9. Sonntag, –1°, bedeckt.

— Noch ein paar Worte zur Literatur; 1 dann Klischees zum Beethoven-Brief über op. 127 u. Aufsatz. 2 — ½5h Hans u. Hertha Weisse, dann Bamberger; Hans überrascht mich mit der Mitteilung, daß er das Wagnerbuch nicht schreibe; er stellt es hin als einen unter dem Eindruck des 5. Heftes gefaßten Entschluss. Die Wahrheit scheint aber zu sein, daß ihm die Mischung von aesthetischer u. sachlicher Betrachtung nicht aus der Feder will. In der Tat ist er für beides namentlich in Hinblick auf diesen Vorwurf nicht gewachsen. Wir spielen vierhändig: Mozart, Fantasie Fmoll, Gdur-Variationen, C-moll-Konzert. Lufthunger treibt uns noch um 9h vor die Tür, bleiben bis ½10h.

© Transcription Marko Deisinger.

9 Sunday, –1°, overcast.

— A few words yet on the "Secondary Literature" section; 1 then the engraved examples for the Beethoven letter about Op. 127 and article. 2 — 4:30 Hans and Hertha Weisse, then Bamberger; Hans surprises me with the information that he is not writing the Wagner book; he presents it as a decision reached under the impression made by the fifth issue . But the truth seems to be that the mixture of aesthetic and factual observation will not flow from his pen. In fact, he is not up to either task, particularly in view of this reproach.We play piano duets: Mozart, Fantasia in F minor, G major Variations, C minor Concerto. A yearning for fresh air drives us out the door at 9:00, stay out till 9:30.

© Translation Stephen Ferguson.

9. Sonntag, –1°, bedeckt.

— Noch ein paar Worte zur Literatur; 1 dann Klischees zum Beethoven-Brief über op. 127 u. Aufsatz. 2 — ½5h Hans u. Hertha Weisse, dann Bamberger; Hans überrascht mich mit der Mitteilung, daß er das Wagnerbuch nicht schreibe; er stellt es hin als einen unter dem Eindruck des 5. Heftes gefaßten Entschluss. Die Wahrheit scheint aber zu sein, daß ihm die Mischung von aesthetischer u. sachlicher Betrachtung nicht aus der Feder will. In der Tat ist er für beides namentlich in Hinblick auf diesen Vorwurf nicht gewachsen. Wir spielen vierhändig: Mozart, Fantasie Fmoll, Gdur-Variationen, C-moll-Konzert. Lufthunger treibt uns noch um 9h vor die Tür, bleiben bis ½10h.

© Transcription Marko Deisinger.

9 Sunday, –1°, overcast.

— A few words yet on the "Secondary Literature" section; 1 then the engraved examples for the Beethoven letter about Op. 127 and article. 2 — 4:30 Hans and Hertha Weisse, then Bamberger; Hans surprises me with the information that he is not writing the Wagner book; he presents it as a decision reached under the impression made by the fifth issue . But the truth seems to be that the mixture of aesthetic and factual observation will not flow from his pen. In fact, he is not up to either task, particularly in view of this reproach.We play piano duets: Mozart, Fantasia in F minor, G major Variations, C minor Concerto. A yearning for fresh air drives us out the door at 9:00, stay out till 9:30.

© Translation Stephen Ferguson.

Footnotes

1 "Sonate op. 57," Der Tonwille Heft 7 (=IV/1, Jan–March 1924), 3–33; Eng. transl., II, pp. 41–64; [Literatur,] 33; II, 63–64.

2 "Beethoven zu seinem opus 127," Der Tonwille Heft 7 (=IV/1, Jan–March 1924), 39–41; Eng. transl., II, pp. 69–71.