23. IX. 19 Schön!

— 8–10½h klopfen; Frau Seidler verlangt bloß 20 Kronen, ich biete ihr aus eigenem 5 Kronen mehr, was sie beinahe mit Entsetzen aufnimmt. — Von Jonas (Br.): bittet um Fortsetzung des Unterrichts. — Hupka erscheint zur ersten Stunde; Vortrag leider verzerrt, hört sich selbst eben noch nicht zu, kann daher meine Forderungen nicht eindeutig umwandelbar zur Erfüllung bringen; bittet auch für seine Schwester um Stunden. — Nach Tisch in die Stadt, um nach Kostümen zu sehen; ein eigenartiger Betrug der Kaufleute enthüllt sich nun auch auf diesem Gebiete, da nur die Preise für minderwertige, nicht aber für bessere Kostüme angegeben werden, die als „Modell“ oder als unveräußerliche Stücke geführt erscheinen zum Vorwand für eine völlige Willkür, der Gelegenheit angepasste Auswucherung der Käuferinnen. — Keine Butter zu haben! — Sämtliche Zeitungsrückstände, die ich vor unserer Abreise zurückgelassen, erledigt.

© Transcription Marko Deisinger.

September 23, 1919 Nice!

[Rug] banging from 8:00 to 10:30; Seidler charges only 20 Kronen, I offer her an extra 5 Kronen on my own, which she accepts, nearly appalled. — From Jonas (letter): ask for a continuation of lessons. — Hupka comes to the first lesson; [his] playing is unfortunately distorted, he is simply not yet listening to himself and therefore cannot directly meet my demands; asks for lessons for his sister as well. — Into the city after lunch to look into dresses; a unique scam by the merchants is revealed in this arena as well, since only the prices for lower quality suits but not for better quality ones, which are presented as "models" or as items that cannot be sold, apparently a ruse for complete arbitrariness depending on how eager the customers get. — No butter available! — All newspapers left behind before our departure are taken care of.

© Translation Scott Witmer.

23. IX. 19 Schön!

— 8–10½h klopfen; Frau Seidler verlangt bloß 20 Kronen, ich biete ihr aus eigenem 5 Kronen mehr, was sie beinahe mit Entsetzen aufnimmt. — Von Jonas (Br.): bittet um Fortsetzung des Unterrichts. — Hupka erscheint zur ersten Stunde; Vortrag leider verzerrt, hört sich selbst eben noch nicht zu, kann daher meine Forderungen nicht eindeutig umwandelbar zur Erfüllung bringen; bittet auch für seine Schwester um Stunden. — Nach Tisch in die Stadt, um nach Kostümen zu sehen; ein eigenartiger Betrug der Kaufleute enthüllt sich nun auch auf diesem Gebiete, da nur die Preise für minderwertige, nicht aber für bessere Kostüme angegeben werden, die als „Modell“ oder als unveräußerliche Stücke geführt erscheinen zum Vorwand für eine völlige Willkür, der Gelegenheit angepasste Auswucherung der Käuferinnen. — Keine Butter zu haben! — Sämtliche Zeitungsrückstände, die ich vor unserer Abreise zurückgelassen, erledigt.

© Transcription Marko Deisinger.

September 23, 1919 Nice!

[Rug] banging from 8:00 to 10:30; Seidler charges only 20 Kronen, I offer her an extra 5 Kronen on my own, which she accepts, nearly appalled. — From Jonas (letter): ask for a continuation of lessons. — Hupka comes to the first lesson; [his] playing is unfortunately distorted, he is simply not yet listening to himself and therefore cannot directly meet my demands; asks for lessons for his sister as well. — Into the city after lunch to look into dresses; a unique scam by the merchants is revealed in this arena as well, since only the prices for lower quality suits but not for better quality ones, which are presented as "models" or as items that cannot be sold, apparently a ruse for complete arbitrariness depending on how eager the customers get. — No butter available! — All newspapers left behind before our departure are taken care of.

© Translation Scott Witmer.