BEETHOVEN-HAUS
BONN.

Bonn den 3. XII. 13.


Hochgeehrter Herr Dr.! 1

Für Aufnahmen nach Manuskriptenbildern, Drucksachen u. dergl. arbeitet für das Beethoven-Haus ein Spezial-Photograph, Herr Heinr. Rose , Kaiserplatz 8 in Bonn. Wollen Sie diesen Herrn Ihrerseits direkt mit den Aufnahmen nach dem Manuskript des ersten Satzes von op. 111 2 beauftragen oder soll ich das vermitteln? Ich bin natürlich dazu bereit, wurde auch dem Hausmeister des Beethoven-Hauses die entsprechenden Anweisungen geben, da wir das Manuskript nicht aus dem Hause lassen. Hr Rose hat bereits für eine Reihe von Publikationen derartige Aufnahmen im Beethoven-Haus ge- {2} macht und wird Sie, so hoffe ich, zu Ihrer zufriedenheit bedienen. Ich setze voraus, daß die Aufnahme, weiß auf schwarz, im Größe des Originals ausgeführt sein soll. Es wird doch wohl gut sein, wenn Sie Ihre Wünsche dem Photographen selbst genau angeben. —

Die Monographie von Ihnen über die IX. Symphonie befindet sich noch nicht in unserer Bibliothek. Sie würden uns zu besonderem danke verpflichten wenn Sie der Sammlung des Beethovenhauses ein Exemplar stiften wollten. 3


Mit vorzüglichster Hochachtung
Ihr ergebenster
[signed:] Dr F. A. Schmidt
[signed:] 2. Vorsitzender des Beethoven-Hauses

© Transcription Nicholas Marston, 2015


BEETHOVEN-HAUS
BONN

Bonn, December 3, 1913


Highly revered Dr. [Schenker], 1

A specialist photographer, Mr. Heinrich Rose, Kaiserplatz 8, Bonn, works for the Beethoven-Haus on photographs of manuscripts, pictures, printed matter and the like. Would you care to commission this gentleman directly on your own behalf with the photographs of the manuscript of the first movement of Op. 111, 2 or shall I arrange this? I am of course willing to do so, and would also give corresponding instructions to the superintendant of the Beethoven-Haus, since we do not allow the manuscript out of the building. Mr Rose has already taken similar photographs in the Beethoven-Haus for a range of publications {2} and will, I hope, give you satisfactory service. I presume that the photography, white on black, should be done at original size. It will at any rate be good if you specify your precise requirements to the photographer yourself.

Your monograph on the Ninth Symphony is still not in our library. We would owe you an especial debt of gratitude should you wish to donate a copy to the Beethoven-Haus collection. 3


With very best regards,
Your most devoted
[signed:] Dr. F. A. Schmidt
[signed:] Co-President of the Beethoven-Haus

© Translation Nicholas Marston, 2015


BEETHOVEN-HAUS
BONN.

Bonn den 3. XII. 13.


Hochgeehrter Herr Dr.! 1

Für Aufnahmen nach Manuskriptenbildern, Drucksachen u. dergl. arbeitet für das Beethoven-Haus ein Spezial-Photograph, Herr Heinr. Rose , Kaiserplatz 8 in Bonn. Wollen Sie diesen Herrn Ihrerseits direkt mit den Aufnahmen nach dem Manuskript des ersten Satzes von op. 111 2 beauftragen oder soll ich das vermitteln? Ich bin natürlich dazu bereit, wurde auch dem Hausmeister des Beethoven-Hauses die entsprechenden Anweisungen geben, da wir das Manuskript nicht aus dem Hause lassen. Hr Rose hat bereits für eine Reihe von Publikationen derartige Aufnahmen im Beethoven-Haus ge- {2} macht und wird Sie, so hoffe ich, zu Ihrer zufriedenheit bedienen. Ich setze voraus, daß die Aufnahme, weiß auf schwarz, im Größe des Originals ausgeführt sein soll. Es wird doch wohl gut sein, wenn Sie Ihre Wünsche dem Photographen selbst genau angeben. —

Die Monographie von Ihnen über die IX. Symphonie befindet sich noch nicht in unserer Bibliothek. Sie würden uns zu besonderem danke verpflichten wenn Sie der Sammlung des Beethovenhauses ein Exemplar stiften wollten. 3


Mit vorzüglichster Hochachtung
Ihr ergebenster
[signed:] Dr F. A. Schmidt
[signed:] 2. Vorsitzender des Beethoven-Hauses

© Transcription Nicholas Marston, 2015


BEETHOVEN-HAUS
BONN

Bonn, December 3, 1913


Highly revered Dr. [Schenker], 1

A specialist photographer, Mr. Heinrich Rose, Kaiserplatz 8, Bonn, works for the Beethoven-Haus on photographs of manuscripts, pictures, printed matter and the like. Would you care to commission this gentleman directly on your own behalf with the photographs of the manuscript of the first movement of Op. 111, 2 or shall I arrange this? I am of course willing to do so, and would also give corresponding instructions to the superintendant of the Beethoven-Haus, since we do not allow the manuscript out of the building. Mr Rose has already taken similar photographs in the Beethoven-Haus for a range of publications {2} and will, I hope, give you satisfactory service. I presume that the photography, white on black, should be done at original size. It will at any rate be good if you specify your precise requirements to the photographer yourself.

Your monograph on the Ninth Symphony is still not in our library. We would owe you an especial debt of gratitude should you wish to donate a copy to the Beethoven-Haus collection. 3


With very best regards,
Your most devoted
[signed:] Dr. F. A. Schmidt
[signed:] Co-President of the Beethoven-Haus

© Translation Nicholas Marston, 2015

Footnotes

1 Receipt of this letter is recorded in Schenker's diary at OJ 1/13, p. 483, December 5, 1913: "Brief von Kinsky, Cöln, u. Dr. Schmidt, Bonn. – Neue Manuscripte tauchen auf." ("Letter from Kinsky, Cologne, and Dr. Schmidt, Bonn. ‒ New manuscripts come to light.") Schenker's writing to Schmidt is recorded at ibid, p. 476, November 27, 1913: "Mehrere Briefe … ausgefertigt: … bezüglich op. 111 an das Beethoven-Haus in Bonn". ("Several letters … written: … to the Beethoven-Haus in Bonn concerning Op. 111".) — This letter resulted in Schenker's writing of BNba 318, [1] to Heinrich Rose on December 9.

2 Beethoven, Piano Sonata in C minor, Op. 111; the manuscript is BNba 71.

3 This responds to Schenker's offer in the final paragraph of BNba 304g, [1], November 27, 1913.