20. Sonntag, leicht bewölkt.

— An Dahms (Br.): erzähle offen, daß Mozios Mitteilungen über den Stand in Oesterreich mir ein ernstliches Hindernis waren, ihn wegen der Angelegenheit zu befragen; vielleicht führt der Weg über Deutsch doch noch zu Hoboken. — An Dunn (Br.): kläre ihn darüber auf, daß der Tonwille wie die Jahrbücher zur Aufnahme von Beispielen bestimmt waren, um den freien Satz zu entlasten. — An Hans Guttmann (K.): Dank für den Glückwunsch; rege an, das Jahrbuch zu bestellen. — An Bamberger (K.): willkommen in Galtür. — Nach der Jause bei Waldstein Jazzmusik gehört u. eine Welt von Menschen gesehen, die uns ganz fern steht; wir flüchten förmlich. — Zuhause erfahren wir, daß Weisse angeklopft hat.

© Transcription Marko Deisinger.

20, Sunday, partly cloudy.

— To Dahms (letter): I explain candidly that Mozio's communications about the situation in Austria seriously prevented me from asking him about the matter; perhaps the best way is via Deutsch but ultimately to Hoboken. — To Dunn (letter): I explain to him that Der Tonwille , like the Yearbooks was intended to include examples in order to take the strain off Der freie Satz . — To Hans Guttmann (postcard): thanks for the greetings; I encourage him to order the Yearbook . — To Bamberger (postcard): [he is] welcome in Galtür. — After teatime, jazz heard at Waldstein's and a world of people seen, who are far removed from us; we verily flee. — At home, we learn that Weisse had called on us.

© Translation William Drabkin.

20. Sonntag, leicht bewölkt.

— An Dahms (Br.): erzähle offen, daß Mozios Mitteilungen über den Stand in Oesterreich mir ein ernstliches Hindernis waren, ihn wegen der Angelegenheit zu befragen; vielleicht führt der Weg über Deutsch doch noch zu Hoboken. — An Dunn (Br.): kläre ihn darüber auf, daß der Tonwille wie die Jahrbücher zur Aufnahme von Beispielen bestimmt waren, um den freien Satz zu entlasten. — An Hans Guttmann (K.): Dank für den Glückwunsch; rege an, das Jahrbuch zu bestellen. — An Bamberger (K.): willkommen in Galtür. — Nach der Jause bei Waldstein Jazzmusik gehört u. eine Welt von Menschen gesehen, die uns ganz fern steht; wir flüchten förmlich. — Zuhause erfahren wir, daß Weisse angeklopft hat.

© Transcription Marko Deisinger.

20, Sunday, partly cloudy.

— To Dahms (letter): I explain candidly that Mozio's communications about the situation in Austria seriously prevented me from asking him about the matter; perhaps the best way is via Deutsch but ultimately to Hoboken. — To Dunn (letter): I explain to him that Der Tonwille , like the Yearbooks was intended to include examples in order to take the strain off Der freie Satz . — To Hans Guttmann (postcard): thanks for the greetings; I encourage him to order the Yearbook . — To Bamberger (postcard): [he is] welcome in Galtür. — After teatime, jazz heard at Waldstein's and a world of people seen, who are far removed from us; we verily flee. — At home, we learn that Weisse had called on us.

© Translation William Drabkin.