25.

Brief an Dr. Türkel abgeschickt. — Lie-Liechen zu Pechaček. — Ins Caféhaus. — Dr. Brünauer erkundigt sich, ob meine Zeit besetzt ist, ob er nicht eine 3. Stunde haben könnte?. Ich merke sofort, wohin er zielt, nämlich indirekt auf eine Erhöhung meiner Einnahmen, nur freilich unter Zuwendung des Vorteils einer 3. Stunde für sich selbst; ich lehne ab u. deute an, daß ich weit eher einer Reduktion bedürfte.

© Transcription Marko Deisinger.

25

Letter to Dr. Türkel dispatched. — Lie-Liechen zu Pechaček's. — Into the coffee-house. — Dr. Brünauer inquires whether my time is fully booked, whether he could not have a third lesson?. I immediately notice where he is headed, namely, indirectly to an income increase, but naturally only by way of offering the advantage of a third lesson for himself; I refuse and imply that I need less rather than more [lesson time].

© Translation Scott Witmer.

25.

Brief an Dr. Türkel abgeschickt. — Lie-Liechen zu Pechaček. — Ins Caféhaus. — Dr. Brünauer erkundigt sich, ob meine Zeit besetzt ist, ob er nicht eine 3. Stunde haben könnte?. Ich merke sofort, wohin er zielt, nämlich indirekt auf eine Erhöhung meiner Einnahmen, nur freilich unter Zuwendung des Vorteils einer 3. Stunde für sich selbst; ich lehne ab u. deute an, daß ich weit eher einer Reduktion bedürfte.

© Transcription Marko Deisinger.

25

Letter to Dr. Türkel dispatched. — Lie-Liechen zu Pechaček's. — Into the coffee-house. — Dr. Brünauer inquires whether my time is fully booked, whether he could not have a third lesson?. I immediately notice where he is headed, namely, indirectly to an income increase, but naturally only by way of offering the advantage of a third lesson for himself; I refuse and imply that I need less rather than more [lesson time].

© Translation Scott Witmer.