9. XII.

N. Fr. Pr.“ (Abendbl.): Appell an Wilson, der auf der Reise nach Europa sich befindet. 1 — Prinz Max von Baden gegen erniedrigende Waffenstillstandsbedingungen; appelliert ebenfalls an Wilson! appelliert auch an den nationalen Stolz u. die Ehre usw. 2 Balfour über den Völkerbund: 3 „Es wäre töricht sich vorzustellen, daß es möglich sei, eine Welt mit Staaten einzurichten, die gleiche Macht u. gleiche Rechte besäßen.“ Früher war „Gleichgewicht[“] eine Losung u. des französischen Verbrechers Theorie lautete, daß die Menschen gleich seien, nun lautet sie anders. „Die Rivalitäten, die zwischen benachbarten Demokratien entstehen könnten, würden ebenso zum Krieg führen, wie wenn die Regierungsformen andere wären.“ Also ist Demokratie nicht das Allheilmittel wider den Krieg, folglich war die Losung der Entente eine Lüge von Haus aus, da sie im Namen der Demokratie gegen Krieg überhaupt kämpfte „... u. dann schließlich: Demokratie setzt voraus vorgeschrittene Stufe von Zivilisation“. Daraus ist zu schließen, daß trotz Demokratie u. vorgeschrittener Zivilisation der Krieg dennoch unvermeidlich ist, auch nach Balfours eigenem Geständnis! — Der erste bevollmächtig- {10} te Deutsch-Oesterreichs in der Schweiz, Baron Haupt: „Wir sind zu einem Binnenstaat geworden u. wir müssen uns dessen restlos bewußt werden.“ Aeußerst stärkste Besorgnis für die europäische Zivilisation „es ist furchtbare Wirklichkeit“. 4 — Dr. Kramarz spricht in einem Interview von einzelnen Deutschen, statt von geschlossenen Gebieten! 5 — „Arb. Ztg.“: ein Appell Rathenaus: offener Brief an den amerikanischen Oberst House über seine Warnung an Ludendorff. 6 — Eine Rede Lloyd-Georges: gesteht die Hilfe Wilsons zu, spricht dennoch vom unvergleichlichen Mut Mutt [sic] seiner Soldaten u. Matrosen, auch von den Verdiensten der Regierung; nun gelte es, England zu einem Niveau zu erheben, das es vormals nie erreicht hat. 7 — „W. Allg. Ztg.Dernburgs Appell an das Weltgewissen. 8

© Transcription Marko Deisinger.

December 9.

Neue freie Presse (evening edition): appeal to Wilson, who is currently travelling to Europe. 1 — Prince Max von Baden opposed to degrading ceasefire conditions; he likewise appeals to Wilson! Also appeals to national pride and honor, etc. 2 Balfour on the League of Nations: 3 "It would be foolish to imagine that it is possible to create a world with states that possessed the same power and the same rights." Previously, "balance" was a solution; and the French criminal's theory said that people were equal; now it reads differently. "The rivalries that can arise between neighboring democracies would lead to war as easily as if the forms of government were different." Thus democracy is not the panacea against war, from which it follows that the Entente's slogan was a lie all along, since it would have to fight against war altogether. "… and finally: democracy presupposes an advanced level of civilization." From this one can conclude that, in spite of democracy and advanced civilization, war is nonetheless unavoidable, even by Balfour's own admission! — The principal {10} authoritative voice of German Austria in Switzerland, Baron Haupt: "We have become a landlocked state and we shall fully have to come to terms with this." Extremely serious concerns for European civilization: "it is a frightening reality." 4 — Dr. Kramarz, in an interview, speaks about individual Germans instead of closed territories! 5 — In the Arbeiter-Zeitung an appeal from Rathenau: open letter to the American colonel, House, concerning his warning to Ludendorff. 6 — A speech by Lloyd George: he acknowledges Wilson's help but still speaks about the incomparable courage of his soldiers and sailors, also of the government's services; now he intends to raise England to a level that it had previously never reached. 7 Wiener Allgemeine Zeitung : Dernburg's appeal to the world's conscience. 8

© Translation William Drabkin.

9. XII.

N. Fr. Pr.“ (Abendbl.): Appell an Wilson, der auf der Reise nach Europa sich befindet. 1 — Prinz Max von Baden gegen erniedrigende Waffenstillstandsbedingungen; appelliert ebenfalls an Wilson! appelliert auch an den nationalen Stolz u. die Ehre usw. 2 Balfour über den Völkerbund: 3 „Es wäre töricht sich vorzustellen, daß es möglich sei, eine Welt mit Staaten einzurichten, die gleiche Macht u. gleiche Rechte besäßen.“ Früher war „Gleichgewicht[“] eine Losung u. des französischen Verbrechers Theorie lautete, daß die Menschen gleich seien, nun lautet sie anders. „Die Rivalitäten, die zwischen benachbarten Demokratien entstehen könnten, würden ebenso zum Krieg führen, wie wenn die Regierungsformen andere wären.“ Also ist Demokratie nicht das Allheilmittel wider den Krieg, folglich war die Losung der Entente eine Lüge von Haus aus, da sie im Namen der Demokratie gegen Krieg überhaupt kämpfte „... u. dann schließlich: Demokratie setzt voraus vorgeschrittene Stufe von Zivilisation“. Daraus ist zu schließen, daß trotz Demokratie u. vorgeschrittener Zivilisation der Krieg dennoch unvermeidlich ist, auch nach Balfours eigenem Geständnis! — Der erste bevollmächtig- {10} te Deutsch-Oesterreichs in der Schweiz, Baron Haupt: „Wir sind zu einem Binnenstaat geworden u. wir müssen uns dessen restlos bewußt werden.“ Aeußerst stärkste Besorgnis für die europäische Zivilisation „es ist furchtbare Wirklichkeit“. 4 — Dr. Kramarz spricht in einem Interview von einzelnen Deutschen, statt von geschlossenen Gebieten! 5 — „Arb. Ztg.“: ein Appell Rathenaus: offener Brief an den amerikanischen Oberst House über seine Warnung an Ludendorff. 6 — Eine Rede Lloyd-Georges: gesteht die Hilfe Wilsons zu, spricht dennoch vom unvergleichlichen Mut Mutt [sic] seiner Soldaten u. Matrosen, auch von den Verdiensten der Regierung; nun gelte es, England zu einem Niveau zu erheben, das es vormals nie erreicht hat. 7 — „W. Allg. Ztg.Dernburgs Appell an das Weltgewissen. 8

© Transcription Marko Deisinger.

December 9.

Neue freie Presse (evening edition): appeal to Wilson, who is currently travelling to Europe. 1 — Prince Max von Baden opposed to degrading ceasefire conditions; he likewise appeals to Wilson! Also appeals to national pride and honor, etc. 2 Balfour on the League of Nations: 3 "It would be foolish to imagine that it is possible to create a world with states that possessed the same power and the same rights." Previously, "balance" was a solution; and the French criminal's theory said that people were equal; now it reads differently. "The rivalries that can arise between neighboring democracies would lead to war as easily as if the forms of government were different." Thus democracy is not the panacea against war, from which it follows that the Entente's slogan was a lie all along, since it would have to fight against war altogether. "… and finally: democracy presupposes an advanced level of civilization." From this one can conclude that, in spite of democracy and advanced civilization, war is nonetheless unavoidable, even by Balfour's own admission! — The principal {10} authoritative voice of German Austria in Switzerland, Baron Haupt: "We have become a landlocked state and we shall fully have to come to terms with this." Extremely serious concerns for European civilization: "it is a frightening reality." 4 — Dr. Kramarz, in an interview, speaks about individual Germans instead of closed territories! 5 — In the Arbeiter-Zeitung an appeal from Rathenau: open letter to the American colonel, House, concerning his warning to Ludendorff. 6 — A speech by Lloyd George: he acknowledges Wilson's help but still speaks about the incomparable courage of his soldiers and sailors, also of the government's services; now he intends to raise England to a level that it had previously never reached. 7 Wiener Allgemeine Zeitung : Dernburg's appeal to the world's conscience. 8

© Translation William Drabkin.

Footnotes

1 "Wilson auf der Fahrt nach Europa. Der Gegensatz zum Annexionsblock in der Entente," in: Neue Freie Presse, No. 19502, December 9, 1918, afternoon edition, p. 1.

2 "Prinz Max von Baden gegen erniedrigende Waffenstillstandsbedingungen," in: Neue Freie Presse, No. 19502, December 9, 1918, afternoon edition, p. 3.

3 "Balfour für den Völkerbund," in: Neue Freie Presse, No. 19502, December 9, 1918, afternoon edition, p. 3.

4 "Die wirtschaftliche deutschösterreichische Mission in der Schweiz. Außerungen Baron Haupts," in: Neue Freie Presse, No. 19502, December 9, 1918, afternoon edition, p. 3.

5 "Kramarz über die Deutschen Böhmens," in: in: Neue Freie Presse, No. 19502, December 9, 1918, afternoon edition, pp. 3-4.

6 "Ein Appell Rathenaus," in: Arbeiter-Zeitung, No. 336, December 9, 1918, 30th year, p. 2.

7 "Eine Rede Lloyd-Georges," in: Arbeiter-Zeitung, No. 336, December 9, 1918, 30th year, p. 2.

8 "Ein Appell an das Weltgewissen. Eine Kundgebung der deutschen Friedensgesellschaft," in: Wiener Allgemeine Zeitung, No. 12191, December 9, 1918, pp. 2-3.