21. Regen.

— Um 3h von Dr. Baumgarten; ( expr. K. [recte Brief= OC 52/801]-->] ): Dr. Scheu habe ihm telefonisch von einer einstündigen Konferenz verständigt, die Sonaten -Ablösung stehe bevor. — {2881} An Dr. Baumgarten; (Br.): die Sache komme mir nicht unerwartet; nicht Hochschätzung, sondern die Angst vor der Klage ist für Hertzka bestimmend! Ich staune darüber, daß er heute an die Möglichkeit glaube, an die er gestern nicht glauben wollte – will nur das Klagematerial entwinden. Auf der Ordnung auch des „Tonwille“ bestehe ich, zumal ein Anbot vorliegt. Heute geht es mir um Recht u. Lohn! Die Monographie der V. gilt mir nicht als Mäzenatenstück. Bericht über einen kommenden Essay in der „Musik“ , vom „Ja-sagen“ im Schubertheft. — Nach der Jause mit Lie-Liechen auf Einkaufswegen. — Waage: 90.1 u. 89.7 = 70 u. 69.6 kg.??

© Transcription Marko Deisinger.

21, rain.

— At 3 o’clock from Dr. Baumgarten; ( express postcard [recte letter= OC 52/801]-->] ): Dr. Scheu has informed him by telephone of a one-hour meeting; the financial settlement for the sonatas is imminent. — {2881} To Dr. Baumgarten; (letter): the matter does not take me by surprise; not esteem, but fear of litigation, is crucial for Hertzka! I am amazed that he believes today in a possibility that he did not wish to believe in yesterday – he only wants to be free of the litigation material. I insist upon a settlement with respect also to Der Tonwille , so long as an offer is on the table. Today, it is a matter for me of justice and reward! The monograph on the Fifth Symphony is not, for me, a piece of benevolent patronage. Report about a forthcoming essay in Die Musik , about “saying yes” in the Schubert volume. — After lunch, shopping with Lie-Liechen . — Weight: 90.1 and 89.7 = 70 and 69.6 kg.??

© Translation William Drabkin.

21. Regen.

— Um 3h von Dr. Baumgarten; ( expr. K. [recte Brief= OC 52/801]-->] ): Dr. Scheu habe ihm telefonisch von einer einstündigen Konferenz verständigt, die Sonaten -Ablösung stehe bevor. — {2881} An Dr. Baumgarten; (Br.): die Sache komme mir nicht unerwartet; nicht Hochschätzung, sondern die Angst vor der Klage ist für Hertzka bestimmend! Ich staune darüber, daß er heute an die Möglichkeit glaube, an die er gestern nicht glauben wollte – will nur das Klagematerial entwinden. Auf der Ordnung auch des „Tonwille“ bestehe ich, zumal ein Anbot vorliegt. Heute geht es mir um Recht u. Lohn! Die Monographie der V. gilt mir nicht als Mäzenatenstück. Bericht über einen kommenden Essay in der „Musik“ , vom „Ja-sagen“ im Schubertheft. — Nach der Jause mit Lie-Liechen auf Einkaufswegen. — Waage: 90.1 u. 89.7 = 70 u. 69.6 kg.??

© Transcription Marko Deisinger.

21, rain.

— At 3 o’clock from Dr. Baumgarten; ( express postcard [recte letter= OC 52/801]-->] ): Dr. Scheu has informed him by telephone of a one-hour meeting; the financial settlement for the sonatas is imminent. — {2881} To Dr. Baumgarten; (letter): the matter does not take me by surprise; not esteem, but fear of litigation, is crucial for Hertzka! I am amazed that he believes today in a possibility that he did not wish to believe in yesterday – he only wants to be free of the litigation material. I insist upon a settlement with respect also to Der Tonwille , so long as an offer is on the table. Today, it is a matter for me of justice and reward! The monograph on the Fifth Symphony is not, for me, a piece of benevolent patronage. Report about a forthcoming essay in Die Musik , about “saying yes” in the Schubert volume. — After lunch, shopping with Lie-Liechen . — Weight: 90.1 and 89.7 = 70 and 69.6 kg.??

© Translation William Drabkin.