20. Schwerer dicker Nebel, dunkel.

Brünauer, der zur zweiten Extrastunde gekommen, sagt Marmelade zu, wie überhaupt daß er uns nicht in Stiche lassen werde. — Frl. Alter erscheint gegen ¾7h abends u. bittet mich, ihr mit etwaigen erforderlichen Lehrbüchern der musikalischen Theorie behilflich zu sein, da sie bei Adler Musik auf der Universität inscribiert hat. Ich setze ihr die Inkongruenz auseinander, wie meiner eigenen Theorien u. Lehrbücher auseinander ihre Ziel überschreiten, daß sie für die primitiven Zwecke einer Doktoratsprüfung völlig überflüssig, wie ja auch viel zu schwierig seien. Das Mädchen gibt sich mit dieser Erklärung zufrieden u. entfernt sich. Sie erzählt aber auch, daß Adler ihr gegenüber, als sie meiner als ihres Verwandten erwähnte, sagte „das ist ja unser größter Theoretiker“. — An Gärtner (K.): danke für Hinweis, führe aber Gründe an, die eine solche Transaktion uns derzeit unmöglich machen. — An Sophie (K. express): bestätige den Empfang des Paketes u. teile zugleich von Hans’ Telegramm mit, das uns in die größte Verlegen- {788} heit gebracht hat; frage an, ob sie nNäheres weiß u. erbitte Adresse.

© Transcription Marko Deisinger.

20 Heavy thick fog, dark.

Brünauer, who came to second extra lesson, promises jelly, as well as that, in general, he will not leave us in the lurch. — Miss Alter appears towards 6:45 in the evening and requests me to help her with teaching books in music theory [which are] possibly necessary, since she has inscribed at the University for music with Adler. I explain to her the incongruence how my own theories and teaching books go beyond her goals, being fully superfluous for what she needs for the primitive purpose of a doctoral exam, how yes, even much too difficult. The girl is content with this explanation and departs. She explains too, that Adler said to her, when she mentioned that I am one of her relatives, "that is our greatest theoretician." — To Gärtner (postcard): thanks for the advice, relate reasons which make a transaction of this kind impossible for us at this time. — To Sophie (postcard express): I confirm receipt of the parcel and inform her about Hans's telegram, which has put us into the greatest quandary; {788} inquire, whether she knows particulars and request address.

© Translation Stephen Ferguson.

20. Schwerer dicker Nebel, dunkel.

Brünauer, der zur zweiten Extrastunde gekommen, sagt Marmelade zu, wie überhaupt daß er uns nicht in Stiche lassen werde. — Frl. Alter erscheint gegen ¾7h abends u. bittet mich, ihr mit etwaigen erforderlichen Lehrbüchern der musikalischen Theorie behilflich zu sein, da sie bei Adler Musik auf der Universität inscribiert hat. Ich setze ihr die Inkongruenz auseinander, wie meiner eigenen Theorien u. Lehrbücher auseinander ihre Ziel überschreiten, daß sie für die primitiven Zwecke einer Doktoratsprüfung völlig überflüssig, wie ja auch viel zu schwierig seien. Das Mädchen gibt sich mit dieser Erklärung zufrieden u. entfernt sich. Sie erzählt aber auch, daß Adler ihr gegenüber, als sie meiner als ihres Verwandten erwähnte, sagte „das ist ja unser größter Theoretiker“. — An Gärtner (K.): danke für Hinweis, führe aber Gründe an, die eine solche Transaktion uns derzeit unmöglich machen. — An Sophie (K. express): bestätige den Empfang des Paketes u. teile zugleich von Hans’ Telegramm mit, das uns in die größte Verlegen- {788} heit gebracht hat; frage an, ob sie nNäheres weiß u. erbitte Adresse.

© Transcription Marko Deisinger.

20 Heavy thick fog, dark.

Brünauer, who came to second extra lesson, promises jelly, as well as that, in general, he will not leave us in the lurch. — Miss Alter appears towards 6:45 in the evening and requests me to help her with teaching books in music theory [which are] possibly necessary, since she has inscribed at the University for music with Adler. I explain to her the incongruence how my own theories and teaching books go beyond her goals, being fully superfluous for what she needs for the primitive purpose of a doctoral exam, how yes, even much too difficult. The girl is content with this explanation and departs. She explains too, that Adler said to her, when she mentioned that I am one of her relatives, "that is our greatest theoretician." — To Gärtner (postcard): thanks for the advice, relate reasons which make a transaction of this kind impossible for us at this time. — To Sophie (postcard express): I confirm receipt of the parcel and inform her about Hans's telegram, which has put us into the greatest quandary; {788} inquire, whether she knows particulars and request address.

© Translation Stephen Ferguson.