18. August 1930 Wolkenlos.

Helmut zur Kathreiner Hütte. — Wir an der Korrektur. — ½10–½12h im Jamtal. Auf dem Rückweg Oskar u. Klara begegnet, die mit uns heimkehren. — Auf dem Platz sitzen wir eine Weile, Frau Lorenz, die Jamtaltalerin geht vorüber; sie gehe zur Hütte, erzählt sie, wir geben ihr Klara mit, Helmut soll morgen nachgehen, in der Hütte soll sich das Weitere entscheiden. — Abschluß der 1. Korrektur des 4. Satzes [der Eroica]. — Nach der Jause mit Oskar abwärts wirlwärts, um ¼7h kommt Helmut hinter uns, der sein ursprüngliches Ziel – freiwillig? – aufgegeben hatte u. auf dem Fädner gelandet war! Was u. wie immer es gewesen ist, er muß die schwersten Erfahrungen gemacht haben, u. ohne jede Verstellung gab er das zu: „Heute bin ich zahmer geworden“, sagte er – der Neuschnee muß ihm sehr zugesetzt haben! — Von Oppel (K.): Grüße aus Kreuznach. — Von Mittelmann (K.): ein Aufsatz als Drucksache aus der Zürcher Ztg. über eine Mozart-Fälschung.

© Transcription Marko Deisinger.

August, 18 1930, cloudless.

Helmut to the Kathrein Hut. — We at work on the proofs. — From 9:30 to 11:30 in the Jamtal. On returning, we meet Oskar and Klara, who return home with us. — We sit a while at the place [where we meet]; Frau Lorenz from the Jamtal passes by; she is going to the hut, she tells us. We let Klara accompany her, Helmut will follow the next day, and they will decide what to do next when they are at the hut. — Completion of the first proofs for the fourth movement [of the "Eroica" ]. — After teatime, with Oskar down the valley towards Wirl; at 6:15 Helmut catches up with us, having – voluntarily? – given up his original intention and ended up on the Fädner Peak! However things may have been, he must have had the most trying experiences, and without any dissimulation admitted as much: "Today I have become somewhat tamer", he said – the newly fallen snow must have made things very difficult for him! — From Oppel (postcard): greetings from Kreuznach. — From Mittelmann (postcard): an article, sent as printed papers, from the Zürcher Zeitung concerning a Mozart forgery.

© Translation William Drabkin.

18. August 1930 Wolkenlos.

Helmut zur Kathreiner Hütte. — Wir an der Korrektur. — ½10–½12h im Jamtal. Auf dem Rückweg Oskar u. Klara begegnet, die mit uns heimkehren. — Auf dem Platz sitzen wir eine Weile, Frau Lorenz, die Jamtaltalerin geht vorüber; sie gehe zur Hütte, erzählt sie, wir geben ihr Klara mit, Helmut soll morgen nachgehen, in der Hütte soll sich das Weitere entscheiden. — Abschluß der 1. Korrektur des 4. Satzes [der Eroica]. — Nach der Jause mit Oskar abwärts wirlwärts, um ¼7h kommt Helmut hinter uns, der sein ursprüngliches Ziel – freiwillig? – aufgegeben hatte u. auf dem Fädner gelandet war! Was u. wie immer es gewesen ist, er muß die schwersten Erfahrungen gemacht haben, u. ohne jede Verstellung gab er das zu: „Heute bin ich zahmer geworden“, sagte er – der Neuschnee muß ihm sehr zugesetzt haben! — Von Oppel (K.): Grüße aus Kreuznach. — Von Mittelmann (K.): ein Aufsatz als Drucksache aus der Zürcher Ztg. über eine Mozart-Fälschung.

© Transcription Marko Deisinger.

August, 18 1930, cloudless.

Helmut to the Kathrein Hut. — We at work on the proofs. — From 9:30 to 11:30 in the Jamtal. On returning, we meet Oskar and Klara, who return home with us. — We sit a while at the place [where we meet]; Frau Lorenz from the Jamtal passes by; she is going to the hut, she tells us. We let Klara accompany her, Helmut will follow the next day, and they will decide what to do next when they are at the hut. — Completion of the first proofs for the fourth movement [of the "Eroica" ]. — After teatime, with Oskar down the valley towards Wirl; at 6:15 Helmut catches up with us, having – voluntarily? – given up his original intention and ended up on the Fädner Peak! However things may have been, he must have had the most trying experiences, and without any dissimulation admitted as much: "Today I have become somewhat tamer", he said – the newly fallen snow must have made things very difficult for him! — From Oppel (postcard): greetings from Kreuznach. — From Mittelmann (postcard): an article, sent as printed papers, from the Zürcher Zeitung concerning a Mozart forgery.

© Translation William Drabkin.