9. –2°.

Gärtner mit Frau abends im Caféhaus; erzählen[,] daß Fr. Rothberger augenblicklich leidend sei, wodurch sich ihr Verhalten wenigstens zum Teil erklärt. — Der Zwischenfall in Brest-Litowsk läßt stellt sich als ein schmutziges Manöver der soeben aus den Windeln gekrochenen russischen Demokratie heraus; die russische Regierung hat, damit unzufrieden, was sie in B-L. zuzugeben genötigt war, nachträglich, wie dies bei Neurasthenikern so häufig zu beobachten ist, die Schwäche in Kraft zu verwandeln u. in der Welt zu verbreiten gesucht, als hätte sie ihre Zustimmung gar nicht gegeben u.s.f. Daß man aber bei uns u. in {827} Deutschland, statt den eigenen Vertrauensmännern , das Vertrauen entgegen zu bringen, sofort sich auf die Seite der Russen gestellt hat, kann nach dem übrigen Verhalten nicht weiter Wunder nehmen.

© Transcription Marko Deisinger.

9 –2°.

Gärtner and his wife in the coffee-house in the evening; they tell me that Mrs. Rothberger is ill at the moment, which goes at least some way to explain her behavior. — The incident in Brest-Litovsk turns out to be a filthy maneuver by Russian democracy, barely yet out of diapers; the Russian government, dissatisfied with what it was forced to grant in Brest-Litovsk, has subsequently, as is so often to be seen in neurasthenic people, tried to to convert weakness into strength and to spread it far and wide as if they had not given their agreement, etc., etc. But it no longer comes as a surprise to us and to people in {827} Germany that, after the behavior of others, we show trust not in our own men of trust but directly on the side of the Russians.

© Translation Ian Bent.

9. –2°.

Gärtner mit Frau abends im Caféhaus; erzählen[,] daß Fr. Rothberger augenblicklich leidend sei, wodurch sich ihr Verhalten wenigstens zum Teil erklärt. — Der Zwischenfall in Brest-Litowsk läßt stellt sich als ein schmutziges Manöver der soeben aus den Windeln gekrochenen russischen Demokratie heraus; die russische Regierung hat, damit unzufrieden, was sie in B-L. zuzugeben genötigt war, nachträglich, wie dies bei Neurasthenikern so häufig zu beobachten ist, die Schwäche in Kraft zu verwandeln u. in der Welt zu verbreiten gesucht, als hätte sie ihre Zustimmung gar nicht gegeben u.s.f. Daß man aber bei uns u. in {827} Deutschland, statt den eigenen Vertrauensmännern , das Vertrauen entgegen zu bringen, sofort sich auf die Seite der Russen gestellt hat, kann nach dem übrigen Verhalten nicht weiter Wunder nehmen.

© Transcription Marko Deisinger.

9 –2°.

Gärtner and his wife in the coffee-house in the evening; they tell me that Mrs. Rothberger is ill at the moment, which goes at least some way to explain her behavior. — The incident in Brest-Litovsk turns out to be a filthy maneuver by Russian democracy, barely yet out of diapers; the Russian government, dissatisfied with what it was forced to grant in Brest-Litovsk, has subsequently, as is so often to be seen in neurasthenic people, tried to to convert weakness into strength and to spread it far and wide as if they had not given their agreement, etc., etc. But it no longer comes as a surprise to us and to people in {827} Germany that, after the behavior of others, we show trust not in our own men of trust but directly on the side of the Russians.

© Translation Ian Bent.