7. V. 19

N. Fr. Pr.“ Friedensunterhändler Deutsch-Oesterreichs: „ – von den Bedingungen in Mark u. Pfennig war viel die Rede, aber besser wäre gewesen, wenn auch das Herz stärker u. heftiger mitgesprochen hätte bei der geplanten Vereinigung“. 1 — Ermordung der Geisseln [sic] in München d nach russischem Beispiel. 2 — Ueberreichung des Friedensvertrages an die Deutschen: „ . . ein kleiner Tisch, eine Art Anklagebank . .“. 3 — Die Friedensdelegierten im Hauptausschuß: Dr. Lammasch auf Wunsch der Christlich-sozialen. 4 — Der Anklagepunkt [recte Anklageakt] gegen Wilhelm II.: “– wegen gröblicher Verletzung der internationalen Moral sowie der Heiligkeit geschlossener Verträge”. 5 — Eine Denkschrift Deutsch-Südtirols an Wilson, 6 auch der Deutsch-böhmischen Landesregierung. 7 — „N. W. Tgbl.“: „Vor den Friedensverhandlungen“ von Friedjung 8 (sehr gut, wichtig.). — Internationalisierung des Rheins. 9 Deutschland muß das englische Protektorat in Egypten anerkennen. 10 — Die italienischen Angriffe gegen Wilson. 11 — „Arb. Ztg.“ „Hoffnung, Glaube u. Liebe“ von Hartmann. 12 {196} Presse-Antwort. 13 — Die Friedensverhandlungen 14 (sehr wichtig!). — Die Reaktion in Deutschland. 15 — „N. Fr. Pr.“ (Abendbl.): Der Tag eines Weltereignisses. 16 — Mißstimmung bei der deutschen Delegation in Versailles. 17 Lavisse gegen Deutschland. 18 — Die allfällige Erwerbung von West-Ungarn. 19 [–]W. Allg. Ztg.“: Die Friedensbedingungen. 20 — „Abend“: Brockdorfs Ansprache an die Konferenz. 21 Bülow über Italiens Ansprüche. 22 — Offensichtlicher Plan der Entente, die Mittelmächte durch die Blockade auf den Hund zu bringen, um dann den erschöpften Menschen ein Hungerdiktat aufzuerlegen. [–]Arb. Ztg.“ im besondern: am meisten darüber empört, daß ihr die Entente den Triumph des Anschlusses entreißt. Unschöpferisch, wie sie nun schon einmal ist, hat die Sozialdemokratie sich in eine angeblich schöpferische Idee hineingelogen, nämlich die des Anschlusses an Deutschland – es sollte diese eine Rechtfertigung des Verrates vor ihrem eigenen Gewissen sein, u. nun wird sie dieses Triumphes verlustig! Alle andern Demütigungen gehen ihr weniger auf die Nerven – die Parteiarbeit leidet wohl am meisten unter der Vernichtung dieses zu allerletzt im Moment des Zusammenbruchs gefassten Planes.

© Transcription Marko Deisinger.

May 7, 1919.

Neue freie Presse : peace negotiators of German Austria: "… there was much talk about the conditions in terms of marks and pennies, but it would have been better if the heart had also spoken, stronger and louder, on the planned union." 1 — Murder of the hostages in Munich: according to the Russian example. 2 — Transmission of the peace treaty to the Germans: "… a small table, a kind of litigation bench …" 3 — The peace delegates in the main committee: Dr. Lammasch at the behest of the Christian Socials. 4 — The point of litigation against Wilhelm II: "… on account of gross damage to international morals and the sacredness of agreed contracts." 5 — A memorandum from German South Tyrol to Wilson, 6 also one from the provincial government of German Bohemia. 7 Neues Wiener Tagblatt : "Before the Peace Negotiations," by Friedjung 8 (very good, important.). — Internationalization of the Rhine. 9 Germany must recognize the English protectorate in Egypt. 10 — The Italian attacks upon Wilson. 11 Arbeiter-Zeitung : "Hope, Faith, and Love," by Hartmann. 12 {196} Reply from the press. 13 — The peace negotiations 14 (very important!). — The reaction in Germany. 15 Neue freie Presse (evening edition): the day of a world event. 16 — Ill humor among the German delegates to Versailles. 17 Lavisse opposed to Germany. 18 — The possible acquisition of western Hungary. 19 [–] Wiener Allgemeine Zeitung : the peace conditions. 20 Der Abend : Brockdorf's address to the conference. 21 Bülow on Italy's claims. 22 —Apparent plan of the Entente to let the central powers go to the dogs, in order then to impose a hunger diktat on the exhausted people. [–] The Arbeiter Zeitung in particular is the most furious about this, as the Entente is denying them the triumph of annexation. Social democracy, as uncreative as it now is, had lied its way into a supposedly creative idea, namely, that of annexation to Germany. This should have been a justification of betrayal in front of its own conscience, and now it shall forfeit this triumph! All other disappointments will get on its nerves less – the party's work is suffering most from the annihilation of this plan, which was made at the very last minute, at the moment of the collapse.

© Translation William Drabkin.

7. V. 19

N. Fr. Pr.“ Friedensunterhändler Deutsch-Oesterreichs: „ – von den Bedingungen in Mark u. Pfennig war viel die Rede, aber besser wäre gewesen, wenn auch das Herz stärker u. heftiger mitgesprochen hätte bei der geplanten Vereinigung“. 1 — Ermordung der Geisseln [sic] in München d nach russischem Beispiel. 2 — Ueberreichung des Friedensvertrages an die Deutschen: „ . . ein kleiner Tisch, eine Art Anklagebank . .“. 3 — Die Friedensdelegierten im Hauptausschuß: Dr. Lammasch auf Wunsch der Christlich-sozialen. 4 — Der Anklagepunkt [recte Anklageakt] gegen Wilhelm II.: “– wegen gröblicher Verletzung der internationalen Moral sowie der Heiligkeit geschlossener Verträge”. 5 — Eine Denkschrift Deutsch-Südtirols an Wilson, 6 auch der Deutsch-böhmischen Landesregierung. 7 — „N. W. Tgbl.“: „Vor den Friedensverhandlungen“ von Friedjung 8 (sehr gut, wichtig.). — Internationalisierung des Rheins. 9 Deutschland muß das englische Protektorat in Egypten anerkennen. 10 — Die italienischen Angriffe gegen Wilson. 11 — „Arb. Ztg.“ „Hoffnung, Glaube u. Liebe“ von Hartmann. 12 {196} Presse-Antwort. 13 — Die Friedensverhandlungen 14 (sehr wichtig!). — Die Reaktion in Deutschland. 15 — „N. Fr. Pr.“ (Abendbl.): Der Tag eines Weltereignisses. 16 — Mißstimmung bei der deutschen Delegation in Versailles. 17 Lavisse gegen Deutschland. 18 — Die allfällige Erwerbung von West-Ungarn. 19 [–]W. Allg. Ztg.“: Die Friedensbedingungen. 20 — „Abend“: Brockdorfs Ansprache an die Konferenz. 21 Bülow über Italiens Ansprüche. 22 — Offensichtlicher Plan der Entente, die Mittelmächte durch die Blockade auf den Hund zu bringen, um dann den erschöpften Menschen ein Hungerdiktat aufzuerlegen. [–]Arb. Ztg.“ im besondern: am meisten darüber empört, daß ihr die Entente den Triumph des Anschlusses entreißt. Unschöpferisch, wie sie nun schon einmal ist, hat die Sozialdemokratie sich in eine angeblich schöpferische Idee hineingelogen, nämlich die des Anschlusses an Deutschland – es sollte diese eine Rechtfertigung des Verrates vor ihrem eigenen Gewissen sein, u. nun wird sie dieses Triumphes verlustig! Alle andern Demütigungen gehen ihr weniger auf die Nerven – die Parteiarbeit leidet wohl am meisten unter der Vernichtung dieses zu allerletzt im Moment des Zusammenbruchs gefassten Planes.

© Transcription Marko Deisinger.

May 7, 1919.

Neue freie Presse : peace negotiators of German Austria: "… there was much talk about the conditions in terms of marks and pennies, but it would have been better if the heart had also spoken, stronger and louder, on the planned union." 1 — Murder of the hostages in Munich: according to the Russian example. 2 — Transmission of the peace treaty to the Germans: "… a small table, a kind of litigation bench …" 3 — The peace delegates in the main committee: Dr. Lammasch at the behest of the Christian Socials. 4 — The point of litigation against Wilhelm II: "… on account of gross damage to international morals and the sacredness of agreed contracts." 5 — A memorandum from German South Tyrol to Wilson, 6 also one from the provincial government of German Bohemia. 7 Neues Wiener Tagblatt : "Before the Peace Negotiations," by Friedjung 8 (very good, important.). — Internationalization of the Rhine. 9 Germany must recognize the English protectorate in Egypt. 10 — The Italian attacks upon Wilson. 11 Arbeiter-Zeitung : "Hope, Faith, and Love," by Hartmann. 12 {196} Reply from the press. 13 — The peace negotiations 14 (very important!). — The reaction in Germany. 15 Neue freie Presse (evening edition): the day of a world event. 16 — Ill humor among the German delegates to Versailles. 17 Lavisse opposed to Germany. 18 — The possible acquisition of western Hungary. 19 [–] Wiener Allgemeine Zeitung : the peace conditions. 20 Der Abend : Brockdorf's address to the conference. 21 Bülow on Italy's claims. 22 —Apparent plan of the Entente to let the central powers go to the dogs, in order then to impose a hunger diktat on the exhausted people. [–] The Arbeiter Zeitung in particular is the most furious about this, as the Entente is denying them the triumph of annexation. Social democracy, as uncreative as it now is, had lied its way into a supposedly creative idea, namely, that of annexation to Germany. This should have been a justification of betrayal in front of its own conscience, and now it shall forfeit this triumph! All other disappointments will get on its nerves less – the party's work is suffering most from the annihilation of this plan, which was made at the very last minute, at the moment of the collapse.

© Translation William Drabkin.

Footnotes

1 "Die Friedensunterhändler Deutschösterreichs. Spannungen und Reibungen im Parlament," in: Neue Freie Presse, No. 19648, May 7, 1919, morning edition, p. 1.

2 "Die Ermordung der Geiseln in München. Nach dem russischen Beispiel," in: Neue Freie Presse, No. 19648, May 7, 1919, morning edition, p. 2.

3 "Die Ueberreichung des Friedensvertrages an die Deutschen," in: Neue Freie Presse, No. 19648, May 7, 1919, morning edition, p. 2.

4 "Deutschösterreich und die Friedensverhandlungen. Mitteilungen des Staatssekretärs Dr. Bauer über die Richtlinien und die Friedensdelegierten im Hauptausschusse," in: Neue Freie Presse, No. 19648, May 7, 1919, morning edition, pp. 2-3.

5 "Der Anklageakt gegen Wilhelm II.," in: Neue Freie Presse, No. 19648, May 7, 1919, morning edition, p. 5.

6 "Eine Denkschrift Deutschsüdtirols an Wilson," in: Neue Freie Presse, No. 19648, May 7, 1919, morning edition, p. 6.

7 "Denkschriften der deutschböhmischen Landesregierung an die Ententemächte," in: Neue Freie Presse, No. 19648, May 7, 1919, morning edition, p. 6.

8 Heinrich Friedjung, "Vor den Friedensverhandlungen," in: Neues Wiener Tagblatt, No. 125, May 7, 1919, 53rd year, pp. 1-2.

9 "Internationalisierung des Rheins," in: Neues Wiener Tagblatt, No. 125, May 7, 1919, 53rd year, p. 3.

10 "Deutschland muß das englische Protektorat in Aegypten anerkennen," in: Neues Wiener Tagblatt, No. 125, May 7, 1919, 53rd year, p. 3.

11 "Die italienischen Angriffe gegen Wilson," in: Neues Wiener Tagblatt, No. 125, May 7, 1919, 53rd year, p. 4.

12 Ludo Hartmann, "Hoffnung, Glaube und Liebe," in: Arbeiter-Zeitung, No. 125, May 7, 1919, 31th year, p. 1.

13 "Presseantwort," in: Arbeiter-Zeitung, No. 125, May 7, 1919, 31th year, pp. 1-2.

14 "Die Friedensverhandlungen," in: Arbeiter-Zeitung, No. 125, May 7, 1919, 31th year, p. 2.

15 "Die Reaktion in Deutschland," in: Arbeiter-Zeitung, No. 125, May 7, 1919, 31th year, p. 3.

16 "Der Tag eines Weltereignisses. Mitteilungen des Vertragsentwurfes an die deutschen Friedensbevollmächtigten," in: Neue Freie Presse, No. 19648, May 7, 1919, evening edition, p. 1.

17 "Mißstimmung bei der deutschen Delegation in Versailles," in: Neue Freie Presse, No. 19648, May 7, 1919, evening edition, pp. 1-2.

18 "Ein französischer Historiker gegen eine Verständigung mit Deutschland," in: Neue Freie Presse, No. 19648, May 7, 1919, evening edition, p. 2.

19 "Der Plan einer bundesstaatlichen Verfassung in Deutschösterreich. Die allfällige Erwerbung von Westungarn," in: Neue Freie Presse, No. 19648, May 7, 1919, evening edition, p. 2.

20 "Die Friedensbedingungen," in: Wiener Allgemeine Zeitung, No. 12312, May 7, 1919, p. 1.

21 P. L., "Brockdorffs Ansprache an die Konferenz," in: Der Abend, No. 104, May 7, 1919, 5th year, p. 1.

22 "Bülow über Italiens Ansprüche," in: Der Abend, No. 104, May 7, 1919, 5th year, p. 1.