20. XII. 18

„Untermütig“ . . Sisyphus-Arbeit des Rohstoffes – des Genies – hier kann nur glättend, vermittelnd prinzipielle Ehrfurcht u. Bescheidenheit, siehe Goethe „Wilhelm Meister“ 1 .. helfen! — „N. Fr. Pr.“ (Abendbl.): Lloyd-George in einer Wahlflugschrift: „Strafverfahren gegen den KaiserBritanien [sic] für die Briten in sozialer u. industrieller Beziehung usw. 2 (von der eigenen Schuld bewußt abgelenkt!) — Sozialist Cohen auf dem Kongress: “Gegenwärtig verworrene Zustände . . nur eine starke Zentralgewalt kann uns helfen . . übertriebene Lohnforderungen . . Disziplin- u. Einsichtslosigkeit, die leider sich auch eines großen Teiles der Arbeiterschaft bemächtigt hat ... die Arbeiterschichten haben Unrecht, die die deutsche Revolution zu einer bloßen Lohnbewegung herabgedrückt haben.“ – ich glaube, die Arbeiter waren ehrlicher, nur eben verworren? – „ . . die Sozialisierung ist kein Akt der Gewalt, sondern ein Ergebnis der organischen Entwicklung, besonders der jetzige Augenblick sei durchaus ungeeignet; wenn nichts zur Sozialisierung da ist, kann der Sozialismus nicht eingeführt werden (eben deshalb hätte man dem Heer nicht in die Arme fallen dürfen!) „Die Hoffnungen auf Revolution bei den Entente-Völkern seien durchaus trügerisch“ – Ein anderer radikaler Redner: „Wenn es im März keine Lebensmittel geben wird, würden sich die Proletarier diese bei der Bourgeoisie holen![“] 3 – ja, das ist die Diktatur, die sie meinen! — Ebert: „Wir haben den schwersten Bankerott übernommen – unsere innern [sic] Gegner sind nur verworrene Phantasten oder verantwortungslose Anar- {27} chisten (dasselbe gilt ja auch von ihm selbst!) . . wir müssen dem Volke Brot geben . . das Verhalten des Kaisers hat unsere Stellung der Reaktion gegenüber sehr erleichtert . . die Wohlfahrt des Volkes darf nicht einzig der Theorie wegen geopfert werden . . heute soll man sozialisieren, wo es nichts zu sozialisieren gibt“. 4 — Italienische Wünsche nach Beherrschung der Adria „Es handelt sich um die Sicherheit u. Ruhe Italiens für die Zukunft“ 5 (Admiral del Bono). — Admiral Badger, Amerika, Sprecher des Marineamtes „ . . Englands Blockade entscheidend für den deutschen Zusammenbruch; es genügt eben nicht, die zweitgrößte Flotte zu besitzen.“ 6 Konstantinopel unter englischer Herrschaft; Botschafter Pallavicini. 7 Ungarn gegen die Entente! 8 — „W. Allg. Ztg“ Dr. Kramarz: „Die Richtung, die wir einschlagen werden[,] lautet: Orientierung nach dem Westen.“ 9

© Transcription Marko Deisinger.

December 20, 1918.

"Unadventurous" … Sisyphus work of raw material – of genius – here only fundamental veneration and modesty, mediating and conciliatory, can help; see Goethe’s Wilhelm Meister 1 ! — Neue freie Presse (evening edition): Lloyd George in an election pamphlet: "Punishment against the KaiserBritain for the British in social and industrial relationships, etc. 2 (deliberately turned away from their own responsibility!) — The socialist Cohen at the congress: "At present, confused circumstances … only a strong central force can help us … exaggerated payment demands … lack of discipline and understanding, which has unfortunately taken possession also of a large part of the workforce … the working classes are wrong to reduce the German revolution to a mere wages movement." – I believe that the workers were more honest, only just as confused? "… Socialization is not an act of force, but the result of organic development, in particular the present moment is thoroughly inappropriate [for it]; if there is nothing available for socialization, then socialism cannot be introduced" (for this very reason one should have fallen victim to the military!) "The hopes for revolution among the people of the Entente are utterly illusory." – Another radical speaker: "If there is no food in March, the proletariat would collect this from the middle classes!" 3 – yes, this is just the dictatorship that they mean! — Ebert: "We have taken on the most serious bankruptcy – our inner opponents are merely confused fantasists or irresponsible anarchists" {27} (the same applies to him, too!) … we must give the people bread … the Kaiser’s behavior has made our position regarding the [forces of] reaction much easier … the well-being of the people must not be sacrificed simply on account of the theory … should one socialize today, where there is nothing to be socialized[?] 4 — Italian wishes concerning the control of the Adriatic: "It is a question of the future peace and security of Italy" 5 (Admiral de Bono). — Admiral Badger, America, speaker on behalf of the Office of the Marines: "… England’s blockade was decisive for the German defeat; it is simply not enough to possess the second largest fleet." 6 Constantinople under English command; Ambassador Pallavicini. 7 Hungary opposed to the Entente! 8 Wiener Allgemeine Zeitung , Dr. Kramarz: "The direction in which we shall proceed, is: orientation towards the West." 9

© Translation William Drabkin.

20. XII. 18

„Untermütig“ . . Sisyphus-Arbeit des Rohstoffes – des Genies – hier kann nur glättend, vermittelnd prinzipielle Ehrfurcht u. Bescheidenheit, siehe Goethe „Wilhelm Meister“ 1 .. helfen! — „N. Fr. Pr.“ (Abendbl.): Lloyd-George in einer Wahlflugschrift: „Strafverfahren gegen den KaiserBritanien [sic] für die Briten in sozialer u. industrieller Beziehung usw. 2 (von der eigenen Schuld bewußt abgelenkt!) — Sozialist Cohen auf dem Kongress: “Gegenwärtig verworrene Zustände . . nur eine starke Zentralgewalt kann uns helfen . . übertriebene Lohnforderungen . . Disziplin- u. Einsichtslosigkeit, die leider sich auch eines großen Teiles der Arbeiterschaft bemächtigt hat ... die Arbeiterschichten haben Unrecht, die die deutsche Revolution zu einer bloßen Lohnbewegung herabgedrückt haben.“ – ich glaube, die Arbeiter waren ehrlicher, nur eben verworren? – „ . . die Sozialisierung ist kein Akt der Gewalt, sondern ein Ergebnis der organischen Entwicklung, besonders der jetzige Augenblick sei durchaus ungeeignet; wenn nichts zur Sozialisierung da ist, kann der Sozialismus nicht eingeführt werden (eben deshalb hätte man dem Heer nicht in die Arme fallen dürfen!) „Die Hoffnungen auf Revolution bei den Entente-Völkern seien durchaus trügerisch“ – Ein anderer radikaler Redner: „Wenn es im März keine Lebensmittel geben wird, würden sich die Proletarier diese bei der Bourgeoisie holen![“] 3 – ja, das ist die Diktatur, die sie meinen! — Ebert: „Wir haben den schwersten Bankerott übernommen – unsere innern [sic] Gegner sind nur verworrene Phantasten oder verantwortungslose Anar- {27} chisten (dasselbe gilt ja auch von ihm selbst!) . . wir müssen dem Volke Brot geben . . das Verhalten des Kaisers hat unsere Stellung der Reaktion gegenüber sehr erleichtert . . die Wohlfahrt des Volkes darf nicht einzig der Theorie wegen geopfert werden . . heute soll man sozialisieren, wo es nichts zu sozialisieren gibt“. 4 — Italienische Wünsche nach Beherrschung der Adria „Es handelt sich um die Sicherheit u. Ruhe Italiens für die Zukunft“ 5 (Admiral del Bono). — Admiral Badger, Amerika, Sprecher des Marineamtes „ . . Englands Blockade entscheidend für den deutschen Zusammenbruch; es genügt eben nicht, die zweitgrößte Flotte zu besitzen.“ 6 Konstantinopel unter englischer Herrschaft; Botschafter Pallavicini. 7 Ungarn gegen die Entente! 8 — „W. Allg. Ztg“ Dr. Kramarz: „Die Richtung, die wir einschlagen werden[,] lautet: Orientierung nach dem Westen.“ 9

© Transcription Marko Deisinger.

December 20, 1918.

"Unadventurous" … Sisyphus work of raw material – of genius – here only fundamental veneration and modesty, mediating and conciliatory, can help; see Goethe’s Wilhelm Meister 1 ! — Neue freie Presse (evening edition): Lloyd George in an election pamphlet: "Punishment against the KaiserBritain for the British in social and industrial relationships, etc. 2 (deliberately turned away from their own responsibility!) — The socialist Cohen at the congress: "At present, confused circumstances … only a strong central force can help us … exaggerated payment demands … lack of discipline and understanding, which has unfortunately taken possession also of a large part of the workforce … the working classes are wrong to reduce the German revolution to a mere wages movement." – I believe that the workers were more honest, only just as confused? "… Socialization is not an act of force, but the result of organic development, in particular the present moment is thoroughly inappropriate [for it]; if there is nothing available for socialization, then socialism cannot be introduced" (for this very reason one should have fallen victim to the military!) "The hopes for revolution among the people of the Entente are utterly illusory." – Another radical speaker: "If there is no food in March, the proletariat would collect this from the middle classes!" 3 – yes, this is just the dictatorship that they mean! — Ebert: "We have taken on the most serious bankruptcy – our inner opponents are merely confused fantasists or irresponsible anarchists" {27} (the same applies to him, too!) … we must give the people bread … the Kaiser’s behavior has made our position regarding the [forces of] reaction much easier … the well-being of the people must not be sacrificed simply on account of the theory … should one socialize today, where there is nothing to be socialized[?] 4 — Italian wishes concerning the control of the Adriatic: "It is a question of the future peace and security of Italy" 5 (Admiral de Bono). — Admiral Badger, America, speaker on behalf of the Office of the Marines: "… England’s blockade was decisive for the German defeat; it is simply not enough to possess the second largest fleet." 6 Constantinople under English command; Ambassador Pallavicini. 7 Hungary opposed to the Entente! 8 Wiener Allgemeine Zeitung , Dr. Kramarz: "The direction in which we shall proceed, is: orientation towards the West." 9

© Translation William Drabkin.

Footnotes

1 The protagonist of several Bildungsromane (coming-of-age novels) by Goethe. By "Sisyphus work" Schenker means endless, fruitless toil.

2 "Fragen der Kriegsentschädigung. Lloyd-Georges Vorwort zur Empfehlung der Kandidaten," in: Neue Freie Presse, No. 19513, December 20, 1918, evening edition, p. 1.

3 "Der Sieg der Gemäßigten auf dem Rätekongreß und Verlauf der gestrigen Sitzung," in: Neue Freie Presse, No. 19513, December 20, 1918, evening edition, pp. 1-2.

4 "Ebert über die politische und wirtschaftliche Lage Deutschlands," in: Neue Freie Presse, No. 19513, December 20, 1918, evening edition, p. 2.

5 "Die italienischen Wünsche nach Beherrschung der Adria," in: Neue Freie Presse, No. 19513, December 20, 1918, evening edition, p. 2.

6 "Das amerikanische Flottenprogramm," in: Neue Freie Presse, No. 19513, December 20, 1918, evening edition, p. 2.

7 "Konstantinopel unter englischer Herrschaft. Aeußerungen des Botschafters Markgrafen Pallavicini," in: Neue Freie Presse, No. 19513, December 20, 1918, evening edition, p. 2.

8 "Ungarn gegen die Entente," in: Neue Freie Presse, No. 19513, December 20, 1918, evening edition, p. 3.

9 "Ein Gespräch mit Dr. Kramarz," in: Wiener Allgemeine Zeitung, No. 12201, December 20, 1918, p. 4.