31.

Bewölkt, gegen 1h Hagel; nachmittag [sic] aber Wendung des Wetters zum Besten. Abends wolkenlos mit der Pointe des Mondes.

*

Allgemeine Mobilisierung!! Diener u. Kutscher müssen sofort ihren Platz verlassen. Kein Zweifel, daß die allgemeine Mobilisierung mit der (vorläufig!) teilweisen Mobilisierung Rußlands zusammenhängt, wenn nicht noch tiefere, uns derzeit unbekannte {629} Zusammenhänge obwalten; denn zum Aeußersten dürfte der Kaiser doch nur eben in äußerster Not gegriffen haben. So eitert denn die Lüge einer falschen u. wider die Natur gerichteten Lüg Idee des Panslavismus, eben die Ausgeburt eines indolenten Gesandten einer geistig u. moralisch minderwertigen Erscheinung wie Hartwig. Nur in einem solchen unreifen Kopfe konnte die Idee entstehen, über Ungarn u. Rumänien hinweg ein allgemeines Band auch um Bulgarien u. Serbien schlingen zu wollen, ohne Rücksicht darauf, daß die im Verbande der österreichischen Monarchie derzeit verbleibenden slavischen Stämme, sogar der tschechische Stamm, im letzten Grunde mit Rußland doch nicht verbunden sein möchten! Gilt es nur den Deutschen in Oesterreich Conzcessionen abzugewinnen, so kokettieren die slavischen Stämme, der polnische ausgenommen, mit Rußland, aber auf die Probe gestellt haben sie Alle Besinnung genug, dort zu bleiben, wo ihnen der Vorteil besseren Gedeihens garantiert ist. Die Minderwertigkeit der slavischen Rasse überhaupt ist es, die die slavischen Stämme in Oesterreich zu so falschem Doppelspiel zwingt. Bei besserer Veranlagung würde ihnen der gerade Weg als der vorteilhaftere einleuchten!

*

© Transcription Marko Deisinger.

31.

Cloudy, with hail towards 1 o'clock; in the afternoon, however, a turn in the weather for the best. In the evening, cloudless with the moon taking center stage.

*

General mobilization!! Servants and coachmen must leave their post immediately. No doubt, the general mobilization is connected with the partial mobilization in Russia (for now!), unless still deeper, at present unknown {629} connections prevail; for at most the Emperor would have taken action only in the most extreme circumstances. Thus festers the lie of a false idea of Pan-Slavism, which is contrary to nature, the evil product of a lazy envoy of an intellectually and morally low-level character like Hartwig. Only in such an immature head could the desire have arisen, to tie a band beyond Hungary and Romania even around Bulgaria and Serbia, without taking into consideration the fact that the Slavic stocks who are currently tied to the Austrian monarchy – even the Czechs – do not ultimately wish to be linked with Russia! If it is a question merely of gaining concessions from the Germans in Austria, the Slavic stocks – excluding the Poles – are coquetting with Russia; but if they were put to the test, they would all have sense enough to remain where the advantage of greater prosperity is guaranteed for them. It is the inferiority of the Slavic race in general that is compelling the Slavic stocks in Austria to such mistaken duplicity. With a better appraisal, they would see that the straight path is the more advantageous one!

*

© Translation William Drabkin.

31.

Bewölkt, gegen 1h Hagel; nachmittag [sic] aber Wendung des Wetters zum Besten. Abends wolkenlos mit der Pointe des Mondes.

*

Allgemeine Mobilisierung!! Diener u. Kutscher müssen sofort ihren Platz verlassen. Kein Zweifel, daß die allgemeine Mobilisierung mit der (vorläufig!) teilweisen Mobilisierung Rußlands zusammenhängt, wenn nicht noch tiefere, uns derzeit unbekannte {629} Zusammenhänge obwalten; denn zum Aeußersten dürfte der Kaiser doch nur eben in äußerster Not gegriffen haben. So eitert denn die Lüge einer falschen u. wider die Natur gerichteten Lüg Idee des Panslavismus, eben die Ausgeburt eines indolenten Gesandten einer geistig u. moralisch minderwertigen Erscheinung wie Hartwig. Nur in einem solchen unreifen Kopfe konnte die Idee entstehen, über Ungarn u. Rumänien hinweg ein allgemeines Band auch um Bulgarien u. Serbien schlingen zu wollen, ohne Rücksicht darauf, daß die im Verbande der österreichischen Monarchie derzeit verbleibenden slavischen Stämme, sogar der tschechische Stamm, im letzten Grunde mit Rußland doch nicht verbunden sein möchten! Gilt es nur den Deutschen in Oesterreich Conzcessionen abzugewinnen, so kokettieren die slavischen Stämme, der polnische ausgenommen, mit Rußland, aber auf die Probe gestellt haben sie Alle Besinnung genug, dort zu bleiben, wo ihnen der Vorteil besseren Gedeihens garantiert ist. Die Minderwertigkeit der slavischen Rasse überhaupt ist es, die die slavischen Stämme in Oesterreich zu so falschem Doppelspiel zwingt. Bei besserer Veranlagung würde ihnen der gerade Weg als der vorteilhaftere einleuchten!

*

© Transcription Marko Deisinger.

31.

Cloudy, with hail towards 1 o'clock; in the afternoon, however, a turn in the weather for the best. In the evening, cloudless with the moon taking center stage.

*

General mobilization!! Servants and coachmen must leave their post immediately. No doubt, the general mobilization is connected with the partial mobilization in Russia (for now!), unless still deeper, at present unknown {629} connections prevail; for at most the Emperor would have taken action only in the most extreme circumstances. Thus festers the lie of a false idea of Pan-Slavism, which is contrary to nature, the evil product of a lazy envoy of an intellectually and morally low-level character like Hartwig. Only in such an immature head could the desire have arisen, to tie a band beyond Hungary and Romania even around Bulgaria and Serbia, without taking into consideration the fact that the Slavic stocks who are currently tied to the Austrian monarchy – even the Czechs – do not ultimately wish to be linked with Russia! If it is a question merely of gaining concessions from the Germans in Austria, the Slavic stocks – excluding the Poles – are coquetting with Russia; but if they were put to the test, they would all have sense enough to remain where the advantage of greater prosperity is guaranteed for them. It is the inferiority of the Slavic race in general that is compelling the Slavic stocks in Austria to such mistaken duplicity. With a better appraisal, they would see that the straight path is the more advantageous one!

*

© Translation William Drabkin.