-Liechen sacrifices her coffee. — Mrs. Rubinraut to her first lesson. — Weisse and his wife in the evening: will come on Friday at 10:30.

© Translation Scott Witmer.

4.

Fußdeckerl wurde gestohlen; ein Hausdieb wird vermutet, da nach ½7h abends das Deckerl noch gesehen wurde. — Beim „Merkur“ 239430 für 100 cz. Kronen erhalten. — Von Brünauer durch Boten den Gegen- {2464} wert: 2,275000 Kronen erhalten. — Zur Gruss wegen eines Mädchens; das bestellte Mädchen sehen wir auf der Straße um ½2h schlendern, uns grüßen, sie kommt aber nicht zu uns. — Zu Orlay: Lie-Liechens Weisheitszahn tut weh. — Ein Fußdeckerl gekauft: 41300 Kronen. — Oberinspektor um die Jausezeit; wir klären ihn auf; Lie-Liechen opfert ihren Café. — Frau Rubinraut zur ersten Stunde. — Abends Weisse mit Frau: wird Freitag ½11h kommen.

© Transcription Marko Deisinger.

4

The foot blanket was stolen; a thief in the house is suspected, since the blanket was seen after 6:30 in the evening. — 239,430 für 100 Czechosolvakian Kronen received at "Merkur." — The equivalent amount received from Brünauer via messenger: {2464} 2,275,000 Kronen. — To Gruss regarding a maid; we see the maid ordered strolling along the street at 1:30, she greets us, but does not come to our apartment. — To Orlay: Lie-Liechen's wisdom tooth hurts. — Purchased a foot blanket: 41,300 Kronen. — Chief Inspector around teatime; we bring him up to date; Lie-Liechen sacrifices her coffee. — Mrs. Rubinraut to her first lesson. — Weisse and his wife in the evening: will come on Friday at 10:30.

© Translation Scott Witmer.