Wien, III, Beatrixgasse 16, 23./II. 27

Sehr geehrter Herr Doktor! 1

Der Schriftleiter des „Kunstwart“, Dr. Hermann Rinn in München, bittet mich, Sie aufzusuchen und Ihnen die Frage vorzulegen, ob Sie, sehr geehrter Herr Doktor, unter Umständen geneigt wären, Aufsätze oder kleinere Beiträge aus dem Gebiet, das Sie vertreten, für den „Kunstwart“ zu schreiben.

Für den Fall, daß Sie nicht schon von vorneherein ablehnen müßten, bitte ich ganz ergebenst uns zwei Zeilen oder Telefonanruf (91.681), des Inhalts, ob und wann ich Sie, sehr geehrter Herr {2} Doktor, besuchen darf, um mir das Nähere für die Antwort an Dr. Rinn abzuholen.


Ganz ergebenst
[signed:] Albert Trentini

© Transcription William Drabkin, 2017


Vienna III, Beatrixgasse 16, February 23, 1927

Dear Dr. [Schenker], 1

The editor of Der Kunstwart , Dr. Hermann Rinn in Munich, asks me to get in touch with you and to put to you the question whether you, my dear Doctor, might possibly be inclined to write articles or shorter contributions for Der Kunstwart in the field you represent.

In the case that you do not already have to decline at the outset, I most sincerely request two lines or a telephone call (91 681) informing me whether and when I might, my dear {2} Doctor, visit you so that I might obtain particulars for a more detailed reply to Dr. Rinn.


Your most devoted
[signed:] Albert Trentini

© Translation William Drabkin, 2017


Wien, III, Beatrixgasse 16, 23./II. 27

Sehr geehrter Herr Doktor! 1

Der Schriftleiter des „Kunstwart“, Dr. Hermann Rinn in München, bittet mich, Sie aufzusuchen und Ihnen die Frage vorzulegen, ob Sie, sehr geehrter Herr Doktor, unter Umständen geneigt wären, Aufsätze oder kleinere Beiträge aus dem Gebiet, das Sie vertreten, für den „Kunstwart“ zu schreiben.

Für den Fall, daß Sie nicht schon von vorneherein ablehnen müßten, bitte ich ganz ergebenst uns zwei Zeilen oder Telefonanruf (91.681), des Inhalts, ob und wann ich Sie, sehr geehrter Herr {2} Doktor, besuchen darf, um mir das Nähere für die Antwort an Dr. Rinn abzuholen.


Ganz ergebenst
[signed:] Albert Trentini

© Transcription William Drabkin, 2017


Vienna III, Beatrixgasse 16, February 23, 1927

Dear Dr. [Schenker], 1

The editor of Der Kunstwart , Dr. Hermann Rinn in Munich, asks me to get in touch with you and to put to you the question whether you, my dear Doctor, might possibly be inclined to write articles or shorter contributions for Der Kunstwart in the field you represent.

In the case that you do not already have to decline at the outset, I most sincerely request two lines or a telephone call (91 681) informing me whether and when I might, my dear {2} Doctor, visit you so that I might obtain particulars for a more detailed reply to Dr. Rinn.


Your most devoted
[signed:] Albert Trentini

© Translation William Drabkin, 2017

Footnotes

1 Receipt of this letter is not recorded in Schenker's diary.