20. Lichte Nebel, dann immer offener, ganz blau, zum erstenmal sommerlicher Glast über Ischgl.

— Von ¼10–½12h im W Vermunttal. — Von ½5–¾6h, nach einem mißglückten Versuch auf der Bank hinter der Kirche, bis Tschafein, Zeitungen lesend. — Außergewöhnlich schöner Mondaufgang, fast ein neues Erlebnis des Mondes! — Von Oppel (Ansichtsk.= OJ 13/10, [37]): Gruß aus München, hat das Jahrbuch noch nicht erhalten. — Von Dr. Brünauer (Ansichtsk.): Gruß aus Alt-Aussee; kommt nicht. — Von Frl. Elias (Ansichtsk.): dankt für den Empfang. — In der N. Fr. Pr. ein Aufsatz: Aus einem Gespräch mit Casals; 1 der Eindruck verstärkt sich, daß der Künstler noch mehr Geschäftssinn als Kunstsinn hat; jedenfalls gehört seine Vorliebe für Bachs Solo-Stücke mit zu den Geschäftskniffen.

© Transcription Marko Deisinger.

20. Light fog, then becoming ever clearer, completely blue sky, for the first time a summer-like brilliance over Ischgl.

— From 9:15 to 11:30 in the Vermunttal. — From 4:30 to 5:45, after an unsuccessful attempt on the bench behind the church, as far as Tschafein, reading the newspapers. — Extraordinarily beautiful moonrise, almost a new way of experiencing the moon! — From Oppel (picture postcard= OJ 13/10, [37]): greetings from Munich, he has not yet received the Yearbook . — From Dr. Brünauer (picture postcard): greetings from Alt-Aussee; he is not coming. — From Miss Elias (picture postcard): thanks us for welcoming her. — In the Neue freie Presse an article: from a conversation with Casals; 1 one's impression is strengthened that the artist has more business sense than artistic sense; at any rate his preference for the solo works of Bach are part and parcel of his business strategies.

© Translation William Drabkin.

20. Lichte Nebel, dann immer offener, ganz blau, zum erstenmal sommerlicher Glast über Ischgl.

— Von ¼10–½12h im W Vermunttal. — Von ½5–¾6h, nach einem mißglückten Versuch auf der Bank hinter der Kirche, bis Tschafein, Zeitungen lesend. — Außergewöhnlich schöner Mondaufgang, fast ein neues Erlebnis des Mondes! — Von Oppel (Ansichtsk.= OJ 13/10, [37]): Gruß aus München, hat das Jahrbuch noch nicht erhalten. — Von Dr. Brünauer (Ansichtsk.): Gruß aus Alt-Aussee; kommt nicht. — Von Frl. Elias (Ansichtsk.): dankt für den Empfang. — In der N. Fr. Pr. ein Aufsatz: Aus einem Gespräch mit Casals; 1 der Eindruck verstärkt sich, daß der Künstler noch mehr Geschäftssinn als Kunstsinn hat; jedenfalls gehört seine Vorliebe für Bachs Solo-Stücke mit zu den Geschäftskniffen.

© Transcription Marko Deisinger.

20. Light fog, then becoming ever clearer, completely blue sky, for the first time a summer-like brilliance over Ischgl.

— From 9:15 to 11:30 in the Vermunttal. — From 4:30 to 5:45, after an unsuccessful attempt on the bench behind the church, as far as Tschafein, reading the newspapers. — Extraordinarily beautiful moonrise, almost a new way of experiencing the moon! — From Oppel (picture postcard= OJ 13/10, [37]): greetings from Munich, he has not yet received the Yearbook . — From Dr. Brünauer (picture postcard): greetings from Alt-Aussee; he is not coming. — From Miss Elias (picture postcard): thanks us for welcoming her. — In the Neue freie Presse an article: from a conversation with Casals; 1 one's impression is strengthened that the artist has more business sense than artistic sense; at any rate his preference for the solo works of Bach are part and parcel of his business strategies.

© Translation William Drabkin.

Footnotes

1 "Aus meiner Werkstatt. Von Pablo Casals," Neue Freie Presse, No. 22245, August 19, 1926, morning edition, p. 10, a clipping of which is preserved as OC C/40.