13. Wolkenlos.

— Die ganze Sammlung der Ausschnitte wird der Hausbesorgerin übergeben, die sie der Stampfe zuführen wird. Die Lebenslinie hat sich verengt, darin ist nur Platz für die letzten Werke, die nun aber so beschaffen sind, daß sie mit jenem Material nichts zu schaffen hatben. Wenn mir die Urlinie nicht über den Weg gelaufen wäre oder ich ihr – so wäre möglicherweise die Sammlung zu ihrem Recht gekommen. — An Vrieslander (K.): Dank für den Brief. — Bei Orlay: Probe – Lie-Liechen bekommt eine zweite Plombe. — Einkäufe. — {3255} Heimkehr der Kakteen! in einem Zustand, der auch die schlimmste Erwartung übertrifft. Daran gemessen sind die Worte der Verkäuferin: „5 Sch., billigst berechnet“ ein wirklicher Spott. Ich erwidere nichts, zahle u. gehe auf Nimmerwiedersehen! — Abends Fingersatz zu Händel.

© Transcription Marko Deisinger.

13, cloudless.

— The entire collection of newspaper clippings is given to the housekeeper, who will have it disposed of. My life-line has narrowed; now there is room in it for the last works, but these have now been conceived in such away that they have nothing to do with that material. If the Urlinie had not crossed my path, or if I had not come across its path, then the collection might possibly have found its proper use. — To Vrieslander (postcard): thanks for his letter. — At Orlay's: fitting – Lie-Liechen gets a second filling. — Shopping. — {3255} Return of the cactus plants! in a state that exceeds our worst expectations. The words of the sales lady are fitting: "5 shillings, reckoned as cheaply as possible": a true insult. I say nothing in reply, pay, and take my leave, never to see her again! — In the evening, fingering for Handel.

© Translation William Drabkin.

13. Wolkenlos.

— Die ganze Sammlung der Ausschnitte wird der Hausbesorgerin übergeben, die sie der Stampfe zuführen wird. Die Lebenslinie hat sich verengt, darin ist nur Platz für die letzten Werke, die nun aber so beschaffen sind, daß sie mit jenem Material nichts zu schaffen hatben. Wenn mir die Urlinie nicht über den Weg gelaufen wäre oder ich ihr – so wäre möglicherweise die Sammlung zu ihrem Recht gekommen. — An Vrieslander (K.): Dank für den Brief. — Bei Orlay: Probe – Lie-Liechen bekommt eine zweite Plombe. — Einkäufe. — {3255} Heimkehr der Kakteen! in einem Zustand, der auch die schlimmste Erwartung übertrifft. Daran gemessen sind die Worte der Verkäuferin: „5 Sch., billigst berechnet“ ein wirklicher Spott. Ich erwidere nichts, zahle u. gehe auf Nimmerwiedersehen! — Abends Fingersatz zu Händel.

© Transcription Marko Deisinger.

13, cloudless.

— The entire collection of newspaper clippings is given to the housekeeper, who will have it disposed of. My life-line has narrowed; now there is room in it for the last works, but these have now been conceived in such away that they have nothing to do with that material. If the Urlinie had not crossed my path, or if I had not come across its path, then the collection might possibly have found its proper use. — To Vrieslander (postcard): thanks for his letter. — At Orlay's: fitting – Lie-Liechen gets a second filling. — Shopping. — {3255} Return of the cactus plants! in a state that exceeds our worst expectations. The words of the sales lady are fitting: "5 shillings, reckoned as cheaply as possible": a true insult. I say nothing in reply, pay, and take my leave, never to see her again! — In the evening, fingering for Handel.

© Translation William Drabkin.