20. +2°, Wettersturz, Regen.

— Vom Bankverein Mitteilung über einen 50 Kronen-Gewinn, den ich selbst sonderbarerweise übersehen habe. — Fl. überrascht uns zu Tische u. folgt uns ins Caféhaus, wo er das Getränk ablehnt. Als Grund seines Hierseins gibt er lügnerischerweise an, sich um seine baldige Rückkehr nach Wien zu bewerben; in Wahrheit dürfte er für Frau H. Lebensmittel gebracht haben. Er gedenkt auch seines Beitrages zur Festschrift u. meint, er werde „lustig“ ausfallen; schließlich sagt er zu, „zuverlässig“ einen Platz zum Sommeraufenthalt in der Nähe von Marburg ausfindig zu machen.

{879}

© Transcription Marko Deisinger.

20 +2°, sudden fall of temperature, rain.

— From the Bankverein a note regarding an asset of 50 Kronen that I strangely enough overlooked. — Fl. surprises us at table and follows us to the coffee house, where he refuses something to drink. The reason for his presence, he tells us lyingly, is to apply for his imminent return to Vienna; in truth he has probably brought groceries for Mrs. H. . He mentions his contribution to the Festschrift and opines it will end up being "funny"; finally he agrees "reliably" to find a place for a summer stay near Marburg .

{879}

© Translation Morten Solvik.

20. +2°, Wettersturz, Regen.

— Vom Bankverein Mitteilung über einen 50 Kronen-Gewinn, den ich selbst sonderbarerweise übersehen habe. — Fl. überrascht uns zu Tische u. folgt uns ins Caféhaus, wo er das Getränk ablehnt. Als Grund seines Hierseins gibt er lügnerischerweise an, sich um seine baldige Rückkehr nach Wien zu bewerben; in Wahrheit dürfte er für Frau H. Lebensmittel gebracht haben. Er gedenkt auch seines Beitrages zur Festschrift u. meint, er werde „lustig“ ausfallen; schließlich sagt er zu, „zuverlässig“ einen Platz zum Sommeraufenthalt in der Nähe von Marburg ausfindig zu machen.

{879}

© Transcription Marko Deisinger.

20 +2°, sudden fall of temperature, rain.

— From the Bankverein a note regarding an asset of 50 Kronen that I strangely enough overlooked. — Fl. surprises us at table and follows us to the coffee house, where he refuses something to drink. The reason for his presence, he tells us lyingly, is to apply for his imminent return to Vienna; in truth he has probably brought groceries for Mrs. H. . He mentions his contribution to the Festschrift and opines it will end up being "funny"; finally he agrees "reliably" to find a place for a summer stay near Marburg .

{879}

© Translation Morten Solvik.