16. Bedeckt, +5°.

— Von Sophie (Br.): über des Gatten Befinden. — Von der U.-E. Abrechnung: S. 82.04; Brahms 47 Ex. 1 u. ein Band – Harmonielehre!! — Auf telephonischem Wege über Deutsch meldet sich Frau van Hoboken! Lie-Liechen bittet sie für M morgen zur Jause. — Spiele den Seminaristen zwei Stücke aus den Händel-Suiten vor. — Nach der Jause bei Fritz. — Von Oppel (K.): gibt die Nummer der „Zukunft“ an. 2

© Transcription Marko Deisinger.

16, cloudy, +5°.

— From Sophie (letter): concerning her husband’s health. — From UE, account: 82.04 shillings; 47 copies of Brahms, 1 and one volume – Theory of Harmony !! — Via a telephone call to Deutsch, Mrs. van Hoboken gets in touch! Lie-Liechen invites her for afternoon snack tomorrow. — I play two movements from suites by Handel to the members of my seminar. — After teatime, at Fritz’s. — From Oppel (postcard): he provides the [relevant] issue of Die Zukunft . 2

© Translation William Drabkin.

16. Bedeckt, +5°.

— Von Sophie (Br.): über des Gatten Befinden. — Von der U.-E. Abrechnung: S. 82.04; Brahms 47 Ex. 1 u. ein Band – Harmonielehre!! — Auf telephonischem Wege über Deutsch meldet sich Frau van Hoboken! Lie-Liechen bittet sie für M morgen zur Jause. — Spiele den Seminaristen zwei Stücke aus den Händel-Suiten vor. — Nach der Jause bei Fritz. — Von Oppel (K.): gibt die Nummer der „Zukunft“ an. 2

© Transcription Marko Deisinger.

16, cloudy, +5°.

— From Sophie (letter): concerning her husband’s health. — From UE, account: 82.04 shillings; 47 copies of Brahms, 1 and one volume – Theory of Harmony !! — Via a telephone call to Deutsch, Mrs. van Hoboken gets in touch! Lie-Liechen invites her for afternoon snack tomorrow. — I play two movements from suites by Handel to the members of my seminar. — After teatime, at Fritz’s. — From Oppel (postcard): he provides the [relevant] issue of Die Zukunft . 2

© Translation William Drabkin.

Footnotes

1 Johannes Brahms, Oktaven und Quinten u. a., ed. Heinrich Schenker (Vienna: Universal-Edition, 1933).

2 That is, the issue containing Schenker’s article "Friedrich Smetana," Die Zukunft 4 (1893), pp. 37–40.