3. November 1925

v. Cube zahlt in Schillingen. — Nach Tisch kauft Lie-Liechen für die kranke Frau Wilmann ¼ kg Café. — Im Park – wir sehen noch viele Rosenknospen. — Hoboken: „Ich habe Ihnen für zwei Monate schicken lassen.“ Ich erwidere: Wie Sie wollen. — Im Rf.: Mendelssohn: Meeresstille u. glückliche Fahrt – (die Einleitung unhörbar!); Mahlers IV. Sinfonie: unerträglich schlecht; Mussorgsky „Scenen auf dem Blocksberg“: eine kindliche Malerei, allzu bescheiden in jeder Hinsicht, nur eine Stelle in der Coda ragt durch einen feinen Stimmführungszug heraus, der sichtlich zufällig ist.

© Transcription Marko Deisinger.

November 3, 1925.

Von Cube pays in shillings. — After lunch, Lie-Liechen buys ¼ kilogram of coffee for Frau Wilmann, who is ill. — In the park – we still see many rosebuds. — Hoboken: “I have arranged for you to be paid for two months.” I reply: “As you wish.” — On the radio: Mendelssohn’s Overture Calm Seas, Prosperous Voyage (the introduction inaudible!); Mahler’s Fourth Symphony: unbearably bad; Mussorgsky Night on the Bare Mountain: a childlike painting, much too unsophisticated in every respect; only a passage in the coda stands out on account of a subtle voice-leading progression, which appears to be coincidental.

© Translation William Drabkin.

3. November 1925

v. Cube zahlt in Schillingen. — Nach Tisch kauft Lie-Liechen für die kranke Frau Wilmann ¼ kg Café. — Im Park – wir sehen noch viele Rosenknospen. — Hoboken: „Ich habe Ihnen für zwei Monate schicken lassen.“ Ich erwidere: Wie Sie wollen. — Im Rf.: Mendelssohn: Meeresstille u. glückliche Fahrt – (die Einleitung unhörbar!); Mahlers IV. Sinfonie: unerträglich schlecht; Mussorgsky „Scenen auf dem Blocksberg“: eine kindliche Malerei, allzu bescheiden in jeder Hinsicht, nur eine Stelle in der Coda ragt durch einen feinen Stimmführungszug heraus, der sichtlich zufällig ist.

© Transcription Marko Deisinger.

November 3, 1925.

Von Cube pays in shillings. — After lunch, Lie-Liechen buys ¼ kilogram of coffee for Frau Wilmann, who is ill. — In the park – we still see many rosebuds. — Hoboken: “I have arranged for you to be paid for two months.” I reply: “As you wish.” — On the radio: Mendelssohn’s Overture Calm Seas, Prosperous Voyage (the introduction inaudible!); Mahler’s Fourth Symphony: unbearably bad; Mussorgsky Night on the Bare Mountain: a childlike painting, much too unsophisticated in every respect; only a passage in the coda stands out on account of a subtle voice-leading progression, which appears to be coincidental.

© Translation William Drabkin.