29. Wolkenlos.

— Von U.-E. Karte= OC 52/363 u. Dahms-Aufsatz als Drucksache. — Von U.-E. durch Boten op. 106 ausgegeben u. Korrektur des Vorwortes. — Von Dr. Kalmus (Br. durch Boten= OJ 12/8, [27]): durch meinen Zug in Verlegenheit gebracht stellt er sich aus Uebergescheitheit dumm, als hätte er meinen Brief noch nicht erhalten, beantwortet ihn aber aus Untergescheitheit doch zum Teile, um zum anderen Teile die Vorlage zurückzufordern, als hätte er sie nicht schon in der Hand. Er hofft, bis er zu mehr Geld kommt eine Arbeit von mir zu erwerben. — 2–3¼h im botanischen Garten; Lie-Liechen sammelt Herbstlaub vom Gingko [sic] 1 usw. — Nach der Jause zweites Diktat vom des Schubert-Aufsatzes 2 für die Rein- {2592} schrift; Lie-Liechen schreibt sie gleich. — Die drei Klavier-Violin-Sonaten von Brahms wieder einmal durchgesehen.

© Transcription Marko Deisinger.

29 Cloudless.

— Postcard= OC 52/363 and Dahms's article from UE at printed paper rate. — From UE via messenger, Op. 106 published and proofs of the Foreword. — From Dr. Kalmus (letter via messenger= OJ 12/8, [27]): embarrassed by my move, he feigns ignorance out of over-cleverness, as if he has not yet received my letter, but responds to it partly out of lack of cleverness, and partly in order to demand back the model, as if he did not already have it in his hands. He hopes to acquire a work from me once he has more money. — 2:00–3:15 in the Botanical Garden; Lie-Liechen collects fall foliage from the gingko [sic], 1 etc. — After teatime, second dictation from of Schubert article 2 for the fair {2592} copy; Lie-Liechen writes it out immediately. — Looked through the three violin sonatas by Brahms again.

© Translation Scott Witmer.

29. Wolkenlos.

— Von U.-E. Karte= OC 52/363 u. Dahms-Aufsatz als Drucksache. — Von U.-E. durch Boten op. 106 ausgegeben u. Korrektur des Vorwortes. — Von Dr. Kalmus (Br. durch Boten= OJ 12/8, [27]): durch meinen Zug in Verlegenheit gebracht stellt er sich aus Uebergescheitheit dumm, als hätte er meinen Brief noch nicht erhalten, beantwortet ihn aber aus Untergescheitheit doch zum Teile, um zum anderen Teile die Vorlage zurückzufordern, als hätte er sie nicht schon in der Hand. Er hofft, bis er zu mehr Geld kommt eine Arbeit von mir zu erwerben. — 2–3¼h im botanischen Garten; Lie-Liechen sammelt Herbstlaub vom Gingko [sic] 1 usw. — Nach der Jause zweites Diktat vom des Schubert-Aufsatzes 2 für die Rein- {2592} schrift; Lie-Liechen schreibt sie gleich. — Die drei Klavier-Violin-Sonaten von Brahms wieder einmal durchgesehen.

© Transcription Marko Deisinger.

29 Cloudless.

— Postcard= OC 52/363 and Dahms's article from UE at printed paper rate. — From UE via messenger, Op. 106 published and proofs of the Foreword. — From Dr. Kalmus (letter via messenger= OJ 12/8, [27]): embarrassed by my move, he feigns ignorance out of over-cleverness, as if he has not yet received my letter, but responds to it partly out of lack of cleverness, and partly in order to demand back the model, as if he did not already have it in his hands. He hopes to acquire a work from me once he has more money. — 2:00–3:15 in the Botanical Garden; Lie-Liechen collects fall foliage from the gingko [sic], 1 etc. — After teatime, second dictation from of Schubert article 2 for the fair {2592} copy; Lie-Liechen writes it out immediately. — Looked through the three violin sonatas by Brahms again.

© Translation Scott Witmer.

Footnotes

1 ginkgo, also known as the Maidenhair Tree after Adiantum: a unique species of tree with no close living relatives. It is one of the best-known examples of a living fossil.

2 Franz Schubert: Gretchen am Spinnrade. Neue Ergebnisse einer Handschrift-Studie, Der Tonwille Heft 6 (1923), 3–8; Eng. transl., II, pp. 3–7.