16. +4°; wahrer Frühlingstag.

Spaziergang vormittags zwischen ½10–½12h, auch abends länger als eine Stunde. —

Ein flüchtiger Besuch in der Staatsgalerie, linker Flügel. Am auffallendsten ist die Wahrnehmung, daß ein Makart, ein Klimt gewissermaßen nur Verschollenheiten darstellen u. keine Zzeichnerische, keine farbige Qualität bei ihnen ausreicht, auch nur annähernd Eindrücke zu erzielen, wie ein Waldmüller, Müller, Pettenkofen, Jettel u. mehrere andere. All dieser genannten Maler Kunst macht in unserer Seele heute mehr Lärm, als je äußeren Lärms um die Kunst eines Makart oder Klimt gemacht wurde. Ich vermute, da ich Ursache ohne Wirkung nicht anzunehmen neige, daß nun auch die guten Qualitäten der erstgenannten Maler offenbar weit hinter denen der letztgenannten zurückstehen. Darüber müßte eben ein Maler Auskunft geben können. – Entzückend {99} wie immer die Aquarelle von Alt; jeder spätere Eindruck gleicht vor diesen Leistungen dem ersten. —

*

Wenn [„]Haus u. Hof verteidigen[“] keine bloße Phrase ist, so gehört zu deutschem Haus u. Hof mit wohl auch Beethoven! —

*

Beliebtes Thema der Spießbürger: Kampf der Gesellschaft gegen die Verbrecher. Dagegen meine ich: Die Verbrecher kämpfen im Grunde genommen Schulter an Schulter mit den Dichtern gegen die Gesellschaft, u. die Gesellschaft ist somit der eigentliche Verbrecher, der aus gewissen Gründen leider nicht niedergerungen werden kann. —

*

© Transcription Marko Deisinger.

16, +4°; a true spring day.

A morning walk between 9:30 and 11:30, also for more than an hour in the evening. —

A quick visit to the left wing of state gallery.What struck me most of all was the realization that painters like Makart or Klimt represent, to some extent, only disappearances; and they have no graphic, no chromatic qualities sufficient to coming even near to achieving impressions of works by a Waldmüller, Müller, Pettenkofen, Jettel and many others. All of these painters mentioned produce make more noise in our souls than the superficial noise ever made by a Makart or Klimt. I suspect that I am not favorably inclined towards cause without effect, and that now even the good qualities of these two painters are apparently far behind those of the others named. On this matter, a painter himself ought to be able to supply information. – {99} The watercolors of Alt are as charming as ever; every later impression about these achievements is the same as my first ones. —

*

If "to defend one's hearth and home" in not an empty phrase, then surely even Beethoven belongs to the German hearth and home! —

*

Favorite theme of the petty bourgeois: the struggle of society against criminals. But I would say: the criminals are, basically, standing shoulder to shoulder with the poets against society, and thus society is the actual criminal which, for certain reasons, cannot unfortunately be wrestled to the ground. —

*

© Translation William Drabkin.

16. +4°; wahrer Frühlingstag.

Spaziergang vormittags zwischen ½10–½12h, auch abends länger als eine Stunde. —

Ein flüchtiger Besuch in der Staatsgalerie, linker Flügel. Am auffallendsten ist die Wahrnehmung, daß ein Makart, ein Klimt gewissermaßen nur Verschollenheiten darstellen u. keine Zzeichnerische, keine farbige Qualität bei ihnen ausreicht, auch nur annähernd Eindrücke zu erzielen, wie ein Waldmüller, Müller, Pettenkofen, Jettel u. mehrere andere. All dieser genannten Maler Kunst macht in unserer Seele heute mehr Lärm, als je äußeren Lärms um die Kunst eines Makart oder Klimt gemacht wurde. Ich vermute, da ich Ursache ohne Wirkung nicht anzunehmen neige, daß nun auch die guten Qualitäten der erstgenannten Maler offenbar weit hinter denen der letztgenannten zurückstehen. Darüber müßte eben ein Maler Auskunft geben können. – Entzückend {99} wie immer die Aquarelle von Alt; jeder spätere Eindruck gleicht vor diesen Leistungen dem ersten. —

*

Wenn [„]Haus u. Hof verteidigen[“] keine bloße Phrase ist, so gehört zu deutschem Haus u. Hof mit wohl auch Beethoven! —

*

Beliebtes Thema der Spießbürger: Kampf der Gesellschaft gegen die Verbrecher. Dagegen meine ich: Die Verbrecher kämpfen im Grunde genommen Schulter an Schulter mit den Dichtern gegen die Gesellschaft, u. die Gesellschaft ist somit der eigentliche Verbrecher, der aus gewissen Gründen leider nicht niedergerungen werden kann. —

*

© Transcription Marko Deisinger.

16, +4°; a true spring day.

A morning walk between 9:30 and 11:30, also for more than an hour in the evening. —

A quick visit to the left wing of state gallery.What struck me most of all was the realization that painters like Makart or Klimt represent, to some extent, only disappearances; and they have no graphic, no chromatic qualities sufficient to coming even near to achieving impressions of works by a Waldmüller, Müller, Pettenkofen, Jettel and many others. All of these painters mentioned produce make more noise in our souls than the superficial noise ever made by a Makart or Klimt. I suspect that I am not favorably inclined towards cause without effect, and that now even the good qualities of these two painters are apparently far behind those of the others named. On this matter, a painter himself ought to be able to supply information. – {99} The watercolors of Alt are as charming as ever; every later impression about these achievements is the same as my first ones. —

*

If "to defend one's hearth and home" in not an empty phrase, then surely even Beethoven belongs to the German hearth and home! —

*

Favorite theme of the petty bourgeois: the struggle of society against criminals. But I would say: the criminals are, basically, standing shoulder to shoulder with the poets against society, and thus society is the actual criminal which, for certain reasons, cannot unfortunately be wrestled to the ground. —

*

© Translation William Drabkin.