18. VIII. 19 Erst gegen 9h ziehen sich die Nebel zurück.

— Um ½9h nach Radstadt; die Badefrau hat das Anrichten des Bades vergessen, trotzdem sie es notiert hatte; nun kaufen wir Sardienen [sic]: 16.30 Kronen u. drei Stücke Seife ein, tragen Schuhe zum Schuster u. machen einen Weg auch zur Wäscherin. Wieder waren die Bachstelzen hinter Lamm u. Schwein zu sehen. — Es gelingt uns durch Kl. jun. das Bad für nachmittags 5h zu bestellen, wodurch uns ein Warten in Radstadt erspart wird. Vom Bad zurückkehrend begegnen wir Frau Kl. mit Familie u. bleiben eine Weile im Gespräch. — Von Hans Gärtner (Ansichtsk.): Gruß von der Berliner-Hütte.

© Transcription Marko Deisinger.

August 18, 1919 The fog doesn't roll back until around 9:00.

— At 8:30 to Radstadt; the bathhouse attendant forgot to prepare our baths, even though she had made a note of it; so now we buy sardines: 16.30 Kronen and three bars of soap, take shoes to the cobbler and also go to the washerwoman. We again see wagtails hopping behind the lamb and the pig. — We succeed in reserving a bath through Klammerth, Jr. for 5:00 in the afternoon, saving us from having to wait in Radstadt. Upon returning from the bath we see Klammerth with her family and talk for a while. — From Hans Gärtner (picture postcard): greetings from the Berliner Hütte.

© Translation Scott Witmer.

18. VIII. 19 Erst gegen 9h ziehen sich die Nebel zurück.

— Um ½9h nach Radstadt; die Badefrau hat das Anrichten des Bades vergessen, trotzdem sie es notiert hatte; nun kaufen wir Sardienen [sic]: 16.30 Kronen u. drei Stücke Seife ein, tragen Schuhe zum Schuster u. machen einen Weg auch zur Wäscherin. Wieder waren die Bachstelzen hinter Lamm u. Schwein zu sehen. — Es gelingt uns durch Kl. jun. das Bad für nachmittags 5h zu bestellen, wodurch uns ein Warten in Radstadt erspart wird. Vom Bad zurückkehrend begegnen wir Frau Kl. mit Familie u. bleiben eine Weile im Gespräch. — Von Hans Gärtner (Ansichtsk.): Gruß von der Berliner-Hütte.

© Transcription Marko Deisinger.

August 18, 1919 The fog doesn't roll back until around 9:00.

— At 8:30 to Radstadt; the bathhouse attendant forgot to prepare our baths, even though she had made a note of it; so now we buy sardines: 16.30 Kronen and three bars of soap, take shoes to the cobbler and also go to the washerwoman. We again see wagtails hopping behind the lamb and the pig. — We succeed in reserving a bath through Klammerth, Jr. for 5:00 in the afternoon, saving us from having to wait in Radstadt. Upon returning from the bath we see Klammerth with her family and talk for a while. — From Hans Gärtner (picture postcard): greetings from the Berliner Hütte.

© Translation Scott Witmer.