17. Wechselnd, windig.

Oppel ist abgereist! Als „Schüler“ kann er die Gewohnheit der „Schule“ derzeit noch nicht ablegen, vor allem in 3-, 4stimmigen Sätzen harmonisch zu denken, auch die unfruchtbarsten Mittelstimmen {3648} haben für ihn Geltung! Züge werden dadurch schwerer erkannt. Auch sein Komponieren steht ihm gewissermaßen im Wege. Ein ausschlaggebender Nachteil ist es endlich, daß seine Schüler keine Abnehmer für das Erlernte sind – das Konservatorium wird ihn ganz verschlingen. Meine Schüler lassen zumindest mich ausleben, vom Vorteil des Davon-leben-könnens nicht zu sprechen! — Nach der Jause in schöner Sonne von ¾5–¾6h abwärts bis zur Rosl. — Patiençe – zeitig zu Bett – Sterne sehen uns an (?).

© Transcription Marko Deisinger.

17, changeable, windy.

Oppel has departed! As a "pupil," at present, he still cannot kick the habit of the "school," above all of thinking harmonically in three- and four-voice textures; even the most unfruitful inner voices {3648} have significance for him! As a result, it is more difficult for him to recognize linear progressions. His composing, too, stands in the way to some extent. A crucial disadvantage, in the end, is that his pupils are in no way recipients for what he has learned [from me] – the Conservatory will completely engulf him. My pupils at least allow me to live out my life, to say nothing of the advantage of being able to live from them. — After teatime, in beautiful sunshine, from 4:45 to 5:45 down the valley as far as Rosl’s. — Solitaire – early to bed – stars look down upon us (?).

© Translation William Drabkin.

17. Wechselnd, windig.

Oppel ist abgereist! Als „Schüler“ kann er die Gewohnheit der „Schule“ derzeit noch nicht ablegen, vor allem in 3-, 4stimmigen Sätzen harmonisch zu denken, auch die unfruchtbarsten Mittelstimmen {3648} haben für ihn Geltung! Züge werden dadurch schwerer erkannt. Auch sein Komponieren steht ihm gewissermaßen im Wege. Ein ausschlaggebender Nachteil ist es endlich, daß seine Schüler keine Abnehmer für das Erlernte sind – das Konservatorium wird ihn ganz verschlingen. Meine Schüler lassen zumindest mich ausleben, vom Vorteil des Davon-leben-könnens nicht zu sprechen! — Nach der Jause in schöner Sonne von ¾5–¾6h abwärts bis zur Rosl. — Patiençe – zeitig zu Bett – Sterne sehen uns an (?).

© Transcription Marko Deisinger.

17, changeable, windy.

Oppel has departed! As a "pupil," at present, he still cannot kick the habit of the "school," above all of thinking harmonically in three- and four-voice textures; even the most unfruitful inner voices {3648} have significance for him! As a result, it is more difficult for him to recognize linear progressions. His composing, too, stands in the way to some extent. A crucial disadvantage, in the end, is that his pupils are in no way recipients for what he has learned [from me] – the Conservatory will completely engulf him. My pupils at least allow me to live out my life, to say nothing of the advantage of being able to live from them. — After teatime, in beautiful sunshine, from 4:45 to 5:45 down the valley as far as Rosl’s. — Solitaire – early to bed – stars look down upon us (?).

© Translation William Drabkin.