8. Schön.

— Von 9–10h: bei Kern das Schubert-Heft der Die Musik bestellt. — Dr. Brünauer zeige ich Beethovens Notizbuch; 1 er bekundet große Neugier darnach, klagt aber: „ . . ich kann doch nicht alles kaufen (als würde er je etwas gekauft haben!), ich werde mir das Werk zur Ansicht kommen lassen, lesen u. zurückstellen.“ (!!) Daß sich für solche Unternehmungen ein Buchhändler hergibt! — An Georg eine kräftige Ermahnung u. Ankündigung unerbittlicher Schärfe. — Rf.: Konrath (8h) Mendelssohn: Schottische Sinfonie; zwei Stücke aus dem „Liebesgarten“ von Pfitzner; von Chajes eine Fantasie in Fismoll für Klavier u. Orchester – von unglaublicher Anfänglichkeit in Allem, unfaßbar, wie dieses Stück zur Auf- {3265} fuhrung gelangen konnte. — Von Oppel (K.): könnte am 12. nach Wien kommen – ob er es tun soll.

© Transcription Marko Deisinger.

8, fair weather.

— From 9 to 10 o'clock: at Kern's, the Schubert issue of Die Musik ordered. — I show Beethoven's sketchbook 1 to Dr. Brünauer, he expresses great curiosity in it, but complains "… but I cannot buy everything (as if he had ever bought anything!), I shall make a point of looking at it, reading it and putting it back." (!!) As if book dealers exist for such undertakings! — To Georg, a strong warning and notification of relentless severity. — Radio: Konrath (8 o'clock) Mendelssohn: "Scottish" Symphony ; two extracts from Pfitzner's Der Liebesgarten; by Chajes, a Fantasy in Fě minor for piano and orchestra – of unbelievable immaturity in all respects; it is incomprehensible that this piece could succeed in getting performed. {3265} — From Oppel (postcard): he could come to Vienna on the 12th – should he?

© Translation William Drabkin.

8. Schön.

— Von 9–10h: bei Kern das Schubert-Heft der Die Musik bestellt. — Dr. Brünauer zeige ich Beethovens Notizbuch; 1 er bekundet große Neugier darnach, klagt aber: „ . . ich kann doch nicht alles kaufen (als würde er je etwas gekauft haben!), ich werde mir das Werk zur Ansicht kommen lassen, lesen u. zurückstellen.“ (!!) Daß sich für solche Unternehmungen ein Buchhändler hergibt! — An Georg eine kräftige Ermahnung u. Ankündigung unerbittlicher Schärfe. — Rf.: Konrath (8h) Mendelssohn: Schottische Sinfonie; zwei Stücke aus dem „Liebesgarten“ von Pfitzner; von Chajes eine Fantasie in Fismoll für Klavier u. Orchester – von unglaublicher Anfänglichkeit in Allem, unfaßbar, wie dieses Stück zur Auf- {3265} fuhrung gelangen konnte. — Von Oppel (K.): könnte am 12. nach Wien kommen – ob er es tun soll.

© Transcription Marko Deisinger.

8, fair weather.

— From 9 to 10 o'clock: at Kern's, the Schubert issue of Die Musik ordered. — I show Beethoven's sketchbook 1 to Dr. Brünauer, he expresses great curiosity in it, but complains "… but I cannot buy everything (as if he had ever bought anything!), I shall make a point of looking at it, reading it and putting it back." (!!) As if book dealers exist for such undertakings! — To Georg, a strong warning and notification of relentless severity. — Radio: Konrath (8 o'clock) Mendelssohn: "Scottish" Symphony ; two extracts from Pfitzner's Der Liebesgarten; by Chajes, a Fantasy in Fě minor for piano and orchestra – of unbelievable immaturity in all respects; it is incomprehensible that this piece could succeed in getting performed. {3265} — From Oppel (postcard): he could come to Vienna on the 12th – should he?

© Translation William Drabkin.

Footnotes

1 The so-called "Mikulicz" Sketchbook of c. 1800, published in transcription (by Karl Lothar Mukulicz) in 1927.