27. Schön – kalt.

— In Zipfelhauben ½10h bis gegen 11h abwärts; wir bemerken Bautätigkeit u. finden die Einwohner, alt u. jung, gut gekleidet. Bei einem Neubau an der Straße, knapp bei der Brücke erkundigt sich Lie-Liechen beim Bauer u. erhält die gewünschte Auskunft. Begegnen dem Bürgermeister, der nach Landeck zu Fuß geht; hofft abends dort zu sein. — Noch vormittag ausgepackt u. eingerichtet. — Nach Tisch an Sophie (Br.): Dank für Glückwunsch u. Erwiderung; über den Stand der Goldschläger-Frage; meine, daß Mozio immerhin ein unzuverlässiger Faktor bleibe. — Nach der Jause holen wir die Schuhe ab: Absatz, Sohle 40000 Kronen. — Nach Wirl u. auch abwärts bis 6½h. — Hyperion 1 begonnen!

© Transcription Marko Deisinger.

27 Nice – cold.

— In stocking caps down the street from 9:30 until around 11:00; we notice building activity and find the residents, old and young, well dressed. At a new building along the street, just near the bridge, Lie-Liechen asks a farmer and receives the desired information. We encounter the mayor, who is walking to Landeck by foot; he hopes to be there in the evening. — Already unpacked and settle in before noon. — After lunch to Sophie (letter): thanks for the good wishes, and wish her the same; about the status of the Goldschläger question; express my opinion that Mozio still remains an unreliable factor. — After teatime, we pick up the shoes: heel, sole, 40,000 Kronen. — To Wirl and also down the street until 6:30. — Started Hyperion! 1

© Translation Scott Witmer.

27. Schön – kalt.

— In Zipfelhauben ½10h bis gegen 11h abwärts; wir bemerken Bautätigkeit u. finden die Einwohner, alt u. jung, gut gekleidet. Bei einem Neubau an der Straße, knapp bei der Brücke erkundigt sich Lie-Liechen beim Bauer u. erhält die gewünschte Auskunft. Begegnen dem Bürgermeister, der nach Landeck zu Fuß geht; hofft abends dort zu sein. — Noch vormittag ausgepackt u. eingerichtet. — Nach Tisch an Sophie (Br.): Dank für Glückwunsch u. Erwiderung; über den Stand der Goldschläger-Frage; meine, daß Mozio immerhin ein unzuverlässiger Faktor bleibe. — Nach der Jause holen wir die Schuhe ab: Absatz, Sohle 40000 Kronen. — Nach Wirl u. auch abwärts bis 6½h. — Hyperion 1 begonnen!

© Transcription Marko Deisinger.

27 Nice – cold.

— In stocking caps down the street from 9:30 until around 11:00; we notice building activity and find the residents, old and young, well dressed. At a new building along the street, just near the bridge, Lie-Liechen asks a farmer and receives the desired information. We encounter the mayor, who is walking to Landeck by foot; he hopes to be there in the evening. — Already unpacked and settle in before noon. — After lunch to Sophie (letter): thanks for the good wishes, and wish her the same; about the status of the Goldschläger question; express my opinion that Mozio still remains an unreliable factor. — After teatime, we pick up the shoes: heel, sole, 40,000 Kronen. — To Wirl and also down the street until 6:30. — Started Hyperion! 1

© Translation Scott Witmer.

Footnotes

1 Hyperion: a novel by Friedrich Hölderlin first published in 1797 (vol. 1) and 1799 (vol. 2). The full title is Hyperion oder Der Eremit in Griechenland.