21. +1°, kalt, aber schön.

— Von Hammerschlag (Br.): gibt vor, sich nicht erinnern {2043} zu können, er würde sonst, da auch er nicht Kriegsgewinner ist, die dreistellige Ziffer sich wohl gemerkt haben. — Frl. Kaff teilt mit, daß sie über dringenden Wunsch der Eltern einen kleinen Urlaub nachhause anzutreten beabsichtigt; ich warne sie, mir einen Schaden zuzufügen mit Hinweis darauf, daß ich sie ohnehin um geringeres Honorar unterrichtet habe; — Frau Pairamall schickt durch das Mädchen 20 Stück Eier u. Käse. — Hupka bringt Thomas Mann „Betrachtungen eines Unpolitischen“. 1 Brünauer gibt seiner Freude Ausdruck darüber, daß der Anschluß wieder etwas weiter in die Ferne gerückt ist; auf meinen Tadel antwortet er: „Wer wird denn heute deutsch sein?“ Zum Schlusse bittet er mich, die eventuell entfallende Freitag-Stunde der nächsten Woche „ohne Präjudiz“ ersetzen zu wollen – ich verweigere es.

© Transcription Marko Deisinger.

21 +1°, cold but nice.

— From Hammerschlag (letter): purports not to be able to remember {2043}, since he is not a war profiteer either, he would have otherwise made a mental note of the three digit number. — Miss Kaff informs me that she intends to go home for a short vacation in response to her parents' urgent wish; I warn her that this will cause me harm and refer to the fact that I have already been teaching her for a lower fee; — Miss Pairamall sends 20 eggs and cheese via her maid. — Hupka brings Thomas Mann Reflections of a Nonpolitical Man. 1 Brünauer expresses his happiness that the annexation has once again become more distant; in response to my criticism, he responds: "So who will be German now?" In the end he asks whether next Friday’s lesson, that may be cancelled, could be replaced "without prejudice" – I refuse.

© Translation Scott Witmer.

21. +1°, kalt, aber schön.

— Von Hammerschlag (Br.): gibt vor, sich nicht erinnern {2043} zu können, er würde sonst, da auch er nicht Kriegsgewinner ist, die dreistellige Ziffer sich wohl gemerkt haben. — Frl. Kaff teilt mit, daß sie über dringenden Wunsch der Eltern einen kleinen Urlaub nachhause anzutreten beabsichtigt; ich warne sie, mir einen Schaden zuzufügen mit Hinweis darauf, daß ich sie ohnehin um geringeres Honorar unterrichtet habe; — Frau Pairamall schickt durch das Mädchen 20 Stück Eier u. Käse. — Hupka bringt Thomas Mann „Betrachtungen eines Unpolitischen“. 1 Brünauer gibt seiner Freude Ausdruck darüber, daß der Anschluß wieder etwas weiter in die Ferne gerückt ist; auf meinen Tadel antwortet er: „Wer wird denn heute deutsch sein?“ Zum Schlusse bittet er mich, die eventuell entfallende Freitag-Stunde der nächsten Woche „ohne Präjudiz“ ersetzen zu wollen – ich verweigere es.

© Transcription Marko Deisinger.

21 +1°, cold but nice.

— From Hammerschlag (letter): purports not to be able to remember {2043}, since he is not a war profiteer either, he would have otherwise made a mental note of the three digit number. — Miss Kaff informs me that she intends to go home for a short vacation in response to her parents' urgent wish; I warn her that this will cause me harm and refer to the fact that I have already been teaching her for a lower fee; — Miss Pairamall sends 20 eggs and cheese via her maid. — Hupka brings Thomas Mann Reflections of a Nonpolitical Man. 1 Brünauer expresses his happiness that the annexation has once again become more distant; in response to my criticism, he responds: "So who will be German now?" In the end he asks whether next Friday’s lesson, that may be cancelled, could be replaced "without prejudice" – I refuse.

© Translation Scott Witmer.

Footnotes

1 Thomas Mann's essay Betrachtungen eines Unpolitischen had been published in 1918 (Berlin: A. Fischer).