29. Schön, warm.

— Vormittags bei Lorenz von der Jamtalhütte; die Frau hat wieder ein Kindchen geboren; dann bei Lehrer Kathrein. — Im Hause Kinder mit Keuchhusten; wir machen auf die Gefahr aufmerksam, finden aber kein Verständnis, auch können wir nicht erfahren, ob die Kinder einer deutschen oder italienischen Familie gehören. — Nach der Jause zwischen 5–6h Straße-Wiese-Schleife, Lie-Liechen pflückt den ersten Wiesenstrauß. — Die Musik bringt uns ein Ständchen (– 20 S.). — Von Albrecht (Br.): Dank.

© Transcription Marko Deisinger.

29, fair weather, warm.

— In the morning, at the home of Mr. Lorenz from the Jamtalhütte; his wife has given birth to another baby. Then at the home of the teacher Kathrein. — In the hotel, children with whooping cough; we remark on the danger, but find no sympathy, nor can we ascertain whether the children belong to a German or Italian family. — After teatime, a stroll from 5 to 6 o'clock along the road and in the meadow; Lie-Liechen picks her first bouquet of meadow flowers. — The music band plays us a tune (20 shillings). — From Albrecht (letter): thanks.

© Translation William Drabkin.

29. Schön, warm.

— Vormittags bei Lorenz von der Jamtalhütte; die Frau hat wieder ein Kindchen geboren; dann bei Lehrer Kathrein. — Im Hause Kinder mit Keuchhusten; wir machen auf die Gefahr aufmerksam, finden aber kein Verständnis, auch können wir nicht erfahren, ob die Kinder einer deutschen oder italienischen Familie gehören. — Nach der Jause zwischen 5–6h Straße-Wiese-Schleife, Lie-Liechen pflückt den ersten Wiesenstrauß. — Die Musik bringt uns ein Ständchen (– 20 S.). — Von Albrecht (Br.): Dank.

© Transcription Marko Deisinger.

29, fair weather, warm.

— In the morning, at the home of Mr. Lorenz from the Jamtalhütte; his wife has given birth to another baby. Then at the home of the teacher Kathrein. — In the hotel, children with whooping cough; we remark on the danger, but find no sympathy, nor can we ascertain whether the children belong to a German or Italian family. — After teatime, a stroll from 5 to 6 o'clock along the road and in the meadow; Lie-Liechen picks her first bouquet of meadow flowers. — The music band plays us a tune (20 shillings). — From Albrecht (letter): thanks.

© Translation William Drabkin.