DREI MASKEN VERLAG AG.
MÜNCHEN
KAROLINENPLATZ 3

N.
München, den 30. Mai 1927

Herrn Dr. Heinrich Schenker
Wien III / Keilgasse 8



Sehr geehrter Herr Doktor! 1

Durch die Mandruck erhalten wir den Probeumbruch der beiden ersten Bogen Ihres Werkes, die wir Ihnen anliegend übermitteln und zu denen wir Ihre Stellungnahme erbitten. Die Notenbeispiele im Text sind teilweise zu umfangreich, wie Sie aus den Seiten 12, 19 und 21 beispielsweise ersehen. Die Druckerei schlägt nun folgende Auswege vor: in den Fällen wie auf S.21 wird an der Stelle im Text ein Vermerk gebracht und die Notenbeispiele werden im Anhang mit den Tafeln wiedergegeben; in den Fällen wie auf S.12 und 19 werden die Notenbeispiele entweder in der Mitte getrennt und auf 2 Seiten verteilt oder aber sie werden auf die nächste Seite gebracht und an die Stelle, an die sie eigentlich gehören, wird ein kleiner Vermerk gebracht: s. folgende Seite.

Wir hoffen, dass Sie mit diesen Vorschlägen einverstanden sind, da sich ja kein besserer Ausweg wird finden lassen; eine Verkleinerung {2} der Notenbeispiele kommt nicht in Frage, da die Lesbarkeit zu sehr beeinträchtigt würde. 2

Es handelt sich nach Angabe der Druckerei um etwa zehn Beispiele, die zu trennen bezw. auf die jeweils nächste Seite zu bringen wären und um etwa 5 oder 6, welche getrennt im Anhang gebracht werden müssten.

Wir wären Ihnen für eine baldige Aeusserung dankbar, sowie für Rücksendung des Probeumbruchs.


Mit vorzüglicher Hochachtung
[signed:] Drei Masken Verlag A.-G.
[signed:] ppa. Demblin


anl[agen] 2 B[o]g[en].

© Transcription Kirstie Hewlett, 2013


DREI MASKEN VERLAG & Co.
MUNICH
KAROLINENPLATZ 3

N.
Munich, May 30, 1927

Dr. Heinrich Schenker
Vienna III / Keilgasse 8



Dear Dr. [Schenker] ! 1

Through Mandruck, we have received the sample page proofs of the first two gatherings of your work, which we are enclosing for you and to which we wish to draw your attention. The music examples are in part too large, as you can see for instance on pages 12, 19 and 21. The printers suggest the following solutions. In cases such as on p. 21, a remark will be placed at this point in the text and the examples will be reproduced in the appendix, together with the [Urlinie] graphs. In cases such as on pp. 12 and 19, the music examples will either be divided in the middle and split over two pages; or they would be placed on the following page and a short remark – "see the following page" – will be placed at the point where they actually belong.

We hope that you will agree with these suggestions, since there is indeed no better way around the problem; a reduction {2} in the size of the music examples is out of the question, since their legibility would be too adversely affected. 2

According to the printers, there are about ten examples that should be split or placed on the following page, and about five or six that would have to be printed separately in the appendix.

We would be grateful to you for a quick response, and for the return of the sample page proofs.


With kind regards,
[signed:] Drei Masken Verlag & Co.
[signed:] p.p. Demblin


2 gatherings enclosed.

© Translation William Drabkin, 2013


DREI MASKEN VERLAG AG.
MÜNCHEN
KAROLINENPLATZ 3

N.
München, den 30. Mai 1927

Herrn Dr. Heinrich Schenker
Wien III / Keilgasse 8



Sehr geehrter Herr Doktor! 1

Durch die Mandruck erhalten wir den Probeumbruch der beiden ersten Bogen Ihres Werkes, die wir Ihnen anliegend übermitteln und zu denen wir Ihre Stellungnahme erbitten. Die Notenbeispiele im Text sind teilweise zu umfangreich, wie Sie aus den Seiten 12, 19 und 21 beispielsweise ersehen. Die Druckerei schlägt nun folgende Auswege vor: in den Fällen wie auf S.21 wird an der Stelle im Text ein Vermerk gebracht und die Notenbeispiele werden im Anhang mit den Tafeln wiedergegeben; in den Fällen wie auf S.12 und 19 werden die Notenbeispiele entweder in der Mitte getrennt und auf 2 Seiten verteilt oder aber sie werden auf die nächste Seite gebracht und an die Stelle, an die sie eigentlich gehören, wird ein kleiner Vermerk gebracht: s. folgende Seite.

Wir hoffen, dass Sie mit diesen Vorschlägen einverstanden sind, da sich ja kein besserer Ausweg wird finden lassen; eine Verkleinerung {2} der Notenbeispiele kommt nicht in Frage, da die Lesbarkeit zu sehr beeinträchtigt würde. 2

Es handelt sich nach Angabe der Druckerei um etwa zehn Beispiele, die zu trennen bezw. auf die jeweils nächste Seite zu bringen wären und um etwa 5 oder 6, welche getrennt im Anhang gebracht werden müssten.

Wir wären Ihnen für eine baldige Aeusserung dankbar, sowie für Rücksendung des Probeumbruchs.


Mit vorzüglicher Hochachtung
[signed:] Drei Masken Verlag A.-G.
[signed:] ppa. Demblin


anl[agen] 2 B[o]g[en].

© Transcription Kirstie Hewlett, 2013


DREI MASKEN VERLAG & Co.
MUNICH
KAROLINENPLATZ 3

N.
Munich, May 30, 1927

Dr. Heinrich Schenker
Vienna III / Keilgasse 8



Dear Dr. [Schenker] ! 1

Through Mandruck, we have received the sample page proofs of the first two gatherings of your work, which we are enclosing for you and to which we wish to draw your attention. The music examples are in part too large, as you can see for instance on pages 12, 19 and 21. The printers suggest the following solutions. In cases such as on p. 21, a remark will be placed at this point in the text and the examples will be reproduced in the appendix, together with the [Urlinie] graphs. In cases such as on pp. 12 and 19, the music examples will either be divided in the middle and split over two pages; or they would be placed on the following page and a short remark – "see the following page" – will be placed at the point where they actually belong.

We hope that you will agree with these suggestions, since there is indeed no better way around the problem; a reduction {2} in the size of the music examples is out of the question, since their legibility would be too adversely affected. 2

According to the printers, there are about ten examples that should be split or placed on the following page, and about five or six that would have to be printed separately in the appendix.

We would be grateful to you for a quick response, and for the return of the sample page proofs.


With kind regards,
[signed:] Drei Masken Verlag & Co.
[signed:] p.p. Demblin


2 gatherings enclosed.

© Translation William Drabkin, 2013

Footnotes

1 Receipt of this letter is recorded in Schenker's diary at OJ 3/9, p. 3072, May 31, 1927: "Vom Verlag zur Probe zwei Bogen u. einige Fragen." ("From the publisher, as a trial, two gatherings and a few questions.").

2 Schenker acquiesced to the first of Mandruck’s solutions, to keep the example in the correct place but split it across two pages. The effect of the vertically aligned voice-leading layers was thus lost in Figs. 1, 7, and 11; and in only one of these could the split parts of the example be printed on facing pages. The extra-wide Fig. 13, a voice-leading graph of Chopin’s Waltz Op. 34, No. 1, was consigned to the Appendix.

Commentary

Rights Holder
Deemed to be in the public domain.
License
No rights holder or representative has been identified after extensive searches. The current firm of Drei Masken Verlag GmbH, Munich, has been contacted and states that it makes no claim upon the intellectual property in question. Any claim to intellectual rights on this document should be addressed to the Schenker Documents Online, at schenkercorrespondence[at]mus[dot]cam[dot]ac[dot]uk.
Format
2p letter, printed letterhead, typed address and message, stamped and holograph signatures, typed postscript.
Provenance
Schenker, Heinrich (document date-1935)--Schenker, Jeanette (1935-1938)--Oster, Ernst (1938-c.1939)—New York Public Library (c.1939-)

Digital version created: 2014-04-02
Last updated: 2011-10-11