5. II. 19

N. Fr. Pr.“ „Ausdehnung des Spartacismus u. die Entente“ von Gothein. – Lloyd George: „Wir zogen die Antwort auf das Waffenstillstandsangebot hinaus, um unseren Feinden den Boden unter den Füßen abzugraben u. seine Flanken aufzuschlitzen . . ( der militärische Geist beherrscht die Regierenden, der idealste Wilson hat vor ihm kapituliert.“! 1 — Einschreiten für die Zinsenzahlung der oesterreichischen Staatsschulden. 2 Lloyd-George warnt die kleinen Nationen vor Annexion fremder Gebiete (sehr wichtiger Beitrag zur Feststellung des von den Czechen begangenen Verrates!) 3 — Französische Sozialisten gegen die auf Sklaverei abzielenden unausführbaren Finanzpläne der Entente. 4 — Die Hungerwaffe der Entente zur Erzwingung der Friedensbedingungen. 5 Wilson gegen eine Diktatur auf der Konferenz: Männer, Frauen u. Kinder erwachen überall zum Bewußtsein dessen, was sie für ihre Existenz brauchen 6 (Eselei! ) weder wissen sie, was sie brauchen, noch – was weit wichtiger ist – was sie tun sollen, um zu erreichen was sie brauchen!). — Beschleunigung der Kriegsgerichtsverhandlungen gegen den Clemenceau-Attentäter 7 (was ist mit dem Jaurè-Mörder?). — Renner über die Konstituante u. ihre Aufgaben: „Alle anderen {127} Interessen, Besitzinteressen, Interessen der Weltanschauung einstweilen zurückstellen[“] (warum nicht aus noch wichtigeren Gründen während des Krieges?[)] . . bittet um das „Wohlwollen“ der gesamten Presse: „Wenn die Presse mithelfen würde, die Lage zu entwirren“ . . 8 — Wiederaufnahme der Kämpfe durch die Ukrainer! 9 — Der jüngste Besuch der Italiener in der Hofbibliothek! 10 — „N. W. Tgbl.“: „Auflehnung der Czechen gegen die Entente“. 11 — Schaffung von Pufferstaaten. 12 — Blutige Zusammenstöße in Deutsch-Böhmen. 13 — „Arb. Ztg.“: „Die Regierung, die wir brauchen“. 14 — „N. Fr. Pr.“ (Abendbl.): Dr. Körber gestorben! 15 — Wahrscheinliche Ablehnung des Völkerbunds durch den amerikanischen Staat [recte Senat]. – Senator Lodge für sofortige Friedensverhandlungen mit Deutschland. 16 — „W. Allg. Ztg.“ „Merkwürdige Konsequenz“ (zum Auflehnungsschritt der Czechen). 17 — Ein Appell Lloyd-Georges an die Arbeiter. 18 — „Abend“: Polemik gegen Renner. 19

© Transcription Marko Deisinger.

March 5, 1919.

Neue freie Presse : "The Spread of Spartacism and the Entente," by Gothein. – Lloyd George: "We drew out the reply to the offer of a ceasefire in order to cut the ground from beneath the feet of our enemy, and to slash its flanks …" (the military spirit governs those who govern; that most ideal of men, Wilson, capitulated before it!) 1 — Intervention for the interest payment on the Austrian national debt. 2 Lloyd George warns the small nations against annexing foreign territories (very important contribution to the establishment of betrayal undertaken by the Czechs!) 3 — French socialists opposed to the unachievable financial plans of the Entente, which are aimed at enslavement. 4 — The Entente's weapon of hunger, for the enforcement of the peace conditions. 5 Wilson opposed to a dictatorship at the conference: men, women, and children should everywhere awake to the consciousness of what they need for their existence. 6 (Stupidity: neither do they know what they need nor – what is much more important – what they should do to obtain that which they need!) — Acceleration of the war court proceedings against the would-be assassin of Clémenceau 7 (what about the murderer of Jaurès). — Renner on his assemblymen and their duties: {127} "All other interests, concerns of ownership, concerns about the world-view, should for the moment be put on hold" (why not during the war, for still more important reasons?) he requests the "goodwill" of the entire press: "If only the press would help us to disentangle the situation." 8 — Resumption of the battles by the Ukrainians! 9 — The Italians' latest visit to the Court Library! 10 Neues Wiener Tagblatt : "Czechs' Revolt Against the Entente." 11 — Creation of buffer states. 12 — Bloody conflicts in German Bohemia. 13 Arbeiter-Zeitung : "The Government that We Need." 14 Neue freie Presse (evening edition): Dr. Körber is dead! 15 — Likely rejection of the League of Nations by the American State [recte Senate] – Senator Lodge in favor of immediate peace negotiations with Germany. 16 Wiener Allgemeine Zeitung : "Remarkable Consequence" (on the revolutionary step taken by the Czechs). 17 — An appeal from Lloyd George to the workers. 18 Der Abend : polemic against Renner. 19

© Translation William Drabkin.

5. II. 19

N. Fr. Pr.“ „Ausdehnung des Spartacismus u. die Entente“ von Gothein. – Lloyd George: „Wir zogen die Antwort auf das Waffenstillstandsangebot hinaus, um unseren Feinden den Boden unter den Füßen abzugraben u. seine Flanken aufzuschlitzen . . ( der militärische Geist beherrscht die Regierenden, der idealste Wilson hat vor ihm kapituliert.“! 1 — Einschreiten für die Zinsenzahlung der oesterreichischen Staatsschulden. 2 Lloyd-George warnt die kleinen Nationen vor Annexion fremder Gebiete (sehr wichtiger Beitrag zur Feststellung des von den Czechen begangenen Verrates!) 3 — Französische Sozialisten gegen die auf Sklaverei abzielenden unausführbaren Finanzpläne der Entente. 4 — Die Hungerwaffe der Entente zur Erzwingung der Friedensbedingungen. 5 Wilson gegen eine Diktatur auf der Konferenz: Männer, Frauen u. Kinder erwachen überall zum Bewußtsein dessen, was sie für ihre Existenz brauchen 6 (Eselei! ) weder wissen sie, was sie brauchen, noch – was weit wichtiger ist – was sie tun sollen, um zu erreichen was sie brauchen!). — Beschleunigung der Kriegsgerichtsverhandlungen gegen den Clemenceau-Attentäter 7 (was ist mit dem Jaurè-Mörder?). — Renner über die Konstituante u. ihre Aufgaben: „Alle anderen {127} Interessen, Besitzinteressen, Interessen der Weltanschauung einstweilen zurückstellen[“] (warum nicht aus noch wichtigeren Gründen während des Krieges?[)] . . bittet um das „Wohlwollen“ der gesamten Presse: „Wenn die Presse mithelfen würde, die Lage zu entwirren“ . . 8 — Wiederaufnahme der Kämpfe durch die Ukrainer! 9 — Der jüngste Besuch der Italiener in der Hofbibliothek! 10 — „N. W. Tgbl.“: „Auflehnung der Czechen gegen die Entente“. 11 — Schaffung von Pufferstaaten. 12 — Blutige Zusammenstöße in Deutsch-Böhmen. 13 — „Arb. Ztg.“: „Die Regierung, die wir brauchen“. 14 — „N. Fr. Pr.“ (Abendbl.): Dr. Körber gestorben! 15 — Wahrscheinliche Ablehnung des Völkerbunds durch den amerikanischen Staat [recte Senat]. – Senator Lodge für sofortige Friedensverhandlungen mit Deutschland. 16 — „W. Allg. Ztg.“ „Merkwürdige Konsequenz“ (zum Auflehnungsschritt der Czechen). 17 — Ein Appell Lloyd-Georges an die Arbeiter. 18 — „Abend“: Polemik gegen Renner. 19

© Transcription Marko Deisinger.

March 5, 1919.

Neue freie Presse : "The Spread of Spartacism and the Entente," by Gothein. – Lloyd George: "We drew out the reply to the offer of a ceasefire in order to cut the ground from beneath the feet of our enemy, and to slash its flanks …" (the military spirit governs those who govern; that most ideal of men, Wilson, capitulated before it!) 1 — Intervention for the interest payment on the Austrian national debt. 2 Lloyd George warns the small nations against annexing foreign territories (very important contribution to the establishment of betrayal undertaken by the Czechs!) 3 — French socialists opposed to the unachievable financial plans of the Entente, which are aimed at enslavement. 4 — The Entente's weapon of hunger, for the enforcement of the peace conditions. 5 Wilson opposed to a dictatorship at the conference: men, women, and children should everywhere awake to the consciousness of what they need for their existence. 6 (Stupidity: neither do they know what they need nor – what is much more important – what they should do to obtain that which they need!) — Acceleration of the war court proceedings against the would-be assassin of Clémenceau 7 (what about the murderer of Jaurès). — Renner on his assemblymen and their duties: {127} "All other interests, concerns of ownership, concerns about the world-view, should for the moment be put on hold" (why not during the war, for still more important reasons?) he requests the "goodwill" of the entire press: "If only the press would help us to disentangle the situation." 8 — Resumption of the battles by the Ukrainians! 9 — The Italians' latest visit to the Court Library! 10 Neues Wiener Tagblatt : "Czechs' Revolt Against the Entente." 11 — Creation of buffer states. 12 — Bloody conflicts in German Bohemia. 13 Arbeiter-Zeitung : "The Government that We Need." 14 Neue freie Presse (evening edition): Dr. Körber is dead! 15 — Likely rejection of the League of Nations by the American State [recte Senate] – Senator Lodge in favor of immediate peace negotiations with Germany. 16 Wiener Allgemeine Zeitung : "Remarkable Consequence" (on the revolutionary step taken by the Czechs). 17 — An appeal from Lloyd George to the workers. 18 Der Abend : polemic against Renner. 19

© Translation William Drabkin.

Footnotes

1 Georg Gothein, "Die Ausdehnung des Spartakismus und die Entente," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, morning edition, p. 2.

2 "Das Einschreiten der Entente für die Zinsenzahlung der österreichischen Staatsschuld," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, morning edition, p. 6.

3 "Warnung Lloyd-Georges an die kleinen Nationen. Vor Annexionen fremder Gebiete," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, morning edition, pp. 6-7.

4 "Die verderblichen Folgen der Ententepläne zur Lahmlegung der Mittelmächte. Die Auffassung in französischen Sozialistenkreisen," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, morning edition, p. 7.

5 "Die Hungerwaffe der Entente zur Erzwingung der Friedensbedingungen," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, morning edition, p. 7.

6 "Wilson gegen eine Diktatur auf der Konferenz," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, morning edition, p. 7.

7 "Beschleunigung der Kriegsgerichtsverhandlungen gegen den Attentäter Cottin," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, morning edition, p. 7.

8 "Der Staatskanzler über die Konstituante und ihre Aufgaben," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, morning edition, pp. 7-8.

9 "Wiederaufnahme der Kämpfe durch die Ukrainer. Schlacht bei Lemberg," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, morning edition, p. 9.

10 "Der jüngste Besuch der Italiener in der Hofbibliothek," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, morning edition, p. 10.

11 "Auflehnung der Tschechen gegen die Entente," in: Neues Wiener Tagblatt, No. 63, March 5, 1919, 53rd year, p. 1.

12 "Die Schaffung von Pufferstaaten," in: Neues Wiener Tagblatt, No. 63, March 5, 1919, 53rd year, p. 5.

13 "Blutige Zusammenstöße in Deutschböhmen. Tschechisches Militär schießt in die Volksmenge," in: Neues Wiener Tagblatt, No. 63, March 5, 1919, 53rd year, pp. 5-6.

14 "Die Regierung, die wir brauchen," in: Arbeiter-Zeitung, No. 63, March 5, 1919, 31th year, p. 1.

15 "† Dr. Ernest v. Koerber. Einer der hervorragendsten Staatsmänner aus der Zeit des Kaisers Franz Josef," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, evening edition, pp. 1-2.

16 "Wahrscheinliche Ablehnung des Völkerbunds durch den amerikanischen Senat. Senator Lodge für sofortige Friedensverhandlungen mit Deutschland," in: Neue Freie Presse, No. 19586, March 5, 1919, evening edition, p. 2.

17 "Merkwürdige Konsequenz," in: Wiener Allgemeine Zeitung, No. 12261, March 5, 1919, p. 1.

18 "Ein Appell Lloyd Georges an die Arbeiter," in: Wiener Allgemeine Zeitung, No. 12261, March 5, 1919, p. 4.

19 W., "Warten wir also!," in: Der Abend, No. 53, March 5, 1919, 5th year, p. 3.