10. Juli 1924 Nebel, warm.

— 5½h auf, beginne die Klischees zu Brahms Variationen. 1 Lie-Liechen setzt die Reinschrift-Feile fort. — Mittags Aufheiterung. — Frh. von Reygersberg Bayreuth (Br.): erkundigt sich nach dem Tonwille u. anderen Arbeiten; bekennt sich zu meinen Lehren. — Nach der Jause gegen Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein, kühl. — Komme bis zur 11. Figur.

© Transcription Marko Deisinger.

July 10, 1924 Fog, warm.

— Up at 5:30, start the engraved examples to the Brahms variations. 1 Lie-Liechen continues polishing the fair copy. — It brightens up at mid-day. — [From] Baron von Reygersberg Bayreuth (letter): asks about Tonwille and other works; says he follows my teachings. — Toward Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein after teatime, cool. — Get as far as Fig. 11.

© Translation Scott Witmer.

10. Juli 1924 Nebel, warm.

— 5½h auf, beginne die Klischees zu Brahms Variationen. 1 Lie-Liechen setzt die Reinschrift-Feile fort. — Mittags Aufheiterung. — Frh. von Reygersberg Bayreuth (Br.): erkundigt sich nach dem Tonwille u. anderen Arbeiten; bekennt sich zu meinen Lehren. — Nach der Jause gegen Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein, kühl. — Komme bis zur 11. Figur.

© Transcription Marko Deisinger.

July 10, 1924 Fog, warm.

— Up at 5:30, start the engraved examples to the Brahms variations. 1 Lie-Liechen continues polishing the fair copy. — It brightens up at mid-day. — [From] Baron von Reygersberg Bayreuth (letter): asks about Tonwille and other works; says he follows my teachings. — Toward Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein Tschaffein after teatime, cool. — Get as far as Fig. 11.

© Translation Scott Witmer.

Footnotes

1 "Brahms: Variationen und Fuge über ein Thema von Händel, op. 24," Der Tonwille Heft 8–9 (= IV/2–3, April–Sept 1924), 3–46; Eng. transl., II, pp. 77–114.