29. Schön.

— Frühstück u. Arbeit auf dem Balkon: „Vertretung“ [für Der freie Satz]. — Von Frühmann (Ansichtsk.): Erwiderung der Grüße: „. . keine Zeitung lesen . .“ — Von Deutsch (Br.OJ 10/3, [176]): wird auf meine Briefe noch zurückkommen; Erhöhung v. H. s nicht angebracht. — Von Klara (Ansichtsk.): Grüße von der Koppe; Helmut war in den Oetztaleralpen. — {3767} Um ½11h mit Lie-Liechen Wege, dann vom Selcher über das Kurhaus zurück. — Bei einer Villa auf dem Girgl sehen wir wie eine Dame Eichhörnchen füttert; es sind drei an der Zahl, aber eins davon gönnt den andern nur selten eine Nuß, es will alle allein fressen. Die Dame erzählt, daß sich manchmal zehn solche Tierchen bei ihr einfinden. Sehr possierlich sieht es aus, wenn das kleine Wesen auf den Hinterbeinen sitzt, das unverhältnismäßig große Schwänzchen steil aufgerichtet, u. die Vorderfüße faßt [sic] wie Hände gebraucht! — Um 4h erscheint Fräulein Vornkeller; wir nehmen im Garten vor dem Hotel gemeinsam die Jause u. bleiben bis ½7h beisammen. Ich zeige die „Fünf Urlinie-Tafeln“ – zuletzt eine Weile auf dem Balkon; – wir sind Beide ermüdet. — Patiençen.

© Transcription Marko Deisinger.

29, fair weather.

— Breakfast and work on the balcony: "Substitution" [for Free Composition ]. — From Frühmann (picture postcard): reply to my greetings: "… read no newspaper …" — From Deutsch (letterOJ 10/3, [176]): he will still reply to my letters; increase [of subsidy] from Hoboken not broached. — From Klara (picture postcard): greetings from the Koppe; Helmut was in the mountains of the Oetz Valley. — {3767} At 10:30, errands with Lie-Liechen, then from the smoke-house back by way of the Kurhaus. — At a villa on the Girgl, we see how a lady feeds squirrels; there are three of them, but only seldom does one grant the others a nut; it wants to eat them all itself. The lady says that she sometimes has ten such animals around her. It looks very amusing when the little creature sits on its hind legs, lifting its disproportionately long tail erect and using its front feet almost like hands! — At 4 o’clock, Miss Vornkeller appears; we take afternoon snack together in the garden in front of the hotel and stay together until 6:30. I show her the Five Analyses in Sketchform – at the end, a short time on the balcony; – we are both exhausted. — Games of solitaire.

© Translation William Drabkin.

29. Schön.

— Frühstück u. Arbeit auf dem Balkon: „Vertretung“ [für Der freie Satz]. — Von Frühmann (Ansichtsk.): Erwiderung der Grüße: „. . keine Zeitung lesen . .“ — Von Deutsch (Br.OJ 10/3, [176]): wird auf meine Briefe noch zurückkommen; Erhöhung v. H. s nicht angebracht. — Von Klara (Ansichtsk.): Grüße von der Koppe; Helmut war in den Oetztaleralpen. — {3767} Um ½11h mit Lie-Liechen Wege, dann vom Selcher über das Kurhaus zurück. — Bei einer Villa auf dem Girgl sehen wir wie eine Dame Eichhörnchen füttert; es sind drei an der Zahl, aber eins davon gönnt den andern nur selten eine Nuß, es will alle allein fressen. Die Dame erzählt, daß sich manchmal zehn solche Tierchen bei ihr einfinden. Sehr possierlich sieht es aus, wenn das kleine Wesen auf den Hinterbeinen sitzt, das unverhältnismäßig große Schwänzchen steil aufgerichtet, u. die Vorderfüße faßt [sic] wie Hände gebraucht! — Um 4h erscheint Fräulein Vornkeller; wir nehmen im Garten vor dem Hotel gemeinsam die Jause u. bleiben bis ½7h beisammen. Ich zeige die „Fünf Urlinie-Tafeln“ – zuletzt eine Weile auf dem Balkon; – wir sind Beide ermüdet. — Patiençen.

© Transcription Marko Deisinger.

29, fair weather.

— Breakfast and work on the balcony: "Substitution" [for Free Composition ]. — From Frühmann (picture postcard): reply to my greetings: "… read no newspaper …" — From Deutsch (letterOJ 10/3, [176]): he will still reply to my letters; increase [of subsidy] from Hoboken not broached. — From Klara (picture postcard): greetings from the Koppe; Helmut was in the mountains of the Oetz Valley. — {3767} At 10:30, errands with Lie-Liechen, then from the smoke-house back by way of the Kurhaus. — At a villa on the Girgl, we see how a lady feeds squirrels; there are three of them, but only seldom does one grant the others a nut; it wants to eat them all itself. The lady says that she sometimes has ten such animals around her. It looks very amusing when the little creature sits on its hind legs, lifting its disproportionately long tail erect and using its front feet almost like hands! — At 4 o’clock, Miss Vornkeller appears; we take afternoon snack together in the garden in front of the hotel and stay together until 6:30. I show her the Five Analyses in Sketchform – at the end, a short time on the balcony; – we are both exhausted. — Games of solitaire.

© Translation William Drabkin.