24. Wechselnd, kühl.

— Von U.-E. (eing.): Bogen 3, 4, 5. — Von Dahms (Br.): 1 kann nicht kommen; möglicherweise Auftrag für Italien; gegen Berliner Musiker aufgebracht. — Von Dr. Schulz (K.): keine Beethoven-Autographe {2381} u. Skizzen in München. — Wolle zum Ausbessern der Stutzen gekauft: 1½ dkg 15 Kr. — Ein halbes Stündchen am Pianino. — Ein Versuch , Korrekturen im Freien zu machen , mißlingt, so bessert Lie-Liechen die Stutzen aus, wird gegen 5½h fertig. — Waschen teuerer. — Gegen Abend auf dem Wirlweg; Lie-Liechen betätigt sich aus Freude u. Uebermut als „Einräumerin“, indem sie Steine, auch größere, aus dem Wege klaubt u. sie auf die Mauern schichtet. — Eine Sonnenblume. — Abends die zweite Lampe nicht zu erhalten möglich.

© Transcription Marko Deisinger.

24 Changeable, cool.

— From UE (registered): gatherings 3, 4, 5. — From Dahms (letter): 1 cannot come; possibly a commission for Italy; indignant about the musicians in Berlin. — From Dr. Schulz (postcard): no Beethoven autographs {2381} or sketches in Munich. — Purchased wool to mend our stockings: 150 grams 15 Kronen. — A mere half-hour at the upright piano. — [Our] attempt to do proof corrections outside , fails, so Lie-Liechen mends the socks, is finished at about 5:30. — Washing pricier. — Toward evening on the Wirlweg; Lie-Liechen does her bit out of joyousness and high spirits as a "collector," inasmuch as she picks up stones, also larger ones, from the path and layers them up on the walls. — A sunflower. — In the evening it is not possible to obtain the second lamp.

© Translation Stephen Ferguson.

24. Wechselnd, kühl.

— Von U.-E. (eing.): Bogen 3, 4, 5. — Von Dahms (Br.): 1 kann nicht kommen; möglicherweise Auftrag für Italien; gegen Berliner Musiker aufgebracht. — Von Dr. Schulz (K.): keine Beethoven-Autographe {2381} u. Skizzen in München. — Wolle zum Ausbessern der Stutzen gekauft: 1½ dkg 15 Kr. — Ein halbes Stündchen am Pianino. — Ein Versuch , Korrekturen im Freien zu machen , mißlingt, so bessert Lie-Liechen die Stutzen aus, wird gegen 5½h fertig. — Waschen teuerer. — Gegen Abend auf dem Wirlweg; Lie-Liechen betätigt sich aus Freude u. Uebermut als „Einräumerin“, indem sie Steine, auch größere, aus dem Wege klaubt u. sie auf die Mauern schichtet. — Eine Sonnenblume. — Abends die zweite Lampe nicht zu erhalten möglich.

© Transcription Marko Deisinger.

24 Changeable, cool.

— From UE (registered): gatherings 3, 4, 5. — From Dahms (letter): 1 cannot come; possibly a commission for Italy; indignant about the musicians in Berlin. — From Dr. Schulz (postcard): no Beethoven autographs {2381} or sketches in Munich. — Purchased wool to mend our stockings: 150 grams 15 Kronen. — A mere half-hour at the upright piano. — [Our] attempt to do proof corrections outside , fails, so Lie-Liechen mends the socks, is finished at about 5:30. — Washing pricier. — Toward evening on the Wirlweg; Lie-Liechen does her bit out of joyousness and high spirits as a "collector," inasmuch as she picks up stones, also larger ones, from the path and layers them up on the walls. — A sunflower. — In the evening it is not possible to obtain the second lamp.

© Translation Stephen Ferguson.

Footnotes

1 = OJ 10/1, [65], August 21, 1921.